The Werwolf - Paul Naschy/Jacinto Molina (1981)

Moderator: jogiwan

The Werwolf - Paul Naschy/Jacinto Molina (1981)

Beitragvon dr. freudstein » 5. Okt 2010, 21:04

Bild

Alternativtitel: The Craving, The Night of the Werewolf, Return of the Wolfman

Originaltitel: El Retorno del Hombre-Lobo

Herstellungsland: Spanien / 1981

Regie: Paul Naschy / Jacinto Molina

Darsteller: Paul Naschy, Silvia Aguilar, Azucena Hernández, Julia Saly. Pilar Alcón, Beatriz Elorrieta u.a.

Story:
Mittelalter: Im Innenhof einer prachtvollen Burg wird eine schöne Frau der Hexerei angeklagt und hingerichtet.
In ihrem besten Freund wird der Satan "entdeckt", er stirbt durch einen Dolchstoß des Henkers; seine beiden Freunde werden von dem Scharfrichter enthauptet.
20. Jahrhundert: Eine alte Burg bekommt einen neuen Besitzer: der letzte Sohn des Adelsgeschlechts. Raoul findet in dem alten Gemäuer geheime Aufzeichnungen über einen Hexen - Prozeß. Er stellt diesen Fund seiner heimatlichen Universität für Archäologie zur Verfügung, die daraufhin drei Studenten entsendet, um weitere Nachforschungen anzustrengen.
Maria, eine dieser Studenten, wird von einem einzigartigen und doch düsteren Zauber eingefangen.
Sie verliebt sich in Raoul, ohne zu ahnen, daß gerade dieser unbewußt das Erbe des hingerichteten Hexenmeisters in sich trägt. Jede Nacht vollzieht sich an seinem Körper und Seele ein Kampf - er wird zum gefürchteten Werwolf - nicht mehr in der Lage, gegen das Böse anzukämpfen. Ein innerer Zwang befiehlt ihm, das Grab der seinerzeit hingerichteten Hexe zu finden, sie mit Hilfe der Magie zum Leben zu erwecken, um mit ihr gemeinsam die Herrschaft des Bösen in der Welt anzutreten.

Das Böse hat jeden Trumpf in der Hand - bis auf Maria mit ihrer unschuldigen Liebe zu Raoul........

Quelle: ofdb.de (Stab) und Werberatschlag (Inhalt)
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon Blap » 5. Okt 2010, 22:24

Warum gibst du im Threadtitel (und Beitrag) den Künstlernamen und einen Teil des bürgerlichen Namens vom lieben Paule an? Ferner scheint mir "The Werwolf" ein Fehler zu sein, es müsste IMHO "The Werewolf" heissen!?

Kurzkommentar (Dezember 2009):


The Night of the Werewolf (Spanien, 1981, Originaltitel: El retorno del Hombre-Lobo)

Ungarn im 16. Jahrhundert. Die Blutgräfin Báthory und ihr Gefolge werden zum Tode verurteilt und umgehend gemeuchelt. Auch der ebenfalls aus einem Adelsgeschlecht stammende Waldemar Daninsky (Paul Naschy) wird hingerichtet. Er war unter den unguten Einfluss der Gräfin geraten. Waldemar verwandelte sich bei Vollmond in einen Werwolf, den die perverse Sadistin für ihre niederträchtigen Zwecke mißbrauchte. Inzwischen sind rund 400 Jahre ins Land gezogen. Zwei Grabräuber öffnen die (Un)Ruhestätte Waldemars und entfernen den silbernen Dolch aus seiner Brust, natürlich steht der Vollmond gerade in voller Pracht am Himmel. Waldi erwacht umgehend und killt die Diebe. Ein wenig Zeit vergeht und drei Studentinnen tauchen in der Gegend auf. Eine von ihnen ist vom Bösen besessen, sie will die Gräfin Báthory erwecken. Eine andere der jungen Damen verliebt sich in Waldemar. Nur sie kann ihn von seinem Fluch erlösen, was dringend nötig wäre, denn bei Vollmond verwandelt sich der Unglückliche zuverlässig in einen Werwolf und begeht bestialische Morde. Jedoch haben unendlich bösartige, teuflische Mächte ebenfalls ein reges Interesse daran, die unbändigen Kräfte des Werwolfes für sich zu nutzen...

Während in den frühen achtziger Jahren der europäische Horrorfilm von wilden Italo-Orgien dominiert wurde -die ich bekanntlich sehr liebe- kam Paul Naschy mit diesem herrlich altmodischen Filmchen daher! Wenn ich mich nicht verzählt habe, war dies bereits sein achter Auftritt in der Rolle des tragischen Edelmannes Waldemar Daninksy. Der Zeitgeist scheint nahezu vollständig an "El retorno del Hombre-Lobo" vorbeigezogen zu sein, denn der Film wirkt wie ein Werk aus den frühen siebziger Jahren. Genau dies macht aber einen grossen Teil des Reizes und der liebenswerten Art aus, die den Streifen über die gesamte Laufzeit auszeichnet. Waldemar Daninsky ist einfach der knuffigste Werwolf der Filmgeschichte und Paul Naschy muss man einfach lieben! Der Film baut gleich zu Beginn eine tolle Atmosphäre auf, später gibt es eine angenehme Dosis Blut, Möpse und Gegeifer zu sehen, so wie es sich für einen echten Naschy gehört! Mir macht dieser Werwolf-Schocker jede Menge Freude, hätte man mich beim Genuss des Filmes fotographiert, so könnte man mit Sicherheit meine Augen freudig leuchten sehen! Einen Unterschied zu älteren Naschy Werken gibt es dann doch zu vermelden. Die Inszenierung ist offensichtlich sorgfältiger und durchdachter, der typische Charme kommt dabei aber glücklicherweise nicht abhanden!

Kein Freund gepflegter Horrorunterhaltung kommt an Paul Naschy und Waldemar Daninsky vorbei! Mir geht bei Filmen dieser Art das Herz auf! In Deutschland liegt bisher keine Veröffentlichung auf DVD vor. In den USA ist der Film auf DVD und sogar auf Blu-ray veröffentlicht worden. Das Blu-ray Set von BCI Eclipse beinhaltet eine zweite Scheibe, auf der man den Naschy Film "Vengeance of the Zombies" (La rebelión de las muertas, 1973) findet. Ergo habe ich gleich zu diesem Set gegriffen. Die Bildqualität von "The Night of the Werewolf" kann sich nicht ganz mit anderen Filmen aus dieser Epoche messen (Z.B. Halloween, 1978), macht aber insgesamt einen soliden Eindruck. Der Schwarzwert bei Nachtaufnahmen schwächelt ein wenig, ferner ist die Kompression ab und an dezent sichtbar. Dafür stimmt die Schärfe und die Farben wirken angenehm frisch. Für Technikfetischisten wird die Blu-ray sicher Anlass zur Kritik geben, doch diese Menschen sind vermutlich kaum die Zielgruppe für Filmperlen dieser Art. Ich bin mit der vorliegenden Auswertung zufrieden, in so guter Qualität war bisher kein anderer Naschy Film zu sehen!

Bezüglich der Bewertung stehe ich wieder vor dem üblichen Dilemma, wenn es um die Einschätzung solcher kleinen Schätzchen geht. Der "Wohlfühlfaktor" und mein Herz sagen ganz klar: 10/10! Doch -um Fassung ringend- muss ich meine Referenzen dieses Genres ebenfalls mit dem nötigen Respekt behandeln, daher ziehe ich "nur" dicke, fette 8/10 = sehr gut!

Lieblingszitat:

"A Werewolf! But that's impossible! Werewolves don't exist... ...they don't exist!?"



Am 30.11.2009 ist Paul Naschy an einer Krebserkrankung verstorben. Der Lieblingswerwolf vieler Filmfreunde wurde leider nur 75 Jahre alt. Ich werde dich vermissen! Doch durch deine vielen schöne Filme wirst du uns immer in Erinnerung bleiben, vielen Dank dafür! Ruhe in Frieden, Hombre Lobo!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon dr. freudstein » 5. Okt 2010, 22:43

Werberatschlag Deutschland

Bild
Bild
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon dr. freudstein » 5. Okt 2010, 22:59

Blap hat geschrieben:Warum gibst du im Threadtitel (und Beitrag) den Künstlernamen und einen Teil des bürgerlichen Namens vom lieben Paule an? Ferner scheint mir "The Werwolf" ein Fehler zu sein, es müsste IMHO "The Werewolf" heissen!?

Kurzkommentar


Vielen Dank für Deinen prompten NICHT objektiven "Kurz" Kommentar ;)
siehe Scan Werberatschlag: Hab den Filmtitel von da so übernommen. Im deutschen wäre es "Werwolf" , im angelsächsichen "Werewolf", das stimmt.
Aber da ich den Film selbst nicht (gesehen) habe, habe ich mich am WR orientiert. Diesen habe ich mir nebenbei zugelegt, da ich beabsichtige, mir mal die kompletten PAUL NASCHY Filme zuzulegen. Also etwas vorgegriffen.
Regie war halt unter seinem bürgerlichen Namen creditiert, eingetragen unter seinem Künstlernamen.
Da habe ich beide Namen mit angegeben.
Hätte ich vielleicht in Klammern setzen müssen?

Den Film bekomme ich also nicht in der deutschen Version?
Den buxtebrawler brauche ich da ja eh nicht zu fragen :(

Aber ein wenig neckisch will ich auch sein, die Inhaltsangabe liest sich ja doch wie die meisten seiner Filme:
Fängt mit der Hinrichtung von Personen im MA an und endet in der Gegenwart mit der Reinkarnation der damals hingerichteten Personen :opa:
Aber lieben tue ich sowas, diese Story kann man gar nicht oft genug ausbügeln :D

Also: Ich WILL diesen Film haben!!! Tips?!
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon Blap » 5. Okt 2010, 23:48

dr. freudstein hat geschrieben:Also: Ich WILL diesen Film haben!!! Tips?!


Kack auf die deutsche Fassung! Kaufe er sich diese herrliche Blu-ray:

Bild


Aber ein wenig neckisch will ich auch sein, die Inhaltsangabe liest sich ja doch wie die meisten seiner Filme:


Das gehört so. Ausserdem ist das Filmchen ja gewissermaßen eine Neuauflage von "Nacht der Vampire" (La noche de Walpurgis, 1971).
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon Reinifilm » 6. Okt 2010, 16:47

Gibt es nicht zu dem Film sogar einen ominösen zweiten Teil, der als verschollen gilt?
Ah... ich habs gefunden: https://www.lost-films.eu/films/show/id/3772
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3488
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon dr. freudstein » 6. Okt 2010, 17:31

Blap hat geschrieben:
dr. freudstein hat geschrieben:Also: Ich WILL diesen Film haben!!! Tips?!


Kack auf die deutsche Fassung! Kaufe er sich diese herrliche Blu-ray:

Bild


Aber ein wenig neckisch will ich auch sein, die Inhaltsangabe liest sich ja doch wie die meisten seiner Filme:


Das gehört so. Ausserdem ist das Filmchen ja gewissermaßen eine Neuauflage von "Nacht der Vampire" (La noche de Walpurgis, 1971).


Vielen Dank für den Tip und der Info!!
Ja, schöne Blu-Ray, aber dann müsste ich ja noch den Player dazukaufen.
Na, mal sehn, was vom Weihnachtsgeld übrigbleibt ;)
So teuer sind die ja nicht mehr.
Soundmäßig hab ich ja schon aufgerüstet.

Und dann lade ich den buxtebrawler zum Filmgucken ein, der steht ja auf Naschy 8-)
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy / Jacinto Molina

Beitragvon jogiwan » 17. Jul 2014, 10:27

kommt im August 2014 als Teil 2 der Naschy-Box von Subkultur:

Bild

quelle: facebook
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26366
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Werwolf - Paul Naschy/Jacinto Molina (1981)

Beitragvon Captain Blitz » 19. Jul 2014, 10:02

Das wurde auch Zeit. :D Freue mich schon drauf.
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Werwolf - Paul Naschy/Jacinto Molina (1981)

Beitragvon Die Kroete » 19. Jul 2014, 23:00

Der Werwolf liest sich schon mal besser als The Werwolf! :palm: :kicher:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker