Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Moderator: jogiwan

Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon Arkadin » 5. Jan 2012, 12:24

Bild

Originaltitel: Sadomania
AKA: Hellhole Women

Spanien/Deutschland 1981

Regie: Jess Franco

Darsteller: Ajita Wilson, Andrea Guzon, Ursula Buchfellner, Antonio Mayans

Während ihrer Flitterwochen gerät ein amerikanisches Paar in die "Hacienda Blanca", ein sogenanntes Rehabilitationszentrum für gefangene Frauen. Die
junge Olga Gordon wird hier von ihrem Mann getrennt und inhaftiert. Fortan ist sie den sadistischen Spielen der dunkelhäutigen Lagerkommandeurin und des impotenten Gouverneurs ausgesetzt. Michael Gordon beschließt, seine Frau zu befreien, hat aber die Rechnung ohne die brutale und wachsame
Kommandeurin gemacht.


Quelle: ofdb.de

Franco gelingen eine wirklich vorzüglichen und sehr ästehetische Einstellungen. Gerade der Catfight in der Mitte des Filmes ist von seiner ganzen Bild- und Tonkompostion ausgesprochen wirkungsvoll und mehr im experimentellen Arthouse als im Exploition angesiedelt. Dazu ausgesuchte Sadismen und eine eindrucksvolle Ajita Wilson - gefällt. Allein zwei Dinge störten mich. Die Hauptdarstellerinnen sehen alle gleich aus, was das Folgen der Handlung etwas erschwert und.. wenn in einem Film nahezu ALLE Frauen 90% der Zeit oben- und unten ohne rum laufen, dann killt das die Erotik und stumpft ab. Aber vielleicht war das ja sogar bezweckt.

Die DVD von HDMV ist zu empfehlen. Die Langfassung besticht durch ein sehr sauberes 16:9 Bild. Zudem gibt es noch die Möglichkeit die kürzere Internationale Fassung auszuwählen (aber wer macht das schon?).
Extras gibt es leider keine (ausser dem Trailer und dem üblichen Texttafel/Slideshow-Gedöns).
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7916
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon ugo-piazza » 5. Jan 2012, 16:19

Ist die HDMV nicht einfach die XT-Scheibe?

Hab den noch auf VHS und die Billigdisc von Cent. Der Film ist ja nun nicht für 5 Cent ernstzunehmen, wenn man mal von der berüchtigten Hundeszene absieht (wo ich immer noch der Ansicht bin, dass diese NICHT den Inhalt hat, der ihr immer beigemessen wird)

Und dieser Film hat einer der geilsten Dialogszenen EVER:

"Weisst du, wie lang wir schon verheiratet sind?"

"Na, sag's!"

"6 Stunden, 223 Minuten und 30 Sekunden!"

:palm:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon Arkadin » 5. Jan 2012, 16:35

ugo-piazza hat geschrieben:Ist die HDMV nicht einfach die XT-Scheibe?


Kann sein. Auf meiner steht unten links HDMV auf dem Cover. Was auch immer das für ein Label ist.

Mich hat echt verwundert, wie gut der Film fotografiert ist. Kameramann war laut IMDb ein gewisser Juan Soler, der hier unter dem Namen "Hannes Furbringer" kurbelte. Hat ab 1980 für sehr viele Francos (auch seine "Lulu Laverne"-Werke) die Kamera geführt und 87/91 auch für zwei "Derrick"-Episoden.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7916
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon buxtebrawler » 5. Jan 2012, 16:49

ugo-piazza hat geschrieben:(...) wenn man mal von der berüchtigten Hundeszene absieht


:o :? :?:

Und dieser Film hat einer der geilsten Dialogszenen EVER:

"Weisst du, wie lang wir schon verheiratet sind?"

"Na, sag's!"

"6 Stunden, 223 Minuten und 30 Sekunden!"

:palm:


:doof: :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon Arkadin » 5. Jan 2012, 16:54

buxtebrawler hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:(...) wenn man mal von der berüchtigten Hundeszene absieht


:o :? :?:


Genau das, was du jetzt denkst. Wobei noch obskurer als diese Szene ist noch der Grund, warum Wu(l)ffi auf die nackte Gefesselte losgelassen wird. Aber ich will nicht spoilern. 8-)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7916
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon ugo-piazza » 14. Nov 2012, 00:43

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon jogiwan » 12. Mai 2015, 07:30

„Sadomania“ ist selbst in der amerikanischen Langfassung für Franco-Verhältnisse ja wirklich ein überraschend kurzweiliges Vergnügen und wie die Vorgucker bereits geschrieben haben, sind dem ollen Jess wirklich ein paar nette Momente, insbesondere der Cat-Fight auf der Klippe vor dem malerischen Sonnenuntergang gelungen. Diese wechseln dann mit eher nicht so geschmackvollen Momenten, die aber in dem sleazigen Kontext so gar nicht schockierend wirken und dass die ganzen austauschbaren Blondinchen und das restliche, weibliche Ensemble auch ständig obenrum nackt herumlaufen führt nicht nur ständig zu Verwechslungen, sondern auf Dauer auch zu leichten Ermüdungserscheinungen und ich glaube, dass ich in knapp neunzig Minuten in keinem Werk so viele weiblichen Brüste am Stück gesehen habe. Ansonsten gibt es eine recht passable Geschichte mit den damals sehr beliebten Themen wie Frauengefängnis, Menschenhatz, Erektionsprobleme und Zwangsprostitution, eine wunderbare Ajita Wilson als sadistische Gefängnisdirektorin, eine ausgedehnte Sexszene mit Otto Retzer und Jess Franco in seiner wohl ungewöhnlichsten Rolle. Ich bin ja normalerweise kein allzu großer Franco-Fan, aber „Sadomania“ lässt sich überraschend gut gucken, bietet lustige Einfälle am laufenden Band und sollte Fans von Europloitation auch nicht enttäuschen.

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon ugo-piazza » 12. Mai 2015, 22:19

jogiwan hat geschrieben: ich glaube, dass ich in knapp neunzig Minuten in keinem Werk so viele weiblichen Brüste am Stück gesehen habe.

:troest:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 13. Mai 2015, 21:55

Habe ich leider auch als Enttäuschung in Erinnerung. Vor allem ärgerte mich, dass Uschi Buchfellner trotz der vollmundigen Werbeankündigungen, die anderes suggerierten, nur eine Nebenrolle ausfüllen durfte.
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1129
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Sadomania - Hölle der Lust - Jess Franco (1981)

Beitragvon Blap » 15. Mai 2015, 17:37

Vergangene Nacht war die längere Fassung mal wieder fällig. "Sadomania" ist ein prickelnder Genuss für Freunde des gepflegten Schmuddelkinos! Ajita Wilson -wie immer- ein Augenschmaus, dazu Blondie Usch als leicht verdaulicher Zwischengang. Herrlich Onkel Jess in der Rolle eines tuntigen Puffbetreibers, selbstverständlich inklusive eindringlicher Mastdarmpflege samt Prostatastimulation. Nebenher erfüllt ein Deutscherrr Schäferrrhund seine Pflicht, egal welcher Riemen zum Einsatz kommt, die Lustorgeln müssen bespielt werden.

Schwül-schmierige WIP-Sause für fortgeschrittene Schweinepriester. Sehr angenehm!

Die mir vorliegende DVD -HDMV, offenbar Repack der XT-Scheibe- bietet den Streifen in zwei Fassungen an.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker