El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Moderator: jogiwan

El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon buxtebrawler » 26. Jan 2010, 13:15

Bild

Originaltitel: El dia de la bestia

Herstellungsland: Spanien / 1995

Regie: Álex de la Iglesia

Darsteller: Álex Angulo, Armando De Razza, Santiago Segura, Terele Pávez, Nathalie Seseña, Maria Grazia Cucinotta, Gianni Ippoliti, Jaime Blanch, David Pinilla, Antonio Dechent, Ignacio Carreño, Saturnino García u. A.

Professor Angel Berriartua hat seit 25 Jahren die Bücher der Apokalypse studiert. Er ist zu der Überzeugung gelnagt, daß der Antichrist am Wheinachtsabend in Madrid geboren wird und die Menschheit fortan in ewiger Verdammnis leben muß. Dadurch, daß er böse Taten begeht und dabei skurille Verhaltensweisen an den Tag legt, hofft er den Teufel heraufbeschwören zu können, um ihn dann irgendwie zu überlisten. Es gelingt ihm in dem Death Metal-Freak Jose Maria und in dem betrügerischen Fernsehprediger Cavan Mitstreiter für seine Sache zu gewinnen. Zusammen geraten sie in die absurdesten Situationen, bis es zur Konfrontation mit dem Teufel in einem apokalyptischen Showdown kommt...


Quelle: www.ofdb.de

De la Iglesias' zweiter Langfilm, eine aberwitzige Horrorkomödie, in der schon mal eine Venom-LP als Beweis für die Ankunft Satans in die Kamera gehalten wird. Toller Humor!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23292
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon untot » 16. Sep 2010, 23:21

Jou, sehr geiler Streifen, total köstlicher Humor, ganz mein Geschmack, komisch nur, das den Film so wenige Leute zu kennen scheinen. :?:
Ein echter Geheimtipp, den sollte man nämlich wirklich mal gesehen haben. :)
8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon Blap » 17. Sep 2010, 00:03

Ein älterer Hypermegakurzkommentar:


El Dia de la Bestia

Ein Theologe hat das Rätsel um die Geburt des Antichristen (überwiegend) gelöst. Er weiss wann dieses Ereignis stattfinden soll, aber kennt nicht den genauen Ort. So irrt er durch Madrid, zieht einen Fernsehstar und einen durchgeknallten Metal-Freak mit hinein, stolpert mit seinen Kumpanen von Desaster zu Desaster...

Ein wenig skeptisch war ich schon, denn Regisseur Álex de la Iglesia hatte mir mit "Perdita Durango" nur wenig Freude bereitet. Doch diesmal geht seine Rechnung auf. Herrliche bekloppte Figuren, bis in die Nebenrollen nur Wahnsinnige und viele Lacher.

Kurzweilig, angenehm, sehr gelungen!

7,5/10

***

Tjo. Sollte man gesehen haben. Quasi.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4116
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon Arkadin » 17. Sep 2010, 09:44

Als der damals rauskam, fand ich den super und habe ihn sogar mehrmals geguckt. So im Rückblick muss ich aber sagen, dass mir "Allein unter Nachbarn" und "Ferpektes Verbrechen" dann doch weitaus besser gefallen haben. Müsste ich direkt noch mal anschauen, um mir ein besseres Urteil bilden zu können.
De la Iglesias neuer Film hat übrigens gerade in Venedig den Silbernen Löwen für die beste Regie bekommen...
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7942
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon Blap » 17. Sep 2010, 11:50

Arkadin hat geschrieben:"Allein unter Nachbarn"


Den muss ich mir endlich anschauen, die DVD habe ich seit ein paar Jahren hier.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4116
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon untot » 21. Sep 2010, 19:38

Blap hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:"Allein unter Nachbarn"


Den muss ich mir endlich anschauen, die DVD habe ich seit ein paar Jahren hier.


Der ist natürlich auch sowas von göttlich!! :thup:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon buxtebrawler » 30. Mär 2011, 23:03

Kult-Regisseur Álex de la Iglesias („Aktion Mutante“, „Perdita Durango“, „Ein ferpektes Verbrechen“) zweiter Spielfilm aus dem Jahre 1995 ist eine rasante, abgefahrene Horrorkomödie mit starken satirischen Zügen, die den Zuschauer mit auf die Mission eines ungleichen Trios im Kampf gegen die unmittelbar bevorstehende Apokalypse nimmt.

Dafür arbeitete der Spanier mit eher unbekannten Schauspielern, die in ihren Verkörperungen eines kleinen, schmächtigen, aber wuseligen Priesters, eines speckigen und intellektuell eher einfach gestrickten Death-Metal-Fans und Plattenverkäufers sowie eines gigolohaften, schmierigen TV-Wahrsager-Scharlatans aber vollends überzeugen und sich fabelhaft in die skurrile, in Madrid zur Weihnachtszeit angesiedelte Handlung einfügen.

So begeht der unscheinbare Priester Berriartua eine Boshaftigkeit nach der anderen, um „dem Bösen näherzukommen“ und hält eine Venom-LP in einem Plattenladen schon einmal für ein Zeichen des Teufels, so findet der Metal-Fan José Maria das alles vollkommen normal, stellt dem Priester seine derangierte Familie vor und unterstützt ihn fortan bei dessen Vorhaben, u.a. indem er in den richtigen Momenten die Fäuste sprechen lässt, und so setzt sich TV-Wahrsager Cavan nach den gewaltsamen Überzeugungsarbeiten Berriartuas und José Marias schwer lädiert ins Studio, um Berriartua während eines schwachen Moments vor Millionenpublikum nun wiederum selbst in der Rolle des „Überzeugers“ aufbauend zur Seite zu stehen – wenn sich nicht gerade alle drei in schwindelerregender Höhe und auf LSD an der Leuchtreklame eines Wolkenkratzers entlang hangeln.

Denn „El día de la bestia“ steckt nicht nur voll schwarzen Humors und satirischen Seitenhieben auf Religion und Gesellschaft, sondern bietet darüber hinaus auch viel Action und Gewalt, letztere trotz der humoristischen Ausrichtung des Films nicht selten bitterböse, übertrieben und bisweilen gar verstörend, als wollte de la Iglesia auf diesem Wege sichergehen, ein 100%ig hollywooduntaugliches Stück Zelluloid zu schaffen. Einerseits sind diese Szenen, beispielsweise als ein Mensch bei lebendigem Leib verbrennt, tatsächlich eine Art Alleinstellungsmerkmal des Films, andererseits wären diese zum Gelingen der Horrorkomödie nicht wirklich nötig gewesen und wirken mitunter sogar eher kontraproduktiv.

Dennoch macht dieses anarchistische, blasphemische Anti-Weihnachts-Filmchen einen Heidenspaß, das Dank seines Lokalkolorits und seines Temperaments zudem auf gewisse Weise „typisch spanisch“ ist. Fast schon „typisch spanisch“, da von mir in einigen anderen Landesproduktionen ebenfalls beobachtet, ist aber leider auch das irgendwie vermurkste Finale, dessen Plumpheit den Anschein erweckt, als wären die kreativen Ideen ausgegangen, als hätte man sein Pulver bereits verschossen gehabt. Jedenfalls wird es dem vorausgegangenen herrlichen Chaos kaum gerecht und handelt dem Film von meiner Seite einen Minuspunkt ein.

Mehr zu meckern gibt es aber definitiv nicht. „El día de la bestia“ ist unvorhersehbar und dadurch trotz seiner Absurdität spannend, technisch voll auf der Höhe und mit einem unverbrauchten, erfrischenden Humor gesegnet. Pflichtprogramm!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23292
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon jogiwan » 1. Sep 2011, 06:55

Herrlich überdrehter Film von Alex de la Iglesia, der am besinnlichsten Tag des Jahres einen Pfarrer, einen dubiosen Fernsehprediger und durchgeknallten Heavy-Metal-Fan gegen die drohene Apokalypse antreten lässt. Die Geschichte ist ja wirklich zu geil und vor allem die Art und Weise wie hier Heavy-Fans vorgeführt werden, hat mir natürlich hervorragend gefallen. Das Tempo ist relativ hoch, die Figuren herrlich skurril und sowieso und überhaupt ist einzig und allein das etwas lahme Ende der einzige Kritikpunkt, den man dem sympathischen Filmchen irgendwie ankreiden könnte. Zutiefst spanische Mischung aus Humor und Gewalt mit tollen Darstellern, die man sich auch nicht entgehen lassen sollte! 8,5/10
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26401
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon dr. freudstein » 1. Sep 2011, 23:28

Ich muß den erst mal wieder sichten, aber der verbleibende Eindruck war locker bei 8/10.
Sehr schön innovativ, also eigenständig, Null Abklatsch...leider hab ich nur nen VHS Rip von, daß muß sich ändern :nick:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: El dia de la bestia - Álex de la Iglesia

Beitragvon Adalmar » 27. Mai 2014, 18:13

Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4635
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker