Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Moderator: jogiwan

Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon dr. freudstein » 1. Mär 2011, 12:40

Bild
Originaltitel: Il Trono di fuoco

Herstellungsland: Deutschland / Großbritannien / Italien / Spanien 1969

Regie: Jesus (Jess) Franco

Darsteller: Christopher Lee, Leo Genn, Maria Schell, Maria Rohm, Margaret Lee,
Hans Hass Jr., Howard Vernon u.a.

Story:
1685 in England: Durch grausame Folterungen und Hexenverbrennungen will der sadistische Lordrichter Jeffreys (Christopher Lee) die Herrschaft von König James II. festigen. Auch die hübsche Mary Grey (Maria Rohm), Braut des Grafen von Wessex, soll als Hexe verbrannt werden...

http://www.ofdb.de/film/3176,Der-Hexent ... -Blackmoor
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon dr. freudstein » 2. Mär 2011, 19:24

Kennt keiner :?

Ja, der FRANCO hatte mehr drauf als nur Sexploitation. Hier konnte er CHRISTOPHER LEE, HOWARD VERNON und MARIA SCHELL etc. für sich gewinnen. Ist mir aber persönlich ne Spur zu langsam. Trotzdem, einiges an Sleaze, Gewalt (nur angedeutet). Qualitativ dennoch oben angesiedelt. Jeder, der dem König in die Quere kommt, wird als Hexe oder Helfershelfer um sein Leben gebracht. Ziemlich zurückhaltend ( :arrow: 1969), aber recht stimmungsvolles Werk, nur MARK OF THE DEVIL bringt das intensiver rüber.
*gut"
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon McBrewer » 2. Mär 2011, 19:41

Ich habe schon eine halbe Ewigkeit die "DS"-Edition von STARLIGHT hier stehen, leider bisher noch keine richtige Ambitionen gefunden, den mir anzuschauen. Sollte ich aber endlich mal nachholen. Christopher Lee & Maria Schell sind eh ne sichere Bank. Nur an Herrn Franco traue mich noch nicht so sehr heran :?
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2245
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon Arkadin » 3. Mär 2011, 13:18

McBrewer hat geschrieben:Nur an Herrn Franco traue mich noch nicht so sehr heran :?


Mächtig großer Fehler! :opa: :ugeek: ;)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7936
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon McBrewer » 3. Mär 2011, 14:34

Arkadin hat geschrieben:
McBrewer hat geschrieben:Nur an Herrn Franco traue mich noch nicht so sehr heran :?


Mächtig großer Fehler! :opa: :ugeek: ;)



Dann gib mal einen Tipp, was man UNBEDINGT einmal von dem guten Manne gesehen haben muß... :popcorn:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2245
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon dr. freudstein » 6. Mär 2011, 00:37

Hier ein paar Scans und von der STARLIGHT Deluxe Special Edition
DigiPak mit Pappschuber, 2Disc Edition (weltweit längste Fassung incl Bonus ohne Ende + alte deutsche Fassung auf 2. DVD)

Pappschuber


Bild
Bild

DigiPak

Bild
Bild
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon buxtebrawler » 6. Mär 2011, 01:30

Sieht ja schon schnieke aus, dat Dingen...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23271
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon Arkadin » 6. Mär 2011, 13:59

McBrewer hat geschrieben:Dann gib mal einen Tipp, was man UNBEDINGT einmal von dem guten Manne gesehen haben muß... :popcorn:


Um seine Filme wirklich genießen zu können sollte man am Besten alle gesehen haben 8-) Okay, das ist dann vielleicht doch etwas zu viel auf einmal. Aber es ist tatsächlich so, dass man Franco immer besser findet, je mehr Filme man von ihm gesehen hat und je mehr man sich mit seiner Person und seinen Obsessionen auseinandergesetzt hat. Für den Anfang würde ich auf seine Klassiker aus den frühen 70ern ein guter Anfang: "Vampyros Lesbos" und "Sie tötete in Ekstase". Oder "Faceless" aus den 80ern, der noch mit am Ehesten normalen Horror-Sehgewohnheiten entspricht.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7936
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon sid.vicious » 16. Jun 2011, 21:28

Der Hexentöter von Blackmoor ist ein Jahr nach Der Hexenjäger von Michael Reeves entstanden. Trotzdem kann man diesem Film nicht absprechen, dass dieser für einen Film wie Hexen bis aufs Blut gequält genau so inspirierend war, wie Reeves Klassiker.

Der Hexentöter von Blackmoor ist ein eher Jess Franco untypischer Film. Der Film ist sehr opulent gestaltet, und macht in keiner Weise den Eindruck eines Low Budget Projekts. Der Film ist eher im damaligen Mainstream angesiedelt, handwerklich gut in Szene gesetzt und mit überzeugenden Schauspielern gespickt.

Franco zeigt zwar die ein oder andere Folterszene, konzentriert sich aber eher auf den Plot des Films, welcher sich mit Verrat, Loyalität, Irrglaube und Regierung auseinandersetzt. Das Ganze geschieht auf eine sehr unterhaltsame Weise, denn Francos Film hat so gut wie keinen Leerlauf zu bieten. Der Zuschauer wird bestens unterhalten und bekommt Einiges geboten. Was jedoch fehlt: Franco geht zu oberflächlich mit dem Thema der Hexenverfolgung um und benutzt dieses eigentlich nur um die ein oder andere Folterung oder Hinrichtung zu zeigen. Das Thema Kirche wird hier eher tabuisiert und die Macht die durch die Kirche ausgeübt wird nicht angesprochen.

Der Hexentöter von Blackmoor treibt den Zuschauer gezielt auf eine Hassebene. Er verabscheut Jeffreys und seine Häscher und genießt es wie diese zum Ende ihre Macht verlieren. Die Szene im Kerker als die gefangenen Frauen über einen der Folterknechte herfallen und diesen zu Tode peinigen, wird zwar nicht übertrieben ausgiebig dargestellt, trägt allerdings zur Genugtuung des Zuschauers bei.

Fazit:
Ein untypischer, aber sehr guter Franco-Film der auf unterhaltsame Art zu gefallen weiß.


8/10
Bild
Benutzeravatar
sid.vicious
 
Beiträge: 477
Registriert: 06.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich

Re: Der Hexentöter von Blackmoor - Jess Franco

Beitragvon dr. freudstein » 16. Jun 2011, 22:18

Ja, wirklich ein untypischer FRANCO Film. Der Mann hat wirklich auch mal Filme geschaffen abseits des üblichen Schaffens :o (die ich nicht verurteile, sondern auch liebhabe). Ich bin immer wieder aufs Neueste erstaunt, wie umfangreich und unterschiedlich sein Werk war und mit wem er alles zusammen gearbeitet hat :shock:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker