Seite 2 von 2

Re: Der Rote Rausch - Wolfgang Schleif

BeitragVerfasst: 19. Jul 2014, 16:37
von ugo-piazza
Hab mir nun auch mal die Juwelen-Scheibe besorgt und den Film erstmalig gesehen. Ich war schon überrascht, dass im Film Themen wie Lynchjustiz und Verständnis für den geisteskranken Frauenmörder angesprochen wurden, das hätte ich in einer deutschen Produktion anno 1962 nicht unbedingt erwartet (vielleicht der Grund, dass der Film jahrzehntelang in der Versenkung verschwand?), nicht einmal dann, wenn sie geografisch im österreichisch(Burgenland!)-ungarischen Grenzgebiet angesiedelt ist; den hinter dem eisernen Vorhang verschollenen Ehemann und die seit Jahren auf ihn wartende Witwe schon eher. In der Filmografie von Wolfgang Schleif dürfte dieser Film auch recht einzigartig sein, zwischen Heinz Erhardt, Freddy Quinn und dem Immenhof.

Klaus Kinski ist hier absolut beeindruckend und alleine schon ein Grund, sich den Film anzuschauen. Lohnt sich!

Re: Der Rote Rausch - Wolfgang Schleif (1962)

BeitragVerfasst: 19. Jul 2014, 19:00
von Captain Blitz
Oh, Frau Grothum. Das klingt interessant.