Painless - Die Wahrheit ist schmerzhaft - J.C. Medina (2012)

Moderator: jogiwan

Painless - Die Wahrheit ist schmerzhaft - J.C. Medina (2012)

Beitragvon jogiwan » 27. Jun 2013, 07:30

Painless - Die Wahrheit ist schmerzhaft

Bild

Originaltitel: Insensibles

Alternativtitel: Painless

Herstellungsland: Spanien, Frankreich, Portugal / 2012

Regie: Juan Carlos Medina

Darsteller: Derek de Lint, Àlex Brendemühl, Irene Montalà, Juan Diego, Félix Gómez

Story:

Nach einem verheerenden Autounfall bekommt der Neurochirurg David (Àlex Brendemühl) im Krankenhaus eine niederschmetternde Diagnose: Er leidet an Krebs und benötigt dringend eine passende Knochenmarkspende. David wendet sich an seine Eltern, doch deren Reaktion lässt ihn in den ungeahnten Abgrund seiner eigenen Herkunft stürzen. Sie können ihm nicht helfen, da sie nicht mit ihm verwandt sind. David muss sich auf die Suche nach seinen Wurzeln begeben, um zu überleben. Seine Nachforschungen führen in die Zeit des Spanischen Bürgerkriegs in ein Sanatorium in Katalonien, welches eine Gruppe außergewöhnlicher Kinder beherbergte. Sie waren physischen Schmerzen gegenüber vollkommen unempfindlich und wurden Teil eines unvorstellbaren medizinischen Experiments … Davids Versuche, die Wahrheit über sich selbst herauszufinden, stoßen auf eine Mauer des Schweigens und des Schreckens. (quelle: cover)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26365
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Painless - Die Wahrheit ist schmerzhaft - J.C. Medina (2012)

Beitragvon jogiwan » 27. Jun 2013, 07:39

"Painless" beginnt ja eigentlich sehr vielversprechend und die Geschichte der schmerz-unempfindlichen Kinder im Sanatorium erinnert ja etwas an "The Devil's Backbone" und ist auch optisch ist der durchaus harte Streifen recht hübsch ausgefallen. Allerdings entwickeln sich die beiden parallel-laufenden Handlungsstränge aber einem gewissen Punkt nicht mehr so richtig weiter, wirken überfrachtet und am Ende nimmt auch etwas der Pathos überhand, was angesichts der ersten und atmosphärisch durchaus gelungenen 80 Minuten etwas schade wirkt. Sicher ist "Painless" ein Streifen, der durchaus gelungen ist, aber irgendwie lässt das Spielfilm-Debut von Juan Carlon Medina doch einen schalen Nachgeschmack zurück, dass man aus einer guten Idee und einem starken Auftakt, leider nur ein leicht überdurchschnittliches Horror-Drama geschaffen hat.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26365
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Painless - Die Wahrheit ist schmerzhaft - J.C. Medina (2012)

Beitragvon Lesotho » 19. Aug 2013, 10:31

Ich fand ihn sehr gut, allerdings auch echt emotional schwere Kost. Ein weiteres Beispiel dafür, dass Spanier in der Lage sind, aus einem historisch brisanten Stoff packende Genrefilme zu schaffen, die die Geschichte nicht trivialisieren.
Mein Avatar? Die wunderschöne Eleonora Giorgi....
Benutzeravatar
Lesotho
 
Beiträge: 12
Registriert: 03.2013
Wohnort: Köln
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker