Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Moderator: jogiwan

Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon horror1966 » 11. Mai 2011, 20:59

Bild




Torrente - Mission Marbella
(Torrente 2: Mision en Marbella)
mit Santiago Segura, Gabino Diego, Tony Leblanc, Jose Luis Moreno, Ines Sastre, Arturo Valls, Juanito Navarro, Eloi Yebra, Rosanna Walls, Carolina Bona, Paloma Cela, Jose Luis Lopez Vazquez, Jose Maria Rubio, Jose Antonio Calvo, Ignaccio Charrabe
Regie: Santiago Segura
Drehbuch: Santiago Segura
Kamera: Guillermo Granillo
Musik: Roque Banos
FSK 16
Spanien / 2001

Durch die alleinige Überführung einer Bande von Triaden ist José Luis Torrente nicht nur zu Ruhm und Ehren, sondern auch zu einer Menge Geld gekommen und geniesst sein Leben bei Sex, Drugs & Rock n Roll. Doch als er beim Roulette alles auf eine Zahl setzt und verliert, ist es vorbei mit dem Luxusleben. Da er jetzt wieder selbst für seinen Lebensunterhalt sorgen muss, gründet Torrente zusammen mit dem drogensüchtigen Cuco eine Detektei. Doch die Katze lässt das mausen nicht, und so geraten Cuco und Torrente schon bald in den Clinch mit Oberboss Spinelli. Zu seinem Leidwesen muss Torrente feststellen, dass Spinelli einen ganz besonderen Bezug zu seiner Familie hat, die den neugeborenen P.I. ganz schön ins schwitzen bringt. Schlimmer noch aber ist die Tatsache, dass Spinelli zwei Raketen auf Marbella gerichtet hat und eine Lösegeldforderung in Millionenhöhe stellt. Und Torrente ist in der Pflicht, das Geld aufzutreiben...


Dieser zweite Teil der Torrente-Reihe steht seinem genialen Vorgänger wirklich in nichts nach, denn auch hier geht es wieder so absurd und skurril zur Sache, das eigentlich kein Auge trocken bleiben dürfte. Auch hier ist Santiago Segura nicht nur in der Hauptrolle zu bewundern, sondern zeichnet gleichzeitig für die Regie und das Drehbuch verantwortlich. Dabei ist es ihm vortrefflich gelungen, nahtlos an den Vorgänger anzuknüpfen und dem Zuschauer so wieder eine köstliche Komödie zu präsentieren, die vor Witz und absurder Situationskomik nur so übersprüht. Im Gegensatz zu Teil 1 ist Torrentes äussere Erscheinung nicht mehr so schmierig und schmuddelig, jedenfalls ist das noch am Anfang des Films der Fall, als er mit dem aus Teil 1 erbeuteten Geld nur so um sich schmeisst. Dieser Zustand ist allerdings sehr schnell vorbei, da er beim Roulette sein ganzes Geld verliertund von den paar Peseten, die ihm noch geblieben sind, eine Privat-Detektei eröffnet. Allein diese Tatsache ist bei seinen nicht vorhandenen kriminallistischen Fähigkeiten einer Farce gleichzusetzen, sorgt aber für jede Menge Spaß und bereitet dem Zuschauer ein weiteres Highlight auf dem Komödien-Sektor, das man nicht so schnell vergessen wird.

Natürlich bekommt man es hier mit jeder Menge neuer Charaktere zu tun, die denen aus dem ersten Teil in keinster Weise nachstehen und teilweise sogar noch absurder wirken. Als bestes beispiel kann man Cuco (Gabino Diego) anführen, der als eine Art Partner von Torrente auftritt. Neben einem offensichtlichen Problem mit Drogen überzeugt diese Figur noch zusätzlich durch nicht vorhandene Intelligenz und ein extrem schräges Aussehen. Allein bei seinem Anblick kann man sich das Lachen nicht verkneifen, doch insbesondere seine Verhaltensweisen sind es, die man kaum in Worte fassen kann, denn das muss man einfach selbst gesehen haben. Die Situationen, in die unsere beiden Anti-Helden und ihre Freunde hier geraten, bergen wieder einmal eine skurrile Situationskomik, wie sie besser nicht sein könnte. Streckenweise wird hier sogar der humorige Anteil des ersten Films noch übertroffen, obwohl das sicherlich nicht ganz leicht war.

Und man mag es kaum für möglich halten, aber die beiden Hauptdarsteller ergänten sich hier auf ihre ganz eigene Art und Weise nahezu perfekt und können so auch immer wieder die brenzligsten Situationen überstehen und von denen gibt es nicht gerade wenig. Es mag aber sicher auch keinen verwundern, das insbesondere Torrente zum Ende des Films sogar als Held gefeiert wird und sogar wieder in den Polizeidienst aufgenommen wird, ohne das er eigentlich selbst weiss, wie es dazu gekommen ist. Bis es jedoch soweit ist, wird der Zuschauer mit Gags, jeder Menge Wortwitz und den absurdesten Geschehnissen überhäuft und erlebt wieder einmal Ermittlerarbeit der ganz besonderen Art. Wenn es im Normalfall immer heisst: "Die Polizei, dein Freund und Helfer", dann wünscht man sich schon fast zwangsläufig, das einem nie die Hilfe von Torrente angedeihen wird, da dabei einfach nichts Positives bei rauskommen kann.

So bekommt man hier einen weiteren vollkommen überzogenen Komödien-Spaß aus Spanien serviert, der sicher nicht jeden Geschmack treffen wird, da nicht alle auf diese Art von Humor anspringen. Wer jedoch etwas damit anfangen kann, wird sich vor lachen nicht mehr halten können und jede Menge Spaß haben. Ich fühlte mich jederzeit bestens unterhalten und konnte streckenweise kaum an mich halten, denn das hier gezeigte, völlig schräge Gesamtbild ist so wunderbar und charmant gezeichnet worden, das man vor allem die absurden Charaktere liebgewinnen muss.


Fazit:


"Torrente - Mission Marbella" ist ein herrlicher Spaß, der seinem Vorgänger in keinster Weise nachsteht und wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis stellt, das die Spanier es wirklich drauf haben, teilweise grotesken Humor brillant in Szene zu setzen. Ich persönlich kann mir kaum vorstellen, das es Leute gibt, die hierbei nicht lachen können, aber so etwas soll es ja auch geben. Auf jeden fall aber kann man diesen Film allen empfehlen, die eine stark überzogene Art von Humor zu schätzen wissen, denn für diese Leute gibt es hier ein lachsalven-Spektakel der besonderen Art zu sehen, das auch nach mehrmaligem Anschauen zu keiner Zeit langweilig wird.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch /Spanisch DD 5.1
Bild: 1,79:1 (16:9)
Laufzeit: 94 Minuten
Extras: Trailer, Making Of, Fotogalerie
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon Onkel Joe » 11. Mai 2011, 21:30

Teil 2 ist gut aber nicht mehr ganz so stark wie der Vorgänger, das macht aber nichts den Segura ist auch hier wieder feucht, fröhlich unterwegs und der Klamauk kennt zeitweise kein ende :kicher: :prost: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14329
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon horror1966 » 12. Mai 2011, 00:14

Onkel Joe hat geschrieben:Teil 2 ist gut aber nicht mehr ganz so stark wie der Vorgänger, das macht aber nichts den Segura ist auch hier wieder feucht, fröhlich unterwegs und der Klamauk kennt zeitweise kein ende :kicher: :prost: .



Sehe ich auch so, Teil 1 ist einfach grandios, doch auch hier bekommt man genügend auf die Lachmuskeln. :mrgreen:
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon buxtebrawler » 6. Jul 2011, 00:08

Ist geordert!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon buxtebrawler » 22. Aug 2011, 17:55

Nachdem der Vorgänger „Torrente – Der dumme Arm des Gesetzes“ Ende der 1990er anscheinend ein recht großer Erfolg war, durfte Hauptdarsteller und Regisseur Santiago Segura noch einmal ran und veröffentlichte mit „Torrente 2 - Mission Marbella“ 2001 eine Fortsetzung. Nachdem der Ex-Bulle und Oberunsympath José Luis Torrente sein im ersten Teil, ähm… „erarbeitetes“ Vermögen verpulvert hat, schart er erneut eine Bande Versager um sich und gründet eine Privatdetektei. Mit seiner trotteligen, aber von sich selbst überzeugten Art gerät er zwischen die Fronten zweier Superverbrecher, die die Insel Marbella mit Raketen bedrohen…

Verglichen mit dem fulminanten ersten Teil wird hier sehr viel dicker aufgetragen. Offensichtlich stand ein wesentlich höheres Budget zur Verfügung, das man beispielsweise in einigen materialkostenintensiven Stunts verfeuert. Anscheinend wollte man eine Parodie auf klassische James-Bond-Filme mit ihren selbstverliebten Superverbrechern etc. schaffen, während man sich zuvor noch mit typischen Polizeifilm-Klischees begnügte. Das geht leider etwas zu Ungunsten des ursprünglichen Charmes des frechen Vorgängers. Viele der hochgradig politisch unkorrekten Gags, die die armselige Gestalt Torrentes und damit erzreaktionäre Spanier, die für sich Integrität und moralische Überlegenheit beanspruchen, unter diesem Deckmantel aber lediglich asoziale Rassisten sind, karikieren sollen, lassen das hintergründige Augenzwinkern vermissen und wirken einfach nur noch vulgär. Die Charakterisierung Torrentes erfolgt mit dem Holzhammer, wenn man ihn sich zum faschistischen Diktatoren Franco bekennen lässt. Nebenrollen übertreiben es mit dem Schauspiel („Overacting“) teilweise bis an die Grenze zum Nervigen. Das große Finale tendiert eher in Richtung hanebüchenen Trashs denn satirischen Slapsticks, was aber auch nur mein persönlicher Eindruck sein mag, da ich den zu parodierenden Filmen nicht sonderlich viel abgewinnen kann und das Thema für mich mit den „Austin Powers“-Filmen eigentlich bereits totgeritten wurde.

Soweit meine Kritikpunkte. Auf der anderen Seite zündet die rabenschwarze Situationskomik nach wie vor, ist Torrente immer noch die Definition eines Ekelpakets und die allgemeine Gagdichte hoch sowie auch verbal eben vom derbsten, so dass man sich noch immer zeitweise die Ohren reibt, ob man sich nicht gerade verhört hat. Insofern macht auch „Torrente 2“ immer noch viel Spaß, wenn auch ohne den Schuss Genialität, der Teil 1 zu so etwas Besonderem gemacht hat.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon jogiwan » 22. Aug 2011, 18:01

in Spanien gibt eine Box mit allen 4 Teilen :)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26354
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Torrente - Mission Marbella - Santiago Segura

Beitragvon buxtebrawler » 23. Aug 2011, 09:27

jogiwan hat geschrieben:in Spanien gibt eine Box mit allen 4 Teilen :)


Teil 3 und 4 haben es leider noch nicht nach Deutschland geschafft. :(
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker