Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Moderator: jogiwan

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia

Beitragvon purgatorio » 16. Nov 2013, 09:51

PERDITA DURANGO (PERDITA DURANGO, Mexiko, Spanien, USA 1997, Regie: Álex de la Iglesia)

Reichlich abgefahrener Brutalo-Trip, der zwar mit Klischees überladen, gleichzeitig aber auch mit einer interessanten Optik ausgestattet ist. Auf der Mitt-90er-Welle im Zuge des Pulp-Fiction-Erfolgs kam aus Mexiko dieser fiese kleine Film, der zwar hochgradig abgefahren aber auch nur wenig innovativ ist. Absolut an der Minusschraube wird leider durch die unattraktive Hauptdarstellerin gedreht, die mich in keiner Weise anspricht. Dafür ist die Romero-Performance von Javier Bardem sehr stark. Guter Film, der sich bequem zwischen 6 und 7 Punkten einpendelt.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14655
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia

Beitragvon Die Kroete » 16. Nov 2013, 15:46

purgatorio hat geschrieben:PERDITA DURANGO (PERDITA DURANGO, Mexiko, Spanien, USA 1997, Regie: Álex de la Iglesia)

...Absolut an der Minusschraube wird leider durch die unattraktive Hauptdarstellerin gedreht, die mich in keiner Weise anspricht...


Es ist zwar schon länger her, als ich mir den Filn zu Gemüte geführt hatte, aber genau die ist mir auch besonders unattraktiv im Gedächtnis geblieben. Besonders unglaubwürdig empfand ich bei dem Film, daß sich die männlichen Protagonisten alle Finger nach dieser Tussi abzulecken schienen. Konnte ich in keiner Weise nachvollziehen! :angst: :hirn:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1251
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia

Beitragvon karlAbundzu » 16. Nov 2013, 19:00

hm, finde ich ein wenig unfair, Rosie Perez hat in diesem FIlm eine eher aggressiv erotische Ausstrahlung, und nur weil man sie nicht "schön" findet, den film weniger zu mögen. Es soll wohl auch eher gerade auf eine andere Art Anziehungskraft gezielt werden, die sich unter anderem durch Gewalt, Stärke und Macht ausdrückt.
Mögt Ihr Machete nicht, weil der Hauptdarsteller dort ja auch nicht gerade ein Schönling ist, aber trotzdem eine, nach Mainstream Ansichten, hübsche nach der anderen abbekommt?

Außerdem ist Rosie Perez eine tolle Schauspielerin.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4493
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia

Beitragvon Arkadin » 16. Nov 2013, 22:46

Hat Karl zwar in allen Punkten recht, aber ich weiß noch, dass Rosie Perez auch einer der Gründe war, warum ich mich mit dem Film nie so wirklich anfreunden konnte. Ich fand sie etwas nervig und wenn ich bedenke, dass die Rolle der Perdita Durango in "Wild At Heart" noch von Isabella Rosselini ( :knutsch: ) gespielt wurde...
Aber auch sonst bin ich da nicht wirklich in die Handlung gekommen und die Sache mit den Embryos fand ich damals schon etwas geschmacklos. Müsste ich aber nochmal gucken, um mir ein aktuelles Bild zu machen. Vielleicht war ich auch enttäuscht, weil ich wirklich viele Monate versucht habe den Film zu bekommen und er am Ende ganz anders war, als ich mir das nach "El Dia del la Bestia" vorgestellt hatte.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8078
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia

Beitragvon buxtebrawler » 30. Jan 2017, 13:49

Erscheint voraussichtlich am 24.02.2017 als Blu-ray/DVD-Kombination bei Inked Pictures in verschiedenen Mediabooks:

Bild
Cover A, limitiert auf 500 Exemplare

Bild
Cover B, limitiert auf 500 Exemplare

Bild
Cover C, limitiert auf 500 Exemplare

Extras:
- Mehrseitiges Booklet
- Inkl. Soundtrack-CD
- Originaltrailer
- Trailer
- Storyboards

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23572
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 21. Aug 2017, 14:59

Erscheint voraussichtlich am 09.11.2017 bei Black Hill Pictures noch einmal auf Blu-ray und DVD:

Bild Bild

Bemerkungen zur Blu-ray:
•Weltweit geschnitten, hier erstmals in komplett ungeschnittener Fassung
•Weltweit erstmals auf Blu-ray erhältlich

Quelle: OFDb-Shop

Beide Bemerkungen stimmen doch gar nicht, oder?! :?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23572
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Beitragvon karlAbundzu » 22. Aug 2017, 09:35

Oh, ich hab sie nicht, habe nur die Kinoauswertung gesehen und die VHS gehabt. Die waren ungeschnitten. Ebenso die deutsche DVD. Aber: ich hab damals gehört, dass die englische und die amerikanische DVD geschnitten waren, und wenn die das einfach auf BR hochgezogen haben, war es cut.
Aber SO stimmen die beiden Aussagen tatsächlich nicht.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4493
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Beitragvon jogiwan » 22. Aug 2017, 09:42

Vielleicht sollte ich dem Streifen auch nochmals eine Chance geben...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26769
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Beitragvon karlAbundzu » 22. Aug 2017, 10:19

Ja, weil im Laufe der Zeit ja nicht mehr der PF-Vergleich da ist, sondern man es eher im Blick auf das (tolle) Gesamtwerk Iglesias anschaut.
Da fällt mir ein, die letzten FFNights verpaßt zu haben, wo ich ja schon fast traditionell den Neusten Iglesia sehe, den ich mir jetzt anders besorgen muss, EL BAR.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4493
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Perdita Durango - Álex de la Iglesia (1997)

Beitragvon Arkadin » 22. Aug 2017, 10:47

Mich würde ja freuen, wenn de la Iglesias' anderen Komödien (Muertos de Risa; La chispa de la vida und Mi gran noche) endlich mal in Deutschland erscheinen würden. Da gibt es noch kräftig Nachholbedarf!
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8078
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker