Seite 3 von 3

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 30. Jun 2013, 21:24
von Onkel Joe
italostrikesback hat geschrieben:Das wäre zu schön um wahr zu sein. THUNDER ist die totale Jugend Erinnerung an die gute alte Videotheken Zeit.


Das stimmt und Dr.StockerlimArsch war nur in den Riffs besser als hier.

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 10. Mai 2018, 18:19
von Onkel Joe
Bild

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 14. Okt 2018, 11:19
von Nello Pazzafini
Mir is am samstag auf dem plakat aufgefallen „nach einem Buch von David Parker“ - wer ist das denn konnte den Autor nicht finden.

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 14. Okt 2018, 11:24
von Nello Pazzafini
Jetzt zeig ich dir mal was ein weißer Schwanz alles kann....

Bild

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis (1983)

BeitragVerfasst: 14. Okt 2018, 20:54
von jogiwan
Deliria över Köln-Special: Part 4

„Thunder“ fand ich ja schon 2012 bei meiner ersten Sichtung schwer okay und auf großer Leinwand in geselliger Runde gewinnt der pyromanische Action-Reißer von Larry Ludman bzw. Fabrizio de Angelis gleich noch eine ganze Reihe von Sympathiepunkten dazu. Mit mehr Explosionen und Schmackes kann man den Kampf gegen Unterdrückung der indigenen Minderheit auch kaum erzählen und auch wenn Mark Gregory als Navajo-Indianer am Schirm kaum präsent ist, so reißt er den bösen Jungs, Rassisten und Kapitalisten ja doch auf recht hübsche Weise den Arsch auf und legt von Baustelle bis Polizei-und Bankgebäude auch alles in Schutt und Asche. Zwar ist der sozialkritische Touch hier nur ein loser Aufhänger, aber dafür hatten wir ja auch unsere Bremer Jungs, die das Publikum bei der Einleitung nochmals auf die Vielzahl der Unterdrückungen hinwies, der die Indianer in und außerhalb ihrer Reservate noch immer ausgesetzt sind. Der Film selbst ist natürlich bei allen sehr gut angekommen und auf großer Leinwand war „Thunder“ dann auch der ideale, cineastische Abschluss des diesjährigen Treffens mit viel Kawumm und Krach, der danach mit gemütlichen Beisammensein im Brauhaus und dem obligatorischen Kofferraumbier einen gemütlichen Ausklang fand. Den ganzen Tag, den ganzen Abend und auch noch in der Nacht waren stets nur gut gelaunte Menschen zu sehen, die sich zu späterer Stunde auch schon vom Zungenschlag nicht vom fröhlichen Fachsimpeln und Quatschen abhalten ließen und das machte wohl nicht nur bei mir bereits sehr große Lust auf das Treffen im nächstes Jahr, wo es dann auch das zehnjährige Jubiläum der allseits beliebten Deliria-Forentreffen zu feiern gilt. Ich freu mich drauf!

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 16. Okt 2018, 17:34
von Salvatore Baccaro
Nello Pazzafini hat geschrieben:Mir is am samstag auf dem plakat aufgefallen „nach einem Buch von David Parker“ - wer ist das denn konnte den Autor nicht finden.


Scheint laut imdb ein Pseudonym des hochgeschätzten Dardano Sacchetti zu sein...

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis

BeitragVerfasst: 16. Okt 2018, 21:39
von Nello Pazzafini
Salvatore Baccaro hat geschrieben:
Nello Pazzafini hat geschrieben:Mir is am samstag auf dem plakat aufgefallen „nach einem Buch von David Parker“ - wer ist das denn konnte den Autor nicht finden.


Scheint laut imdb ein Pseudonym des hochgeschätzten Dardano Sacchetti zu sein...


Ah alles klar, danke für deine Recherche Sal! ;)

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis (1983)

BeitragVerfasst: 19. Okt 2018, 18:07
von Canisius
Konnte mich beim Gucken nicht entscheiden, wer den größeren Assi verkörpert:
Harmstorf oder Sabato? :?
Tendiere zu einem Unentschieden. Harmstorf hat allerdings die coolere Präsenz auf der Leinwand.

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis (1983)

BeitragVerfasst: 19. Okt 2018, 18:45
von Onkel Joe
Der kurze Run von Harmstorf war auch unbezahlbar :mrgreen:.

Re: Thunder - Fabrizio De Angelis (1983)

BeitragVerfasst: 19. Okt 2018, 20:21
von McBrewer
THUNDER war ja neben "Das Leichenhaus..." meine persönliche Überraschung beim 35mm -Screening am Wochenende in Köln & vielleicht auch Fabrizio De Angelis bester Film (wenn ich mir seine Vita so anschaue)
Vielleicht war es das wiedersehen mit Mark Gregory, vielleicht die Hemmungslose Hommage an Rambo 1.
Vielleicht ein fieser Raimund Harmstorf/Heinz Klett. Oder die Schweine in der Baggerschaufel, die tollen Explosionen, oder das Mühlen-Kölsch. Wahrscheinlich alles in Kombination mit dem wohl besten Kinopublikum von ganz Köln Deutschland..der ganzen Welt :prost: