Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Moderator: jogiwan

Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 25. Sep 2010, 10:20

Time Crimes - Nacho Vigalondo

Bild

Alternativtitel: Los Cronocrimenes / Timecrimes

Herstellungsland: Spanien / 2007

Regie: Nacho Vigalondo

Darsteller: Karra Elejalde, Candela Fernández, Bárbara Goenaga, Juan Inciarte, Nacho Vigalondo

Story: Hector renoviert gemeinsam mit seiner Frau Clara ein kleines Häuschen, das abgelegen auf dem Lande liegt. Eines Tages erhält er einen mysteriösen Anruf und kurze Zeit später mit seinem Fernglas eine junge Frau, die sich entblösst. Als er der Sache auf den Grund gehen möchte, findet er die junge Frau bewusstlos und wird von einem bandagierten Mann mit einer Schere attackiert. Hector flüchtet und landet in einer verlassenen Forschungsstation, während in der mysteriöse Mann weiter hinter ihm her ist...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26362
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 25. Sep 2010, 10:23

Ich weiss ja nicht, wann ich das letzte mal so derart gebannt auf den Bildschirm gestarrt habe. Nacho Vigalondo ist mit seinem Streifen "Time Crimes" bzw. "los cronoscrimenes" ein kleines und ruhiges Meisterwerk gelungen, dass irgendwo zwischen Low-Budget, "Donny Darko" und Virgil Widrichs Kurzfilm "Copy Shop" angesiedelt ist. Ein wirklich ungewöhnlicher Streifen, bei dem man sich im Vorfeld am besten gar nicht informiert und sich überraschen lässt. "Time Crimes" bietet neben einem "Profondo Rosso"-Moment auch noch einen "Tenebrae"-Shot und ist trotz (vermutlich) kostengünstiger Machart und ohne viel Gewalt ein spannendes Thriller-Drama mit Sci-Fi-Elementen aus Spanien, der anscheinend auch schon in der US-Remake-Schleife hängt. Vielleicht ist "los cronoscrimenes" wenn man sich im Vorfeld darüber informiert oder beim zweiten Mal schauen nicht mehr so überraschend und spannend wie beim ersten Mal - aber so oder so ist der Streifen wohl der beste Blindkauf und spanisches Mitbringsel des heurigen Jahres. Ungewöhnliche, kleine Indie-Perle und sowas von genau meins! 9/10
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26362
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 1. Jun 2011, 11:23

Gerade gesehen, dass sich Koch Media dem klasse Zeitreise-Suspense-Thriller angenommen hat. Kommt unter dem Titel "Timecrimes" am 08.Juli 2011! Absoluter Tipp!!!

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26362
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon buxtebrawler » 1. Jun 2011, 11:30

Werd ich mir mal zum Ausleihen vormerken. Bei "Donny [sic!] Darko"-Vergleichen werde ich skeptisch :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23235
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 1. Jun 2011, 11:40

Hehe, ist auch mehr ein Arky-Film, als ein Bux-Film ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26362
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon Arkadin » 1. Jun 2011, 11:55

jogiwan hat geschrieben:Hehe, ist auch mehr ein Arky-Film, als ein Bux-Film ;)


:winke:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7921
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Timecrimes - Nacho Vigalondo

Beitragvon Slim Naughton » 2. Jul 2011, 23:06

OT:
Los Cronocrimines

Jahr: SP 2007
R, B: Nacho Vigalondo

Hector (Karra Elejalde) hat mit seiner Gattin Clara (Candela Fernandez) ein neues Haus dicht am lauschigen Tann bezogen. Eines Tages beobachtet er aus dem Liegestuhl heraus mit dem Fernglas eine junge Frau (Barbara Goenaga), die sich im Wald offensichtlich für den heimlichen Betrachter nackich macht. Da Clara gerade los ist, ein paar Einkäufe fürs Abendessen zu tätigen, ist Hector durchdrungen von Unternehmungslust. Er macht sich auf in den Forst, um dort nach dem rechten zu sehen. Da hätte er aber besser mal später zuhause in Ruhe diniert, nech.

Unsere Meinung:
Mit seinem Low-Budget-Zeitreise-Thriller bringt Regisseur Nacho Vigalondo das Gehirn gehörig zum Käsen. Wie sich Hector abstrampelt, um irgendwie sein altes Leben zurück zu bekommen, aus dem ihn der Zufall und ein Angestellter mit Forschungsdrang hinaus katapultiert haben, ist mordsspannend anzuschauen. Letztlich sind es ja noch nicht einmal zwei Stunden, um die sich seine Lebensachse verschoben hat, doch je mehr er versucht, die Folgen rückgängig zu machen, so dramatischer werden die Auswirkungen. So gibt es immer neue und aberwitzigere Pläne der Situation Herr zu werden, mit der zunehmend auch der junge Forscher (Nacho Vigalondo), dem Master of the Time Machine, völlig überfordert ist.
Während etwa Robert Zemeckis im zweiten Teil seiner „Back-to-the-Future“-Trilogie im Prinzip eine ähnliche Thematik behandelt, dabei aber in den Weg der Comedy einschlägt, ist „Cronocrimines“ Drama pur. Da aber Karra Elejalde – u.a. „Aktion Mutante“ – durchaus seine Erfahrungen im komischen Bereich besitzt, gibt’s auch hier ein paar Schmunzelmomente, wie beispielsweise die Eingangsszene, in der Hector seine ganzen Einkäufe aus der Heckklappe seines Autos verliert.
Im Gegensatz zu anderen Zeitreise-Streifen ist dieser hier völlig unspektakulär geraten und damit fast schon authentisch. Es gibt keine krachende und zischende Zeitmaschine, und es reist auch kein hochgerüsteter Killer-Droide durch die Zeit. Es geht einfach nur um einen Menschen, der aus der Bahn geworfen ist und nur eines zurückhaben will: Normalität. Aufgrund einiger kleinerer Längen gibt’s hier nicht ganz die Höchstnote: 4+/5
Slim Naughton
 
Beiträge: 246
Registriert: 03.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon untot » 9. Jul 2011, 02:44

Auch mich hat dieser Film angenehm überrascht, Spannung von Anfang bis zum Ende.
Zuerst ist man ein wenig ratlos auf was der Film eigentlich rausläuft aber dann packt einen die Handlung und läst einen staunen, rätseln, mitfiebern und gespannt auf die Dinge warten, die da noch kommen mögen.
Wirklich ein intelligent gemachter Thriller, wie man ihn nicht alle Tage sieht!

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon jogiwan » 31. Mai 2013, 08:51

Auch die wiederholte Sichtung von Nacho Vigalondos Zeitreise-Thrillerdrama bringt die Gehirnwindungen noch immer kräuseln und überzeugt mit einem minimalistischen Setting ohne großartige Effekte und relativ kleinem Zeitfenster für ordentlich Spannung. Ich wusste bei der ersten Sichtung dank spanischer DVD ja nicht einmal, um was es geht und war dann vollkommend geplättet. Aber selbst wenn man von der Zeitreise-Thematik weiß, ist "Timecrimes" immer noch eine kleine Perle!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26362
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Time Crimes - Nacho Vigalondo (2007)

Beitragvon Arkadin » 27. Sep 2013, 10:24

Toller kleiner Thriller, der von der ersten Minute an sehr spannend unterhält. Ich hatte zwar irgendwie etwas ganz anderes erwartet (
nämlich einen Serien-Killer-Film
), aber war dann hellauf begeistert, als er doch eine ganz andere Richtung einschlug. am besten vorher gar ncihts drüber lesen und sich überraschen lassen. Schöne Geschichte, die - wenn man mal drüber nachdenkt - das Hirn ganz schön ins Routieren bringt.
Denn das alles passiert ja nur weil Hektor 2 das so gestellt hat, was er nur macht, weil Hektor 1 das so gesehen hat - wo ist da der Anfang - wo das Ende. Und hat letztendlich nicht Hektor 3s Einfall mit dem Lieferwagen das alles ins rollen gebracht? Eine unendliche Spirale ohne Anfang und Ende, bei denen Dinge in der Gegenwart nur geschehenen, weil jemand sie ind er Zukunft nachstellt, weil er sie ind er Gegenwart so gesehen hat..... das macht einen ganz wuschig.
Empfehlung!
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7921
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker