House of the insane Women - Rafael Moreno Alba (1971)

Moderator: jogiwan

House of the insane Women - Rafael Moreno Alba (1971)

Beitragvon jogiwan » 21. Apr 2013, 08:59

House of the insane Women

Bild

Originaltitel: Las Melancolicas

Alternativtitel: Women of Doom

Herstellungsland: Spanien / 1971

Regie: Rafael Morena Alba

Darsteller: Analía Gadé, Francisco Rabal, Espartaco Santoni, María Asquerino, José Vivó, Helga Liné

Story:

Der Arzt Rafael tritt eine neue Stelle in einer etwas seltsamen, medizinischen Einrichtung an, die sich der Heilung von wahnsinnigen und wahnsinnig-gewordenen Frauen verschrieben hat. Statt medizinischer Erfolge stehen in der unorthodox-geführten Irrenanstalt jedoch eher kollektives Ausflippen und fleischliche Gelüste am Programm und während Rafael neue Behandlungsmethoden ausprobiert und so nicht überrall auf Gegenliebe stößt, interessiert er sich zunehmend fürTania und deren außergewöhnlichen Fall. Mit zahlreichen Mitteln versucht er zu ergründen, warum die eigentlich intelligente Frau in der Klapse gelandet ist...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26365
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: House of the insane Women - Rafael Moreno Alba (1971)

Beitragvon jogiwan » 21. Apr 2013, 09:11

Ziemlich lahmes Filmchen, dass dem Zuschauer als Horrorfilm angepriesen wird und in Wirklichkeit eher in Richtung seltsames Psychodrama geht. Dabei bietet der Streifen außer Dauergekreische nicht wirklich viel und entpuppt sich mit zunehmender Laufzeit auch eher als Tortur für den Zuschauer. "Las Melancolicas" ist dabei weder spannend und auch die wenig nackte Haut reißen auch nicht mehr viel heraus. Interessant ist maximal, dass es sich dabei um einen der ersten Irrenanstalt-Filmchen gehandelt hat, der auch Jahre vor "Einer flog über das Kuckungsnest" enstanden ist und die Mitwirkung von Francisco Rabal ("Großangriff der Zombies"), Analia Gade ("Eye of the Hurrican") und Espartaco Santoni ("Tanz des Satans") sowie Helga Line in einer kleiner Nebenrolle. Die DVD von Code Red wird auf der eigenen Homepage mittlerweile als "botched" (= vermurkst) angepriesen und bietet neben mäßiger Qualität in der ersten Viertelstunde auch noch vertauschte Szenen (nicht Reels!), bei denen zumindest ich mir nicht erklären kann, wie so etwas passieren kann...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26365
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker