His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th - Farrands

Moderator: jogiwan

His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th - Farrands

Beitragvon buxtebrawler » 16. Mai 2012, 20:08

Bild

Originaltitel: His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th

Herstellungsland: USA / 2009

Regie: Daniel Farrands

Darsteller: Seth Green, Derek Mears, Amanda Righetti, James Roday, Travis Van Winkle, Marcus Nispel, Todd Farmer, Tom Savini, Kane Hodder, Jensen Daggett, Betsy Palmer, Judie Aronson u. A.

Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24555
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th - Farran

Beitragvon buxtebrawler » 16. Mai 2012, 20:08

Horror-Dokumentationen-Regisseur Daniel Farrands („Never Sleep Again: The Elm Street Legacy“) widmete sich mit „His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th”, die 2009 pünktlich zum Remake erschien, der Kult-Slasher-Reihe “Freitag, der 13.” um Machetenschwinger und Eishockeymaskenträger Jason Voorhees. Spezialeffektkünstler Tom Savini, der bereits beim Original für die Umsetzung der blutigen Morde verantwortlich zeichnete, führt durch den Dokumentarfilm, indem er schwarzhumorig Szenen der Filme nachstellt. In erster Linie aber besteht „His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th” aus Interviews und Filmausschnitten. Interviewt wurden zahlreiche direkt an den Filmen Beteiligte, angefangen bei Regisseur/Produzent Sean S. Cunningham, über die verschiedenen Jason-Darsteller und andere Schauspieler bis hin zu den Regisseuren der zahlreichen Fortsetzungen. Doch auch Fans und andere nicht direkt Beteiligte wurden befragt, so z.B. die Genre-Regisseure Adam Green („Hatchet“) und Joe Lynch („Wrong Turn 2“). Insgesamt handelt es sich um eine beinahe unübersichtliche Anzahl verschiedenster Gesichter, die allesamt mit kurzen Statements zu Wort kommen. Dementsprechend temporeich zusammengeschnitten ist der lediglich 87 Minuten lange Film – eine Spielzeit, die selbstverständlich nicht ausreicht, um eine zwölfteilige Filmreihe ausgiebig zu beleuchten.

Ich nehme aber sehr wohlwollend zur Kenntnis, dass man versucht hat, soviel wie möglich unterzubringen. Produktionsnotizen, Trivia, Zeitgeist, Spezialeffekte, Jasons Wandlung im Laufe der Zeit, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Filme, Ärger mit der Zensur, Erfolge und Kritik. Letzteres dabei jedoch nur in sehr eingeschränktem Maße. Teil 9 wird wie so oft meines Erachtens zu Unrecht harsch kritisiert, einige Ideen erweisen sich im Nachhinein als nicht die allerbesten, aber ansonsten hält man sich mit Selbstkritik doch stark zurück. Das ist alles soweit in Ordnung; was mir wirklich übel aufstößt, ist, dass man es nicht für nötig hält, mit nur einer Silbe auf die Vorbilder „Im Blutrausch des Satans“ von Mario Bava, von dem man dreist kopierte, und John Carpenters „Halloween“ einzugehen. Zur Entstehung von „Freitag, der 13.“ heißt es lediglich, dass man einen erfolgversprechenden Low-Budget-Horrorstreifen drehen sollte. Aus den Worten Cunninghams wird deutlich, dass man sich seinerzeit überhaupt nicht recht bewusst war, was man mit eher bescheidenen Mitteln da eigentlich erschaffen hat, wie offensichtlich die perfekte Rezeptur für einen solchen Slasher gefunden und handwerklich sorgfältig umgesetzt sowie mit dem gewissen Etwas, einer unheimlichen, faszinierenden Aura, versehen wurde. Mitunter etwas hilflos um zwei Ecken formuliert empfinde ich auch die Interpretationsmöglichkeit der Filme aus Außenseiter-Rachegeschichten, die in gewisser Weise die Identifikation des Publikums mit Jason Vorhees ermöglichen und damit beste Voraussetzungen für Popcorn-Horror-Kino sind. Was das leidige Thema des angeblichen Sexismus der Filme betrifft, freue ich mich über eine ausgewogene Berichterstattung sowohl über entsprechende Slasher-Klischees als auch starke Frauenbilder innerhalb der Reihe. Meine persönliche Betrachtungsweise der Filmmorde als genretypisch überspitzt aufgegriffene und exploitativ wiedergegebene, spießige Moralvorstellungen, die in ihrer blutigen, oft erschreckenden Umsetzung sowohl das jüngere Publikum erschrecken, das sich mit einer entsprechenden Moral der Erwachsenenwelt konfrontiert sieht, als auch die ältere, tatsächlich derartige Auffassungen von Sitte und Anstand vertretende Zuschauerschaft vor sich selbst erschrecken lässt, die in Jasons Taten ihren eigenen verlängerten Arm erkennt, bleibt leider komplett unerwähnt und lässt mich befürchten, damit zu viel in diese einfachen Slasher hineingedeutet zu haben.

Unterm Strich ist „His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th” ein kurzweiliger und interessanter Blick hinter die Kulissen sowie ein prinzipiell schöner Überblick über die gesamte Reihe, bleibt allerdings recht oberflächlich – was zum Teil sicherlich der knappen Spielzeit geschuldet ist. Ein „Halloween: 25 Years of Terror“ beispielsweise ging da im direkten Vergleich weit mehr in die Tiefe. Sowohl für Freunde der Reihe als auch für Neueinsteiger bestimmt eine Empfehlung wert, wenn Farrands Film auch verdeutlicht, dass man eigentlich allein schon über die ersten beiden „Freitag, der 13.“-Filme eine Dokumentation in Spielfilmlänge drehen könnte...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24555
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th - Farran

Beitragvon Onkel Joe » 16. Mai 2012, 21:14

Hat mir auch sehr gut gefallen das ganze wobei vielen infos schon hier und da zu sehen gewesen sind.
Aber wie Buxte schon erwähnte ist das ganze für jedermann genießbar...
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15022
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: His Name Was Jason: 30 Years of Friday the 13th - Farrands

Beitragvon buxtebrawler » 24. Apr 2018, 15:41

Erscheint voraussichtlich am 17.05.2018 bei '84 Entertainment noch einmal als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook inkl. Sammelschuber:

Bild Bild

Extras:
* Final Cuts (Interviews mit den Regisseuren):
* From Script to Screen (Interviews mit den Drehbuchautoren):
* Dragged from the Lake - More Stories from Camp Blood (weitere Interviews & Anekdoten)
* Fan Films
* Closing the Book on "The final Chapter": Mit Joseph Zito & Erich Anderson an den Drehorten von "The final Chapter"
* Fox comes home: "Fox" Gloria Charles zurück am Drehort von "Friday the 13th Part 3"
* Friday the 13th in 4 Minutes (Interviews)
* Jason takes Comic-Con (Interviews mit Beteiligten am "Friday the 13th"-Remake)
* The Camp Crystal Lake Survival Guide
* Inside Halloween Horror Nights
* Shelly lives!

Bemerkungen:
20-seitiges Booklet
Wattiertes Mediabook
Stabiler, lederkaschierter Keilschuber, passgenau für 13 wattierte Mediabooks (mit oder ohne Halbschuber)

Limitiert auf 1.000 Exemplare

Quelle: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... &vid=86519
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24555
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker