Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Moderator: jogiwan

Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon jogiwan » 6. Mai 2010, 07:09

Sie tötete in Extase

Bild

Herstellungsland: Spanien, Deutschland, 1971

Regie: Jess Franco

Darsteller: Soledad Miranda, Howard Vernon, Fred Williams, Horst Tappert, u.a.

Story:

Dr. Johnson (Fred Williams) forscht mit menschlichen Embryonen und Tier-Hormonen um der Menschheit neue Heilungschancen zu ermöglichen. Bei der restlichen Ärzteschaft kommen seine frankenstein´schen Versuche aber leider gar nicht gut an und der ambitionierte Arzt wird bei der Präsentation seiner Arbeit von seinen Kollegen übelst beschimpft, mit einem lebenslangen Berufsverbot belegt und wenig später komplett aus der Ärztekammer ausgeschlossen. Ohne Aussicht auf einen Kassenvertrag setzt diese Schmach dem sensiblen Forscher so zu, dass er daraufhin in einen Wahn verfällt und sich wenig später mit einem Rasiermesser die Pulsadern aufschlitzt. Seine trauernde Witwe (Soledad Miranda) wird daraufhin zum Racheengel und tötet die verantwortlichen vier Ärzte, wobei ihr ihre hübsche Erscheinung äußerst zugute kommt...

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon jogiwan » 6. Mai 2010, 07:14

Ich find den super! Gefällt mir sogar wesentlich besser als der ebenfalls sehr stylische - wenn auch etwas dröge - "Vampyros Lesbos", der ja mit dem nahezu gleichen Cast und Soundtrack im gleichen Jahr realisiert wurde. "Sie tötete in Ekstase" ist weniger sleazig und bietet dafür einen durchgeknallten "Mad Scientist", eine hübsche Witwe und ein paar brutale Morde. Soledad Miranda ist in der Tat eine Augenweide und spielt die trauernde und gewaltbereite Witwe auch mit vollem Körpereinsatz. Die Kameraperspektiven sind sehr gelungen und es wird gezoomt und gespiegelt, was das Zeug hält. Selbst wer mit seinen späteren Werken nichts mehr anfangen konnte, sollte diesem Werk von Franco eine Chance geben. Hübsch, stylisch und obskur: 8/10 Punkten
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon ugo-piazza » 6. Mai 2010, 13:13

jogiwan hat geschrieben:Ich find den super! Gefällt mir sogar wesentlich besser als der ebenfalls sehr stylische - wenn auch etwas dröge - "Vampyros Lesbos", der ja mit dem nahezu gleichen Cast und Soundtrack im gleichen Jahr realisiert wurde. "Sie tötete in Ekstase" ist weniger sleazig und bietet dafür einen durchgeknallten "Mad Scientist", eine hübsche Witwe und ein paar brutale Morde. Soledad Miranda ist in der Tat eine Augenweide und spielt die trauernde und gewaltbereite Witwe auch mit vollem Körpereinsatz. Die Kameraperspektiven sind sehr gelungen und es wird gezoomt und gespiegelt, was das Zeug hält. Selbst wer mit seinen späteren Werken nichts mehr anfangen konnte, sollte diesem Werk von Franco eine Chance geben. Hübsch, stylisch und obskur: 8/10 Punkten


Der Vergleich ist VL ist schon gewagt, aber der Film lohnt sich durchaus. Und wer würde sich nicht von Soledad M. das Leben nehmen lassen? ;)

Ach ja, Horst Tappert. Paul Muller über Horst T.: "Ist das ein guter Schauspieler? Ich sage NEIN!" :mrgreen:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon kinski » 19. Jan 2012, 22:11

Ein typischer Jess Franco-Film, dem man durchaus das Prädikat „Schund“ verleihen kann. Francos Mix aus Thriller, Horror und Schmuddelsex-Filmchen verlässt sich auf die „Ausstrahlung“ seiner Hauptdarstellerin Soledad Miranda (alias Susann Korda), für die es ihr letzter Film sein sollte … noch vor der Fertigstellung des Films kam sie bei einem Autounfall ums Leben.
Soledad Miranda wurde gerade mal 27 Jahre alt. Schauspieltechnisch hatte sie allerdings auch nicht viel mehr als ihre illustren Kollegen zu bieten. Leute wie Jack Vernon oder Paul Müller gehörten ja bereits zum Franco-Inventar und irgendwie hat man sie dann doch lieb gewonnen, weil sie so wirken, als wenn sie gar nicht erst versuchen würden zu schauspielern. ‚Derrick’ Horst Tappert liefert nicht gerade eine Glanzleistung ab, erscheint aber gegenüber dem männlichen Hauptdarsteller Fred Williams fast oscar-reif. Williams gehört zweifelsohne zu den talentfreiesten Darstellern überhaupt und darf – zum Glück – nach dem ersten Viertel des Films auf Grund eines psychischen Schocks eine der Totenstarre sehr ähnliche Haltung einnehmen. Was seine liebende Frau (Soledad Miranda) allerdings nicht daran hindert, ihm ein ums andere Mal ihr Leid zu klagen. Netterweise macht sie sich zu diesem Zwecke regelmäßig nackich … was Story-technisch eigentlich völlig unnötig ist, aber den Zuschauer zumindest etwas aus seiner Lethargie reißen kann.
Sie tötete in Ekstase“ als schlecht zu bezeichnen würde es nicht treffen. Purer Trash kann eigentlich niemals schlecht sein … und nichts anderes ist Francos Werk.

3 / 10
Bild
Benutzeravatar
kinski
 
Beiträge: 365
Registriert: 01.2012
Wohnort: Füssen
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon jogiwan » 19. Jan 2012, 22:17

mein schwaches Herz... :?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon purgatorio » 19. Jan 2012, 22:41

Was'n los, Jogi? Hast du deinen neuen Bux gefunden :kicher:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14596
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon jogiwan » 19. Jan 2012, 22:46

aber nein - es gibt ja nur einen Buxti! Aber bei 3/10 für "Sie tötet in Ekstase" frag ich mich, was da dann bei "Sadomania" oder für "Frauen für Zellenblock 9" rausspringen würde... ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon Adalmar » 19. Jan 2012, 22:55

ugo-piazza hat geschrieben:Ach ja, Horst Tappert. Paul Muller über Horst T.: "Ist das ein guter Schauspieler? Ich sage NEIN!"


:mrgreen:

Wo sagt er das denn?
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4629
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon ugo-piazza » 20. Jan 2012, 10:16

Adalmar hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Ach ja, Horst Tappert. Paul Muller über Horst T.: "Ist das ein guter Schauspieler? Ich sage NEIN!"


:mrgreen:

Wo sagt er das denn?


Auf der Bonus-DVD von "Vampir von Notre-Dame", da erzählt Paul Muller ca. eine Stunde lang aus seinem Leben.

Sehr interessant! :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Sie tötete in Ekstase - Jess Franco

Beitragvon Arkadin » 20. Jan 2012, 10:39

kinski hat geschrieben:Jack Vernon


Howard Vernon! Jack Taylor gibt es auch, der spielt da aber nicht mit. :opa:

Generell kann ich verstehen, wenn Leute mit Francos Werk nichts anfangen können, auch wenn ich das ganz anders sehe. Nur im Zusdammenhang mit Deinen anderen Bewertungen bin ich wirklich überrascht.

Zwar mag ich "Vampyros Lesbos" noch einen Tick lieber, aber "Sie töte in Ekstase" befindet sich in meinem persönlichen Franco-Kosmos ganz weit oben. Wer allerdings eine "normale" Handlung erwartet ist hier falsch. Der Film lebt ganz von seinen Bildern, seinem Sound und der einzigartigen Präsenz einer Soledad Miranda. Ein Beispiel: Es gibt eine Szene in der Miranda eine Steintreppe am Strand heruntergeht. Das mag für normal konditionierte Zuschauer nichts besonderes sein, aber als ich diese Szene sah, öffnete sie mir mit ihrer Lichtsetzung, Bildquardierung, Musik und einer überirdisch in Szene gesetzen Soledad Miranda das Herz und stand am Anfang einer langen Leidenschaft.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7916
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker