The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Moderator: jogiwan

The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon jogiwan » 26. Sep 2010, 10:00

The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Bild

Originaltitel: La Noche del Ejecutor

Herstellungsland: Spanien / 1992

Regie: Paul Naschy (als Jacinto Molina)

Darsteller: Paul Naschy, Manuel Zarzo, Paloma Cela, José Álvarez, Rafael Álvarez, u.a.

Story:

Der wohlhabender Doktor Hugo Arranz (Paul Naschy) zieht in einem Supermarkt die Aufmerksamkeit einer durchgeknallter Rockerbande auf sich, die mit Prostitution und Drogen ihr Geld verdient. Als Hugo am selben Abend mit seiner Frau und Tochter seinen Geburtstag feiern möchte, dringt die Bande in das Haus ein, vergewaltigt und ermordet Frau und Tochter, schneidet Hugo die Zunge heraus und lässt ihn zusammengeschlagen und sterbend zurück. Doch der traumatisierte Hugo denkt nicht daran, sich seinen Schicksal zu ergeben, trainiert sich seine körperliche Fitness zurück und rächt sich in "Nacht des Exekutors" an jedem Einzelnen...
Zuletzt geändert von jogiwan am 26. Sep 2010, 10:20, insgesamt 1-mal geändert.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon jogiwan » 26. Sep 2010, 10:14

Bild Bild

Doktor Hugo Arranz (Paul Naschy) zieht an einer Supermarktkasse das Interesse eines durchgeknallten Rockers auf sich, dessen Bande sich ihr Geld im Auftrag eines geschäftstüchtigen Drogenbosses mit Raub, Prostituion und Drogen verdient. Als der wohlhabende Arzt am selben Abend gemütlich seinen Geburtstag im Kreise seiner Familie feiern möchte, verschafft sich die Bande nach der Geschenkübergabe gewaltsam Zutritt ins Haus und die Rocker vergewaltigen und ermorden vor den Augen des entsetzten Arztes seine Frau und auch die geliebte Tochter. Hugo selbst wird ebenfalls übel mitgespielt, doch er überlebt schwer zusammengeschlagen und mit herausgeschnittener Zunge.

Während die Polizei im Dunkeln tappt, kommt Hugo in einem Krankenhaus wieder langsam zu Kräften und wird nach einiger Zeit entlassen. Doch zuhause holen ihn die traumatischen Erlebnisse der schicksalhaften Nacht erneut ein und er fasst einen Plan. Er trainiert sich seine körperliche Fitness zurück und übt sich im Schiessen und Messer werfen. Durch die Informationen im Rotlichtviertel kommt er schon bald auf der Schliche der Rocker und rächt sich an jedem Einzelnen von ihnen. Doch Hugo will auch den Kopf der Band und schon bald gerät das verbliebene Umfeld des Arztes erneut in das Blickfeld der durchgeknallten Rocker...

Bild Bild

Hui...was für ein Film: Onkel Paule als stummer Rächer, der den Tod seiner Frau und Tochter mit Wurfmessern und Pistole rächt und die spanische Unterwelt ordentlich aufmischt. Naschy liefert mit seinem letzten Regie-Werk ja schon ein ziemlich herbes Trash-Feuerwerk ab, dass natürlich eine Rip-Off von "Ein Mann sieht rot" ist und dieses natürlich mit Leichtigkeit in Punkto Geschmacklosigkeit überbietet. Da werden Zungen herausgeschnitten, Frauen vergewaltigt und Männer kastriert oder gleich auf öffentlichen Toiletten mit vorbereiteten Spritzen in die Drogenabhängigkeit getrieben. Selbst vor Gewalt gegenüber Minderjährigen wird in dem 1992 entstandenen Werk nicht halt gemacht und so bietet der Streifen natürlich alles, was sich der geneigte Fan erwartet

Auch wenn man die spanischen Dialoge nicht versteht, bekommt man doch realitiv viel mit und die erste halbe Stunde bietet auch wirklich ein paar wilde Momente. Vom Rachefeldzug selber hätte ich mir persönlich zwar etwas mehr Schmackes erwartet, aber auch so macht der Streifen durchaus Laune und Langeweile kommt ja ebenfalls zu keiner Sekunde auf. Neben dem Rachefeldzug gibt es aber noch weitere Handlungsstränge mit dem Drogenboss und den Ermittlungen der Polizei, den ich jedoch mangels spanischer Sprachkenntnisse nicht ganz mitbekommen habe.

Bild Bild

Leider ist der Streifen aber offensichtlich eher unbekannt und selbst auf der OFDB und IMDB ist wenig bis gar nichts über "la noche del ejecutor" zu lesen. Schade eigentlich, da das Teil ja durchaus die Bude rockt und meines Erachtens in keiner gepflegten Naschy-Sammlung fehlen sollte. Auf DVD gibts das Teil offensichtlich auch nur in Spanien als Taschengeld-freundliche Einzel-VÖ aus dem Hause Filmax, die im Rahmen der Reihe "DVD Bizarro - Cine de Terror Espanol" erschienen ist. Ebenfalls gibt es "The night of the executioner" in Spanien aber auch noch in einer offensichtlich etwas neueren Naschy-Box mit sehr obskurer Titelzusammenstellung, die aber ebenfalls nur in spanischer Sprache vorliegt.

Bild Bild


"The night of the executor" lässt sich jedenfalls gut gucken und erinnert in seiner Machart an eine Mischung aus "Mad Foxes" und "Ein Mann sieht rot". Das Einzige, dass man dem Film ankreiden könnte, ist die krasse Frühneunziger-Optik und das etwas lasche Finale nach seinem fulminanten Auftakt. Der leider viel zu früh verstorbene und von mir sehr geschätzte Jacinto Molina a.k.a. Paul Naschy macht mit zarten 58 Jahren seine Sache wieder mal sehr gut und auch die restlichen und eher unbekannten Darsteller sind durch die Bank ganz passabel. Insgesamt gesehen natürlich ein etwas trashiges Filmchen, das sich natürlich bei anderen Werken bedient, aber über die Dauer von 90 Minuten gut zu unterhalten weiß. Und was anderes erwartet man von Onkel Paule ja auch gar nicht: 7/10 Punkten

Bild Bild

Bild Bild
Zuletzt geändert von jogiwan am 26. Sep 2010, 13:38, insgesamt 2-mal geändert.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon Santini » 26. Sep 2010, 10:47

Merci Cherie. ;)

jogiwan hat geschrieben:Naschy-Fans werden mit der Mischung aus "Mad Foxes" und "Ein Mann sieht rot" sicher nicht enttäuscht sein: 7/10 Punkten auf der Trash-Skala.


Ich hatte gehofft, dass Du etwas in dieser Art äußern würdest. 8-) :lol:
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5199
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon jogiwan » 26. Sep 2010, 13:37

hab den Text jetzt verlängert und mit ein paar Bildern versehen... ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon Onkel Joe » 26. Sep 2010, 13:49

Net böse sein aber das Filmmaterial auf dem gefilmt worden ist so abscheulich das der Film bei mir vielleicht 10 min. im Player bleibt und dann im hohen Bogen durchs Zimmer fliegt.In den 90er gibt es etliche Filme auch aus den USA die mir so kaputt gemacht worden sind ;).Klingt vielleicht für den einen oder anderen komisch ist aber so, Filmfans sind halt manchmal nicht ganz einfach :? .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Night of the Executioner - Paul Naschy (1992)

Beitragvon Arkadin » 27. Sep 2010, 14:10

Onkel Joe hat geschrieben:Net böse sein aber das Filmmaterial auf dem gefilmt worden ist so abscheulich das der Film bei mir vielleicht 10 min. im Player bleibt und dann im hohen Bogen durchs Zimmer fliegt.In den 90er gibt es etliche Filme auch aus den USA die mir so kaputt gemacht worden sind ;).Klingt vielleicht für den einen oder anderen komisch ist aber so, Filmfans sind halt manchmal nicht ganz einfach :? .


Ich verstehe genau was du meinst. Ich werde mich an diesen HD-Video-Look auch nie gewöhnen können. Das sieht alles aus wie Porno oder/und Amateurkrams und tötet jede Atmosphäre. Leider.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7926
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker