Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Moderator: jogiwan

Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon jogiwan » 26. Sep 2012, 19:04

Der schreckliche Dr. Orloff

Bild

Originaltitel: Gritos en la noche

Atlernativtitel: The Awful Dr. Orloff

Herstellungsland: Spanien / 1962

Regie: Jess Franco

Darsteller: Howard Vernon, Conrado San Martín, Diana Lorys, Perla Cristal

Story:

Der verrückte Dr. Orlof (Howard Vernon) will das entstellte Gesicht seiner Frau wieder herstellen. Zu diesem Zweck schickt er den willenlosen Morpho Nacht für Nacht los um arme Mädchen zu entführen. Diese ahnen nicht im geringsten was sie erwarten wird... (quelle: ofdb.de)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26376
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon creepy-images » 26. Sep 2012, 23:57

Sehr feiner, gar nicht mal so trashiger S/W-Grusler. Hat mich bei der Erstsichtung sehr postiv überrascht.
creepy-images
 
Beiträge: 53
Registriert: 01.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon ugo-piazza » 8. Feb 2014, 22:05

Ui, da hat mich Onkel Jess aber sehr überrascht, und zwar positiv! 1962 mischte er hier Edgar Wallace und George Franju zusammen, um einen klassischen Gothic-horror in schwarz-weiß zu schaffen, wobei er die Möglichkeiten der schwarz-weißen Fotografie wunderbar nutzt. So wird Dr. Orlof (Howard Vernon) anfänglich nur im Halbdunkel gezeigt. Vernon ist auch hier wieder einmal eine Bank. Namen wie "Dr. Orloff", "Inspektor Tanner" und "Morpho" sollten uns im Laufe von Francos Wirken in regelmäßigen Abständen wieder begegnen, wie er generell seine Themen stets variierte. Einen so klassischen Gothicer hätte ich von Jess allerdings nicht erwartet, und von der Produktionsfirma Eurociné schon gar nicht, aber man wird alt wie eine Kuh - und lernt immer noch dazu...

Irritierend ist der Wechsel zwischer englischer und spanischer Sprache, zumal der Film in Frankreich spielt. Die deutschen Untertitel sind durchgehend OK, von dem groben Schnitzer, aus "Town" ein "Dorf" zu machen, mal abgesehen. Allerdings wäre eine Rechtschreibprüfung nicht verkehrt gewesen, so fällt jemand ins Komma und geangelt wird mit einer Route. :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8388
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon dr. freudstein » 8. Feb 2014, 22:49

ugo-piazza hat geschrieben: Die deutschen Untertitel sind durchgehend OK, von dem groben Schnitzer, aus "Town" ein "Dorf" zu machen, mal abgesehen. Allerdings wäre eine Rechtschreibprüfung nicht verkehrt gewesen, so fällt jemand ins Komma und geangelt wird mit einer Route. :D


klingt nach......Namen darf ich jetzt nicht sagen :lol:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon Magdebürger » 26. Mär 2014, 13:48

Wunderbarer Film, den ich jetzt zum ersten Mal sehen konnte. Schön, dass es ihn endlich auf deutscher DVD gibt. Aber was für eine schlampige Veröffentlichung. Eine spanisch-französische Produktion ausgerechnet in Englisch mit deutschen Untertiteln zu veröffentlichen, ist mindestens diskutabel. Schade. Großartig aber die deutsche Titelschmiede: "Schreie durch die Nacht". Das klingt eher wie eine obskure deutsche Schlagerfassung von "Strangers in the Night" mit Helene Fischer. Ich fragte mich, soll das eine Aufforderung zum nächtlichen Schreien sein oder hat man grundlegendere Probleme mit der deutschen Sprache? War die Präposition "in" schon für den gleichnamigen Margheritifilm aufgebraucht worden und man wollte sie nicht noch einmal bemühen? Egal, das schmälert aber den Wert der Veröffentlichung wenig. Für mich einer der besten Francos.
Magdebürger
 
Beiträge: 67
Registriert: 10.2012
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: männlich

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mär 2014, 16:22

:D :D
Jetzt will ich unbedingt die SCHREIE DURCH DIE NACHT von Frau Fischer hören ggg, geht mir sogar durch den Kopf, auch wenn es das gar nicht gibt.
Das Problem bei diesen Sprachdinger der europäischen Koproduktionen ist ja oft, dass alle Fassungen synchronisiert sind, da ja die ganzen Schauspieler in ihrer eigenen Sprache meist sprechen, zumindest die englischen / amerikanischen sind ja meist nicht des ausländischen mächtig. Oder alle sprechen in englisch, so dass eine englische Version dem original meist amnähesten kommt.
Aber die deutsche Synchro gibt es doch und ist gar nicht über, oder hab ich das falsch in Erinnerung?
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4343
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon Magdebürger » 27. Mär 2014, 08:21

karlAbundzu hat geschrieben:Aber die deutsche Synchro gibt es doch und ist gar nicht über, oder hab ich das falsch in Erinnerung?


So weit ich weiß, nicht. Der Film ist nie in Deutschland erschienen. Daher ist der deutsche Titel auch eine neue Erfindung. Ich hatte zuerst an "Schreie in der Nacht" (Contrenatura) von Margheriti gedacht und dann erst genauer geschaut.
Magdebürger
 
Beiträge: 67
Registriert: 10.2012
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: männlich

Re: Der schreckliche Dr. Orloff - Jess Franco (1962)

Beitragvon Adalmar » 27. Feb 2015, 08:22

Im Gegensatz zu "Das Geheimnis des Dr. Z" (den ich für einen der besten Francos halte) konnte mich der thematisch und entstehungszeitlich recht ähnlich gelagerte "schreckliche Dr. Orloff" nicht begeistern. Zu viel seichtes Geplänkel zwischen dem Inspektor und diversen vermeintlich lustigen Nebenfiguren, und rund um die Figur des Dr. Orloff werden Standards abgespult, die man in "Augen ohne Gesicht" und anderen Filmen schon besser gesehen hat. Zudem kommt der Film auf DVD in einer suboptimalen Fassung mit abwechselnd spanischen und englischen Dialogen und fehlerhaften deutschen Untertiteln daher (siehe oben). Die Bildqualität hat mich auch nicht gerade begeistert.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4633
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker