Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon (1985)

Moderator: jogiwan

Re: Verdammt die Zombies kommen - Dan O'Bannon

Beitragvon untot » 8. Feb 2012, 19:52

purgatorio hat geschrieben:S.P.A.C.E-Figuren haben jetzt den Tarman im Angebot

Bild

hübsche Sache das! :thup:

http://www.space-figuren.de/xtcnew/prod ... Dead-.html


*Kreisch*!!! Der süüüüßeste Zombie der Filmgeschichte!!! :knutsch: :knutsch: :knutsch: :kicher:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6888
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon

Beitragvon buxtebrawler » 25. Aug 2013, 01:40

„Wer gestorben ist, ist für mich gestorben!“

Eigentlich schrieb er Drehbücher zu Science-Fiction- und Horror-Hochkarätern wie „Alien“, „Tot & begraben“ und „Total Recall“ - doch im Jahre 1985 nahm der US-Amerikaner Dan O'Bannon im ersten von insgesamt nur zwei Fällen auf dem Regiestuhl platz und schuf mit „Return of the Living Dead“ eine der besten Zombiekomödien überhaupt.

Kurz nachdem Freddy (Thom Mathews, „Freitag der 13. - Jason lebt“) seinen Job als Hilfsarbeiter in einem medizinischen Versandhaus angetreten hat, zeigt ihm sein Chef Frank (James Karen, „Poltergeist“) geheime Fässer mit mumifizierten Leichen aus dem Besitz der Army, die versehentlich dort gelandet sind und seitdem gesucht werden. Durch einen Unfall entströmt Gas aus einem der Fässer und versetzt die beiden Männer in Bewusstlosigkeit. Als sie wieder erwachen, sind die gelagerten Teile toter Tiere wieder zum Leben erwacht und die ehemaligen Fassbewohner sind frei und auf der Suche nach frischem Menschenhirn. Doch auch Freddy und sein Chef fühlen sich nicht mehr allzu gut... Bei der Verbrennung der Fassinhalte schließlich vermischt sich die Qualmemission mit Niederschlag und regnet auf den Friedhof – mit ungeahnten Folgen.

O'Bannons kultgewordene Zombiesause persifliert das Genre mit seinen vermeintlich „wahren Geschichten“, zitiert Romeros Pionierarbeit „Night of the Living Dead“, spinnt die Legende, dass der Film auf wahren Begebenheiten beruhen würde – und treibt den Zombiekult schließlich auf die Spitze. Witzige Dialoge und viele entdeckungswürdige Details gehen einher mit großartiger Spezialeffektkunst, einer der coolsten Punk-Gangs der Filmgeschichte und einem tollen Soundtrack, der viele Facetten der '80er abdeckt. Man setzt auf Wahnsinn, Action und Überzeichnung, verfällt aber nie in allzu alberne Überdrehtheit. Da wären die Kulissen, bestehend aus Lagerhalle, (mit „No Future“ besprühtem) Friedhof und Krematorium, die alles bieten, was ein solcher Film braucht. Da wären die Charaktere, ein wild zusammengewürfelter Haufen, der sich schließlich gemeinsam der Gefahr erwehren muss. Dabei fällt besonders die sorgfältige Charakterzeichnung auf, die bei allen Klischees stets ein Herz für ihre Rollen zu haben scheint und niemandem bereits vor seiner Zombiefizierung sämtliche Sympathiewerte abspricht. Oberpunk Suicide (Mark Venturini, „Freitag der 13. Teil V - Ein neuer Anfang“) fühlt sich missverstanden und insistiert „Ich hab 'ne Message!“, Firmenboss Burt (Clu Galager, „ Nightmare II – Die Rache“) und seine Angestellten hegen kein Ausbeuterverhältnis und versuchen sich verzweifelt an die Tötungsregeln aus Romeros Film zu erinnern, Jobber Freddy ist tatsächlich an seiner Arbeit interessiert und trägt zudem Jeans und schnittige Hosenträger, statt auszusehen wie der letzte Dulli, und Leichenwäscher Ernie Kaltenbrunner (Don Calfa, „H.P. Lovecraft's Necronomicon“) erinnert zwar verdächtig an irre Nazi-Ärzte, ist letztlich über weite Strecken aber um tatsächliche Hilfe bemüht. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle Punkette Trash (Linnea Quigley, „Graduation Day“), die einen heißen Striptease auf dem Friedhof hinlegt und die meiste Zeit unbekleidet durch die Gegend läuft.

Apropos Tötungsregeln: Diese helfen hier nicht viel, denn diese Zombies hier sind schnell, können sprechen und die Zerstörung des Gehirns nützt nichts – einzelne Körperteile „leben“ weiter. Die Spezialeffektkünstler kosten diese Prämisse sehr gut aus und erreichen ihren kreativen Höhepunkt, als sie eine mumifizierte Frauenleiche ohne Unterleib von den Schmerzen des Totseins berichten lassen. Das ist bei aller Komik auch ein bisschen gruselig sowie tief morbide und faszinierend zugleich – genau wie die Möglichkeit, mitzuerleben, wie Freddy und Frank bei Bewusstsein sterben und nahtlos von den Lebenden ins Untotenreich übergehen. Ja, „Return of the Living Dead“ beherrscht auch das Spiel der tragischen Noten, denn letztlich ist und bleibt die ganze Situation aussichtslos, während sie ein unschuldiges Opfer nach dem anderen fordert. Das hohe Tempo ohne jegliche Durchhänger lässt keinerlei Zeit zum Durchatmen und bietet immer wieder überraschende Ideen. Die Mischung aus Komödie, Persiflage/Parodie und äußerst grafischem SFX-Spektakel zündet voll, selbst darstellerisch gibt sich kein Beteiligter die Blöße. Die Schlusspointe zeigt dann den US-typischen Umgang mit Problemen und setzt den Schlusspunkt unter eine der besten Horrorkomödien der 1980er und die beste Zombiekomödie bis „Braindead“. Kurzweilige Zombie-Unterhaltung mit viel Hirn (ähem...), die nicht nur Genre-Fans noch immer in Verzückung versetzt und immer wieder angesehen werden kann (und wird).

Mark Venturini starb schon 1996 und wurde nur 35 Jahre alt. Ruhe in Frieden!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25079
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon

Beitragvon buxtebrawler » 19. Aug 2014, 21:42

Ist anscheinend gestern noch einmal bei '84 Entertainment auf DVD erschienen:

Bild
"Cover D", große Hartbox, limitiert auf 150 Exemplare

Bild
Mediabook, limitiert auf 111 Exemplare
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25079
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon (1985)

Beitragvon buxtebrawler » 7. Okt 2015, 16:24

Bild

NSM Records hat geschrieben:Liebe Filmfreunde,

am 13.11 erscheint Return of the Living Dead
in 3 limitierten und nummerierten Mediabooks.
(...)

Cover A limitiert auf 999, Cover B auf 555, Cover C auf 444


Quelle: https://www.facebook.com/NSMRecords/pho ... 28/?type=3
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25079
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon (1985)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Jun 2016, 12:06

Irgendwann Mitte 80er: Auch in den Vororten war die Kulturtechnik des Videoausleihens angekommen und auch ich durfte mit meinem Bruder zwei Filme ausleihen und natürlich ein Videoabspielgerät. Es wurden The Return of the living dead und The Fog. Und so fing das alles an….
Angelockt ja wirklich durch die Punkmusik und dem lustigen Cover. Und der Film hielt, was dieses versprach.
Ein bunt gemischter Haufen verschiedener Jugendkulturen (wie bei uns) fährt herum, langweilt sich und macht Unsinn (auch nicht unbekannt). Und dann alles mit Augenzwinkern und guter Musik! Dazu sehr gut gemachte Zombies, die hier sogar sprechen und sich taktisch (SEND MORE COPS) und technisch verhalten konnten. Und auch gar nicht langsam waren, die haben schon einiges vorausgenommen. Besonders beeindruckend der eine Kellerzombie, der von einem Muppetspieler bedient wurde und die halbe Frau, die auch erklärt, was an Gehirnen so wichtig ist. Tolle Szene. Und das einprägsame Gehirn-Gewimmere.
Auch die Schauspieler gut ausgewählt, passte alles. Hier beeindruckte mich der zwielichtige aber herzensgute Ernie, als Jugendliche die Linnea Quickley.
Den Film open Air zu sehen mit circa 55 gleichgesinnten war schon klasse und die Bildqualität super, mir sind noch nie so viele Details aufgefallen. Bisher gab es bei mir immer nur VHS bei dem Film, oft auf Generationen eben dieses geliehenen Tapes. (Die Videothek gibt es auch schon ewig nicht mehr…)
Also Spaß gemacht und ich ordne den Film als unverzichtbaren Klassiker des Zombiefilms ein. Von seinen Fortsetzungen bringt es nur der Yuznafilm.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 5066
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verdammt, die Zombies kommen - Dan O'Bannon (1985)

Beitragvon buxtebrawler » 7. Mär 2018, 12:14

Erscheint voraussichtlich am 27.04.2018 bei NSM Records noch einmal als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook:

Bild

Extras:

Disc 1:
* Deutscher Audiokommentar von Marco Erdmann und Daniel Perée vom Wicked Vision
* Englischer Audiokommentar mit Gary Smart
* Englischer Audiokommentar mit Thom Mathews, John Philbin und Tony Gardner
* Englischer Audiokommentar von Cast & Crew
* Englischer Audiokommentar von Dan O'Bannon und William Stout
* Deutscher Trailer
* Return of the Living Dead - The Dead have Risen (Featurette) [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* The Decade of Darkness (Featurette) [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Designing the Dead (Featurette) [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Kinotrailer #1 - Bloody Version
* Kinotrailer #2 - Even Bloodier Version
* Zombie Subtitle Stream
* In their own Words - The Zombie Speak
* The Decade of Darkness [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* TV Spots
* Still Galleries

Disc 2:
* Return of the Living Dead Workprint [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* The FX of the Living Dead [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Party Time: The Music of Return of the Living Dead [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Horror's Hallowed Grounds [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* The Origins of The Living Dead - Interview with John A. Russo [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* The Dead have risen [Englisch mit deutschen Untertiteln]

Disc 3:
* More Brains Dokumentation (120min - Deutsch 5.1/Englisch 2.0 - Deutsche & Englische Untertitel)
* More Brains Deleted Scenes
* Filmlocation heute [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Eine Konversation mit Dan O'Bannon [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Return of the Living Dead in 3 Minuten [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Ein Blick auf Return of the Living Dead 2: They Won't Stay Dead: A Look at Return of the Living Dead Part
II [Englisch mit deutschen Untertiteln]
* Ein Blick auf Return of the Living Dead 3: Love Beyond the Grave: A Look at Return of the Living Dead 3
[Englisch mit deutschen Untertiteln]
* More Brains! A Return To The Living Dead Trailer
* Stacey Q Live! "Tonight" Music Video

Bemerkungen:
3 Discs Mediabook limitiert auf 999 Stück.

- Neuer 2K Transfer vom Interpositiv
- 2 neue Audiokommentare
- ca. 75 min neues Bonusmaterial
- Workprint

Quelle: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassu ... &vid=84987
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 25079
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker