Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Moderator: jogiwan

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon sergio petroni » 29. Sep 2015, 15:37

Onkel Joe hat geschrieben:
Nun ist es offiziell, der Linzenzgeber an den die Firma filmArt herangetreten war besitzt nur die Auswertungsrechte für die USA. Das Label Colosseo-Film bringt wie schon angekündigt diesen Film am 13. November auf DVD heraus.

Wie zu erwarten :thup:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4360
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon Onkel Joe » 9. Nov 2015, 09:53

Bild

Das Versteck (Narciso Ibanez Serrador/1969)
Ich konnte einen Blick in die kommende VÖ von Colosseo-Film werfen und ich bin begeistert. Eines gleich mal vorneweg, das ist keine Scheibe für Pixel Zähler und Blu-Ray Puristen! Wer da abstriche machen kann wird eine echte Perle des Europäischen Genre Kino zu sehen bekommen. Es sind zwei Versionen enthalten und ein kurzes Interview mit dem Hauptdarsteller plus ein paar Trailer. Verkaufs Start ist der kommende Freitag(13.11.).
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14504
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon Magdebürger » 20. Nov 2015, 20:11

Gestern gekauft und gleich angeschaut. Also, der Film ist wirklich groß. Toll, dass es ihn endlich auch auf DVD gibt. In der englischen Version scheint Frau Palmer sich auch selber zu sprechen. Und wenn auf dem Cover damit geworben wird, "Das Versteck" sei das Vorbild für Argentos "Suspiria", dann ist das in diesem Fall mal kein Werbegag. Ich muss dem beipflichten, einige Bilder hat der Meister fast 1:1 übernommen.
ABER... die Bildqualität der VÖ ist leider wirklich sehr schlecht. Klötzchenbildung ist es nicht, das sind Klötze. Dazu ist das Bild sehr unscharf, die normale Version scheint einfach nur eine hochgezoomte der 4:3-Letterbox-Version zu sein. Wenn eine Billig-DVD vor 10 Jahren so ausgesehen hätte, dann würde ich ja nicht meckern, aber das ist leider am Rande des Unerträglichen.
Colosseo kann es sonst viel besser und einmal geht jedem was schief. Trotzdem... :bang:
Magdebürger
 
Beiträge: 67
Registriert: 10.2012
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon Onkel Joe » 21. Nov 2015, 12:22

Magdebürger hat geschrieben:Gestern gekauft und gleich angeschaut. Also, der Film ist wirklich groß. Toll, dass es ihn endlich auch auf DVD gibt. In der englischen Version scheint Frau Palmer sich auch selber zu sprechen. Und wenn auf dem Cover damit geworben wird, "Das Versteck" sei das Vorbild für Argentos "Suspiria", dann ist das in diesem Fall mal kein Werbegag. Ich muss dem beipflichten, einige Bilder hat der Meister fast 1:1 übernommen.
ABER... die Bildqualität der VÖ ist leider wirklich sehr schlecht. Klötzchenbildung ist es nicht, das sind Klötze. Dazu ist das Bild sehr unscharf, die normale Version scheint einfach nur eine hochgezoomte der 4:3-Letterbox-Version zu sein. Wenn eine Billig-DVD vor 10 Jahren so ausgesehen hätte, dann würde ich ja nicht meckern, aber das ist leider am Rande des Unerträglichen.
Colosseo kann es sonst viel besser und einmal geht jedem was schief. Trotzdem... :bang:


Das Bild ist nicht Perfekt, nichts für Blu-Ray Fan´s aber auf alle Fälle brauchbar.
Gibt da Weltweit kein brauchbares Master es sind wenn dann nur Rumpf Fassungen (Vorlagen) zu bekommen, leider! Die Bonus Fassung auf der DVD ist Kompletter und vom Bild her schärfer, besser geht es einfach nicht.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14504
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon Magdebürger » 21. Nov 2015, 20:27

Onkel Joe hat geschrieben:Das Bild ist nicht Perfekt, nichts für Blu-Ray Fan´s aber auf alle Fälle brauchbar.
Gibt da Weltweit kein brauchbares Master es sind wenn dann nur Rumpf Fassungen (Vorlagen) zu bekommen, leider! Die Bonus Fassung auf der DVD ist Kompletter und vom Bild her schärfer, besser geht es einfach nicht.


Ich und meine große Klappe. :oops:
Wenn es kein besseres Master gab und es weltweit die einzige VÖ ist, dann ist mein Bildgemäkel natürlich Makulatur. Der Film lohnt sich wirklich, man kriegt ihn in drei Sprachen und das Interview mit John Moulder-Brown ist tatsächlich ganz interessant.
Magdebürger
 
Beiträge: 67
Registriert: 10.2012
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon italostrikesback » 7. Dez 2015, 23:12

What the fuck? :shock:
Durch die Veröffentlichung der Colosseo DVD kam ich nun erstmals in den Genuß dieses Films und da frage ich mich wirklich, warum hier, von jedem zig mal gesehenen Filmmist, eine DVD herbeigesehnt wird und ein solches Kleinod fast gar nicht bekannt ist? :?: :?: :?:
Nach diesem Film müssten ja wirklich alle Filmfans, die auf Gothic Horror, Schulmädchen und Grusel Atmosphäre stehen, schreien.
Die Drehbuch ist verdammt gut und hat gar kein bißchen Staub angesetzt, weil das Geschehen in einem historischen Umfeld spielt und da passt auch eine pikante Prüderie sehr gut.
Lili Palmer ist schon alleine durch ihre Leinwandpräsenz ein Überhammer. Jede Szene mit ihr ist ein Hochgenuß! Was für eine Schauspielerin.
Über Christine Galbo (Geheimnis der grünen Stecknadel) dürften sich einige Giallo Fans freuen und John Moulder Brown ist sowieso gern gesehen.
Keine kleine Perle, sondern eine große Perle, die in Punkto Story, Schauspieler, Atmosphäre, Musik und Ausstattung 10/10 Punkten bekommt.
Vergesst "Im Schloß des Schreckens" mit Deborah Kerr und schaut Euch "Das Versteck" mit Lilli Palmer an. :!:


Die Bildqualität der Colosseo DVD ist soweit ok, wenn man sich den Film in der Langfassung ansieht
aber den eigentlichen Wert der DVD sehe ich darin, dass der Film nun einem größeren Publikum bekannt werden dürfte und sich dadurch wohl auch eine Fangemeinde bilden wird. Das erhöht die Chancen, dass vielleicht noch mal ein Label auf die Suche nach einer Kopie gehen wird und wer weiß, vielleicht kommt in Zukunft auch noch etwas Besseres?
Angesicht der momentanen Materiallage finde ich es sehr gut von Colosseo das man den Film zugänglich macht, wenn auch mit Einschränkungen, den so ein Film darf nicht vergessen werden. :!:
italostrikesback
 
Beiträge: 620
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon ugo-piazza » 27. Dez 2015, 17:05

Sehr schön, dass es das Versteck nun auf DVD gibt und ich meinen alten Rip nun entsorgen kann.



Was hat es eigentlich mit der Danksagung an deliria auf sich?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8453
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon sergio petroni » 23. Jan 2016, 15:40

Danke an Colosseo für die Veröffentlichung dieses Klassikers!
Das ist spanisches Genrekino at it's best von einem der ganz Großen
dieser Zunft: Narcisco Ibanez Serrador :verbeug:

Das abseits gelegene Mädcheninternat dient als prächtige Kulisse
und erzeugt eine düster, klaustrophobische Stimmung beim Betrachter.
Und das, obwohl die meisten Innenaufnahmen in einem Studio gedreht
wurden.
Der langsame Spannungsaufbau wird durch einen großartigen Cast getragen.
Die gialloesken Ausbrüche kommen daher auch unverhofft und wirken
damit umso mehr als Schlag in die Magengrube. Damit ist Serrador 1969
seiner Zeit auch schon einen Schritt voraus.
8,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4360
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon McBrewer » 1. Jun 2016, 19:27

DAS VERSTECK ist wahrlich eine spanische Filmperle, die es zu entdecken lohnt. Ganz ohne Sleaze und Klabauter, dafür mit feiner Erotik & Ästhetik. Hier gibt es z.B. einen der "schönsten" Morde der Filmgeschichte zu bestaunen, in Zeitlupe, mit Klassischer Musik untermalt. Oder der sexuelle Höhepunkt einer der Internatsschülerinnen, Bildlich nur zu erahnen, da Sie zwar zu hören, die Bilder aber Ihre Mitschülerinnen & Ihre Blicke zeigen. Ganz großes Kino. Da stört auch nicht die "prüde" Duschszene mit den Schlafgewänder der jungen Damen. Das Ende Runden den Film natürlich perfekt ab.

Nur die schon angesprochene Bildqualität der Colosseo-DVD trübt ein wenig die ganz große Freude, aber es scheint wohl derzeit kein besseres Master zur Verfügung zu stehen. Vielleicht findet sich eine solche irgendwann noch einmal an & einer HD Veröffentlichung dann nichts mehr im Wege. Solange kann man erst einmal beruhigt & mit gutem Gewissen dieses Release unters Kopfkissen legen...
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2269
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Das Versteck - Narciso Ibáñez Serrador (1969)

Beitragvon Onkel Joe » 6. Jan 2017, 20:08

Als vor über einem Jahr die DVD am Markt erschienen ist gab es keine Anzeichen für eine bessere Vorlage als diese die benutzt worden ist. Nun hat sich aber über die Zeit so einiges getan und es wurde eine 35mm Kopie (wohl die einzige in ganz Europa und vielleicht sogar Weltweit) gefunden und abgetastet. Das ganze ist nun in Arbeit. Das Material wird aufwändig restauriert um somit eine Hochwertige Blu-Ray auf den Markt zu bringen.
Wir Fans bekommen dann wohl einen der besten Genre Filme in grandioser Qualität vom Osterhasen serviert.
Mehr Infos demnächst!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14504
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker