Der Todesrächer von Soho - Jess Franco (1971)

Moderator: jogiwan

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Die Kroete » 16. Mai 2013, 23:06

Jess Franco hatte sich weniger an dem Roman, als an "Das Geheimnis der schwarzen Koffer" orientiert, als er dieses Remake schuf. Daher ist der Film, im Gegensatz zu "Der Teufel kam aus Akasava", auch eher dem klassischen Wallace-Stil angelehnt. Sicher, Franco schludert hier, auf der ihm gut liegenden Weise, sodaß man hier natürlich, im vergleich zum Original (schwarze Koffer), einen hohen Trash-Faktor zu erkennen vermag. Dieser ist es aber, welcher dem Film, seinen eigenwilligen Charme verleiht. Zusätzlich wurde hier noch eine gelungene Atmosphäre und eine schön subjektive Kameraführung dargeboten, die durchaus auf Freunde des anspuchlosen Films, sympathisch wirkt.
Klar, erreicht der Film durch die für Franco typisch, fehlenden Spannungsmomente und die teilweise Fehlbesetzungen der Darsteller, nicht das hohe Wallace-Niveau, welches man aus früheren Tagen, oder durch die Beiträge von Argento, Lenzi und Dallamano gewohnt ist. Trotzdem liebe ich diesen Film, weil das Anschauen, im Vergleich zu anderen nagativen Beiträgen dieser Reihe, immer wieder Spaß macht. ;)
Zuletzt geändert von Die Kroete am 18. Mai 2013, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Nello Pazzafini » 17. Mai 2013, 14:15

Die Kroete hat geschrieben:Jess Franco hatte sich weniger an dem Roman, als an "Das Geheimnis der schwarzen Koffer" orientiert, als er dieses Remake schuf. Daher ist der Film, im Gegensatz zu "Der Teufel kam aus Akasava", auch eher dem klassischen Wallace-Stil angelehnt. Sicher, Franco schludert hier, auf der ihm gut liegenden Weise, sodaß man hier natürlich, im vergleich zum Original (schwarze Koffer), einen hohen Trash-Faktor zu erkennen vermag. Dieser ist es aber, welcher dem Film, seinen eigenwilligen Charme verleiht. Zusätzlich wurde hier noch eine gelungene Atmosphäre und eine schön subjektive Kameraführung dargeboten, die durchaus auf Freunde des anspuchlosen Films, sympathisch wirkt.
Klar, erreicht der Film durch die für Franco typisch, fehlenden Spannungsmomente und die teilweise Fehlbesetzungen der Darsteller, nicht das hohe Wallace-Niveau, welches man aus früheren Tagen, oder durch die Beiträge von Argento, Lenzi und Damiani gewohnt ist. Trotzdem liebe ich diesen Film, weil das Anschauen, im Vergleich zu anderen nagativen Beiträgen dieser Reihe, immer wieder Spaß macht. ;)


ich könnt mich jetzt nicht an einen Damiani Wallace erinnern aber wahrscheinlich meinst du Freda! ;)
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Onkel Joe » 17. Mai 2013, 17:02

Nello Pazzafini hat geschrieben:
Die Kroete hat geschrieben:Jess Franco hatte sich weniger an dem Roman, als an "Das Geheimnis der schwarzen Koffer" orientiert, als er dieses Remake schuf. Daher ist der Film, im Gegensatz zu "Der Teufel kam aus Akasava", auch eher dem klassischen Wallace-Stil angelehnt. Sicher, Franco schludert hier, auf der ihm gut liegenden Weise, sodaß man hier natürlich, im vergleich zum Original (schwarze Koffer), einen hohen Trash-Faktor zu erkennen vermag. Dieser ist es aber, welcher dem Film, seinen eigenwilligen Charme verleiht. Zusätzlich wurde hier noch eine gelungene Atmosphäre und eine schön subjektive Kameraführung dargeboten, die durchaus auf Freunde des anspuchlosen Films, sympathisch wirkt.
Klar, erreicht der Film durch die für Franco typisch, fehlenden Spannungsmomente und die teilweise Fehlbesetzungen der Darsteller, nicht das hohe Wallace-Niveau, welches man aus früheren Tagen, oder durch die Beiträge von Argento, Lenzi und Damiani gewohnt ist. Trotzdem liebe ich diesen Film, weil das Anschauen, im Vergleich zu anderen nagativen Beiträgen dieser Reihe, immer wieder Spaß macht. ;)


ich könnt mich jetzt nicht an einen Damiani Wallace erinnern aber wahrscheinlich meinst du Freda! ;)


Ich glaube er meinte Dallamano ;) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14335
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon dr. freudstein » 17. Mai 2013, 17:08

Bald haben wir alle durch :lol: Aber Dallamano wäre am naheliegensten :D
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Nello Pazzafini » 17. Mai 2013, 20:21

vielleicht ist es ja auch Crispino? :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Die Kroete » 18. Mai 2013, 13:34

Nello Pazzafini hat geschrieben:ich könnt mich jetzt nicht an einen Damiani Wallace erinnern aber wahrscheinlich meinst du Freda! ;)


Schon gut, habs ja korrigiert. :twisted:

Das Gesicht im Dunkeln fand ich übrigens nicht ganz so gelungen, ist aber auch kein schlechter. ;)
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Die Kroete » 18. Mai 2013, 13:38

Nello Pazzafini hat geschrieben:vielleicht ist es ja auch Crispino? :D


Definitiv nicht !! :nixda:

Das gelbe Grab ist mir zu lahm, da gefällt der Todesrächer mehr. :)
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Todesrächer von Soho - Jess Franco

Beitragvon Bonpensiero » 7. Jun 2014, 19:13

Bild
Bild
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 914
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker