Hell's Resident - Jaume Balagueró

Moderator: jogiwan

Hell's Resident - Jaume Balagueró

Beitragvon buxtebrawler » 12. Jun 2011, 17:58

Bild

Originaltitel: Películas para no dormir: Para entrar a vivir

Herstellungsland: Spanien / 2006

Regie: Jaume Balagueró

Darsteller: Macarena Gómez, Adrià Collado, Nuria González, Ruth Díaz, Roberto Romero, David Saldaña

Mario, der für sich und seine Frau Maria eine neue Bleibe sucht, findet eine Anzeige für eine günstige Wohnung und fährt mit ihr spontan zu der angegebenen Adresse. Die liegt allerdings in einer heruntergekommenen Gegend und das große Gebäude sieht nicht sehr vertrauenserweckend aus. Auch von innen nicht, wenn auch die Maklerin sehr darauf bedacht ist, die Wohnung als perfekt zu verkaufen - die Räume sind baufällig und alt. Als Maria plötzlich ein Foto von sich und Mario findet und Mario die Sportschuhe, die er daheim weggeworfen hatte, ist es bereits zu spät. Sie sitzen in der Falle einer komplett Wahnsinnigen, die es sich zum Ziel gemacht hat, das geräumte Haus wieder zu bevölkern und wenn sie ihre neuen Mieter in ihren Wohnungen fixieren muß...notfalls mit mörderischen Mitteln...


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Hell's Resident - Jaume Balagueró

Beitragvon buxtebrawler » 12. Jun 2011, 17:58

Immobilienmakler sind schon eine fragwürdige Berufsgruppe. Sie spekulieren mit einem der Grundbedürfnisse des zivilisierten Menschen und bereichern sich an der Wohnungsnot anderer. Einen Horrorfilm zu drehen und sie dabei in den Mittelpunkt zu stellen, ist ebenso naheliegend wie originell.

Zwischen seinen Erfolgsfilmen „Fragile“ und „[•REC]“ entstand Regisseur Jaume Balaguerós Beitrag zur sechsteiligen, spanischen TV-Horrorfilm-Reihe aus dem Jahre 2006, der evtl. ähnliche Überlegungen angestellt hatte, als er zusammen mit Alberto Marini das Drehbuch verfasste und mit „Hell’s Resident“ einen sehr unterhaltsamen, kurzweiligen Terrorfilm zunächst aufs spanische Fernsehpublikum und später dank internationaler Veröffentlichungen auch auf den Rest der Welt losließ..

Die Geschichte um eine wahnsinnige Maklerin, die Wohnungssuchende ausspioniert, zu einer Wohnungsbesichtigung lockt und sie mit allen Mitteln dazu zwingen will, die heruntergekommene Wohnung eines geräumten Hauses irgendwo am unwirtlichen Stadtrand zu beziehen, wurde mit einer der Situation angemessenen Portion Hysterie verfilmt. Das heißt, es wird viel geschrieen und gekreischt, es werden Grimassen gezogen und es bis die Grenze zur Karikatur übertrieben. Für die richtige Stimmung sorgen neben dem unvermeidlichen miesen Wetter (Regen + Gewitter) der Drehort in Form der wirklich alles andere als einladenden Bruchbude sowie der Anfang des Films, der das junge Pärchen, das in die Fänge der rüstigen Dame gerät, hinreichend und sympathisch charakterisiert. In der Folge wird bei den Fluchtversuchen insbesondere Claras der Adrenalinspiegel des mitfiebernden Zuschauers in die Höhe getrieben, der nicht nur einmal ob der in Panik und Affekt getroffenen falschen Entscheidungen verzweifeln dürfte. Ein paar nette Ideen sowie blutige Einlagen sorgen dabei für Abwechslung. Darstellerisch haben ganz klar die beiden weiblichen Hauptdarstellerinnen die Nase vorn: Macarena Gómez als Clara und Nuria González als fiese Maklerin kämpfen wie Tigerinnen, gehen in ihren Rollen voll auf und schüren die Emotionen.

Leider krankt auch „Hell’s Resident“ ein wenig am fast schon typischen Balagueró-Phänomen: Ihm fiel, nach übrigens nur 66 Minuten, auch hier kein wirklich gutes, aufhorchen lassendes Ende ein, was erneut den positiven Gesamteindruck schmälert und etwas unbefriedigte Zuschauer zurücklässt. Ansonsten ist die Höllenresidenz aber ein geradliniger, schnell auf den Punkt kommender Trip in den Wahnsinn des Immobilienmarkts und sei iberophilen Genrefreunden ohnehin ans Herz gelegt.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Hell's Resident - Jaume Balagueró

Beitragvon ugo-piazza » 12. Jun 2011, 18:04

buxtebrawler hat geschrieben:Immobilienmakler sind schon eine fragwürdige Berufsgruppe.


Oh ja. :evil:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8388
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hell's Resident - Jaume Balagueró

Beitragvon purgatorio » 28. Feb 2015, 10:08

HELL’S RESIDENT (PELÍCULAS PARA NO DORMIR: PARA ENTRAR A VIVIR, Spanien 2006, Regie: Jaume Balagueró)

Ein Häppchen für Zwischendurch. Geht mit 66 Min. Laufzeit zügig durch den Player, bietet ordentlich Tempo und routinierte Genrekost. Man bekommt hier nichts Neues serviert, aber immerhin Altbekanntes mit hübschem Dressing (Macarena Gómez, auch bekannt als SEXYKILLER, ist eine Augenweide vor dem Herrn!). Mehr als 6/10 ist mir das aber nicht wert, vielleicht war ich aber auch ein wenig übermüdet…
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker