Die Heiße Nacht der Killer - Juan Bosch

Moderator: jogiwan

Die Heiße Nacht der Killer - Juan Bosch

Beitragvon Onkel Joe » 18. Dez 2009, 21:33

Bild

Originaltitel: La Muerte llama a las diez

Herstellungsland: Italien / Spanien / 1974

Regie: Juan Bosch

Darsteller: Gillian Hills, Ángel del Pozo, Carlos Otero, Orchidea de Santis, Bruno Corazzari, Stelio Candelli, Silvia Solar u. A.

Story:

Eine junge Frau wird in eine Reihe mysteriöser Ereignisse verwickelt, bei denen auch ihr Geliebter, Reporter in Vietnam, doch plötzlich in London auftauchend, eine Rolle spielt. Es geht um eine große Summe Geld, die sich angeblich in ihrem Besitz befindet.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14327
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Heiße Nacht der Killer - Juan Bosch

Beitragvon Nello Pazzafini » 28. Feb 2010, 19:10

leider leider war der einfach schlecht und langweilig......
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Die Heiße Nacht der Killer - Juan Bosch

Beitragvon sergio petroni » 8. Feb 2014, 18:31

Um es vorweg zu nehmen: Leider wirklich kein Oberklasse-Giallo.
Dennoch wird dem Giallo-Fetischisten genug geboten um zumindest mal ein
Auge zu riskieren. ;)

Wir schreiben die frühen Siebziger. London swingt, die Röcke sind kurz, sehr kurz... :mrgreen:
Die Zeichnerin Peggy (Gillian Hills) arbeitet bei einer Zeitung in London und wohnt in einer
Wohnung im vierten Stock eines Appartmentkomplexes. Ihr Freund Michael ist als Kriegs-
reporter in Vietnam unterwegs. Ihr Chef Ronald (Stelio Candelli) ist scharf auf die attraktive
Peggy und stellt ihr nach. Doch Peggy will ihrem Michael treu bleiben und vermietet lieber
einen Teil Ihrer Wohnung an einen Bekannten einer Bekannten um über die Runden zu kommen.

Als hätte Peggy mit dem Haushälterehepaar und dem schrägen Nachbarn Mr. Lewis (Carlos Otero)
nicht genug skurrile Mitbewohner, stellt sich ihr neuer Untermieter auch als zwielichtige und
lichtscheue Gestalt vor. Das Unheil nimmt seinen Lauf. Die Liste der Opfer wird länger und länger.
Aber wer jagt wen und vor allen Dingen warum?

Die Außenaufnahmen wurden in London gedreht, die im Innenbereich in Barcelona. Die klassischen
Giallo-Versatzstücke (mysteriöse Geschehnisse, schwarze Handschuhe, blutige Morde, attraktive und
zeigefreudige Darstellerinnen) samt einem jazzigen Sound finden hier allesamt ihre Verwendung.
Leider wurde zuwenig das Gesamtbild berücksichtig und deshalb vermag die Mixtur nicht komplett
zu überzeugen.
5,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4177
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker