X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Moderator: jogiwan

Re: X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Beitragvon Prisma » 25. Mär 2015, 23:32

FarfallaInsanguinata hat geschrieben:Für mich, so wie verwirklicht, definitiv einer der schlafferen/uninteressanteren Francos.

Ich mag ja diese Francos sehr, die häufig als eher uninteressant eingestuft werden. Kommt wahrscheinlich tatsächlich auf den jeweiligen Einstieg an. Meine ersten Filme von ihm waren eben genau diese konventionellen Beiträge wie "Der Hexentöter von Blackmoor", "Der Teufel kam aus Akasava" oder "Der Todesrächer von Soho". Dann hat man es eigentlich leichter, alles Mögliche von ihm gut zu finden. Aber der "X 312" würde mir sicherlich auch im umgekehrten Fall zusagen.
Benutzeravatar
Prisma
 
Beiträge: 491
Registriert: 03.2014
Geschlecht: männlich

Re: X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 27. Mär 2015, 23:24

Ich musste ziemlich lange überlegen, welches tatsächlich meine zuerst gesehenen Francos waren.
Wohl "Mondo Cannibale 3", "Jungfrau unter Kannibalen", "Die nackten Superhexen vom Rio Amore" und "Säge des Todes", die ich rein objektiv alle als ziemlichen Mist einstufen würde. :lol:
Wenn da nicht andere Faktoren wie Lieblingsschauspielerinnen oder persönliche Erinnerungen wären.

Ich finde auch längst nicht alles von ihm gut, relativ viel sogar gar nicht gut und stand dieser "Franco's Output ohne wenn und aber zu Kult Erklärerei" immer sehr kritisch gegenüber.
Einer seiner Filme, den ich aber tatsächlich, auch ohne Trash-Bonus sehr gerne mag, ist "Jack the Ripper". Ebenfalls ein eher konventioneller Beitrag. :)
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1129
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Beitragvon Prisma » 29. Mär 2015, 00:40

Dein Einstieg sieht da ja komplett anders aus. Verständlich, dass du einen Film wie "Flug zur Hölle" da eher schwächer findest. Gut finde ich auch nicht alles von ihm, beispielsweise den "Jack the Ripper" fand ich ja langweilig ohne Ende, aber auch manche Dinger von Franco, die einfach schlampig abgespult wirken oder sinnlos um Lina Romay herum konstruiert wurden. Oder beides. :lol:
Benutzeravatar
Prisma
 
Beiträge: 491
Registriert: 03.2014
Geschlecht: männlich

Re: X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Beitragvon ugo-piazza » 28. Okt 2015, 22:05

"Ganz nett" trifft es wohl am Besten. Bei weitem nicht so langweilig wie befürchtet, aber natürlich auch kein Meisterwerk von Onkel Jess. Ein wenig Dschungelabenteuer, Diamantenfieber, ein angriffslustiger Indiostamm, eine kleine Lesbelei und die Franco-AllStars, all das richtig zusammengeknetet, und schon hat man eine Zwischenmahlzeit micht nicht zu viel Nährwert.

Schön übrigens, Fernando Sancho mal als Womanizer zu erleben. Gila von Weitershausens Figur ist allerdings nur schwer zu ertragen. Bemerkenswert fand ich übrigens, dass man das Kofferradio aus dem Flugzeugwrack mitnimmt und später vor dem Wassertod rettet. Musik ist Trumpf!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: X 312 - Flug zur Hölle - Jess Franco (1971)

Beitragvon italostrikesback » 30. Okt 2015, 11:27

Mein allererster Franco war Akasava und dann Hexentöter, dann glaube ich Girl from Rio und Vampyros.
Ich finde X 312 macht in jeder Minute Spaß.
italostrikesback
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Spanien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker