Seite 1 von 1

Idioten - Lars von Trier (1998)

BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 19:50
von jogiwan
Idioten

Bild

Originaltitel: Idioterne

Herstellungsland: Dänemark, F, I, NL, S / 1998

Regie: Lars von Trier

Darsteller: Bodil Jørgensen, Jens Albinus, Anne Louise Hassing, Troels Lyby

Story:

Eine Gruppe junger Leute lebt in einer Kommune zusammen und hat sich zu einem radikalen Experiment entschieden: Sie begeben sich in die Welt der "normalen" Menschen und geben vor, sie seien geistig behindert. Sie kleckern, zappeln, lallen - sie spielen verrückt, um die Reaktionen der Leute in ihrer Umgebung zu testen und deren Toleranz auf die Probe zu stellen. (quelle: ofdb.de)

Re: Idioten - Lars von Trier (1998)

BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 14:05
von Arkadin
Mit "Idoten" (dem Mittelteil der "Golden Hearts"-Trilogie) habe ich so meine Probleme. Nicht, dass ich ich ihn nicht auch gut finden würde, aber er ist schon schwer zu schlucken. Zudem habe ich immer das Bild aus der dazugehörigen Doku vor Augen, wie der gute Lars mit der Kamera und herunter gelassen Hosen da steht und sich am Glied spielt. Werde ich demnächst mal was zu schreiben. Also.. zum Film. ;)

Re: Idioten - Lars von Trier (1998)

BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 15:17
von jogiwan
den kenn ich auch noch nicht und ich weiß auch nicht, ob mich der von der Thematik so anspricht. Hier gehts wohl um das Austesten sämtlicher Grenzen, oder?

Re: Idioten - Lars von Trier (1998)

BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 21:32
von Arkadin
jogiwan hat geschrieben:den kenn ich auch noch nicht und ich weiß auch nicht, ob mich der von der Thematik so anspricht. Hier gehts wohl um das Austesten sämtlicher Grenzen, oder?


Genau. Die Leute tun permanent so, als seien sie geistig behindert. Aber wie immer geht es um Machtspiele und Abhängigkeiten (da steht von Trier seinem Vorbild Fassbinder nichts nach). Einer stellt Regeln auf und die anderen müssen diese befolgen. Auch wenn es weh tut. Und natürlich wird dies auch missbraucht... und es wird jemand unter der Prämisse: "Mal gucken, ob Du es auch wirklich ernst meinst mit unserer Idee" gezwungen, Dinge zu tun, die er nicht will.

Re: Idioten - Lars von Trier (1998)

BeitragVerfasst: 11. Jan 2018, 19:44
von McBrewer
Vor zwanzig Jahren hat der "böse" Lars mit IDIOTEN schon gezeigt, wohin die (Filmische-)Reise Richtung Antichrist & Nymphomaniac, wenn es darum geht, Leute/das Publikum zu schocken bzw zu provozieren.
Aber provoziert wird nur der/die, die sich angesprochen fühlen.
Mich lassen Geschlechtsorgane oder Kopulationszenen in Kunstfilmen relativ kalt. was aber nicht bedeutet, das mich Idioterne auch nach all der Zeit nicht emotional bewegt hat. Gerade die grobkörnigen, verwackelten Szenen suggerieren ein "Mittendrin statt nur dabei". Die Kamera ist ganz dicht am Geschehen.

Bild
Dank das Dogma 95 - Manifest wird auch nichts zusätzlich aufbläht, Minimalismus zählt & der Blick auf die Geschichte. Und die ist bis zum Schluss packend bis gar schockierend (für mich!) wenn...
Karen, die junge Frau die als letztes zur Idioten-Gruppe dazu gekommen ist, ihr ganz persönliches Drama & der Bruch mit ihrer Familie offenbart wird
da muss man schon schlucken.
Recht interessant, das auch dieser Film trotz seiner expliziten Szenen, auf AMAZONprime zu sehen ist (gemessen daran, das Horror-Genre Filme leider immer noch gekürzt als Stream verfügbar sind).

PS: noch eine interessante Filmtrivia, sieht man doch in manchen Szenen immer mal einen Kameramann kurz durchs Bild huschen oder ein Mikrofon von oben ins Bild hängen. Ob nun gewollt oder ungewollt ?!