Kubo - Der tapfere Samurai - Travis Knight (2016)

Moderator: jogiwan

Kubo - Der tapfere Samurai - Travis Knight (2016)

Beitragvon jogiwan » 8. Jan 2018, 08:22

Kubo - Der tapfere Samurai

Bild

Originaltitel: Kubo and the Two Strings

Herstellungsland: USA / 2016

Regie: Travis Knight

Darsteller: -

Story:

Der einäugige Kubo lebt mit seiner apathischen Mutter, die sich vor der Dunkelheit fürchtet in einer Höhle und verdient sein Geld damit, in dem er den Leuten des nahen Dorfes aufregende Geschichte erzählt, denen er mit seiner Laute, einem Stapel Papier und seiner speziellen Gabe eine besondere Lebendigkeit verleiht. Doch als er eines Tages zu später nach Hause kommt, wird er von finsteren Wesen aus dem Himmel attackiert, vor denen ihn seine Mutter in ihren wenigen, lichten Momenten immer wieder gewarnt hat. Diese hilft zwar Kubo mit ihrer Magie zur Flucht, doch wenig später erwacht dieser in einer fernen, schneebedeckten Gegend mit seinem zum Leben erwachten Talisman, der ihn darauf einstimmt, dass ihn seine Mutter vor bösen Mächten beschützt hat, die es nun zu bekämpfen gilt…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28469
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Kubo - Der tapfere Samurai - Travis Knight (2016)

Beitragvon jogiwan » 8. Jan 2018, 08:25

„Kubo – Der tapfere Samurai“ ist ein absoluter Glückfall von einem animierten Abenteuer und erzählt im Stil von Studio Ghibli-Werken wie „Chihiros Reise ins Zauberland“ eine wunderbare, von japanischen Geister- und Samurai-Geschichten inspirierte „Coming-of-Age“-Geschichte über einen kleinen Jungen mit magischen Geheimnis. Dabei ist nicht nur die komplexe Geschichte absolut wunderbar, sondern auch noch der Stop-Motion-Look in Kombination mit CGI so unglaublich fantasievoll und farbenfroh, dass man aus dem Staunen nicht mehr rauskommt und ich auch fast nicht glauben kann, dass es sich dabei um eine amerikanische Produktion aus dem Hause Laika („Coraline“) handelt. Ich würde auch soweit gehen, dass „Kubo“ genauso gut von Hayao Miyazaki stammen könnte, was ja in der Kiste der Animationsfilme einem Ritterschlag gleich kommt, auch wenn Kubos Reise für die Altersfreigabe von FSK 6 für mein Empfinden teils doch etwas zu düster erscheint. Spätestens wenn durch Origami und Papierschnitzel angedeutete Blutfontänen aus japanischen Filmen, Geisterwesen mit weißen Gesichtern und so manch anderes Monster erscheint (unbedingt daher auch am Abspann dranbleiben) steht einem als asiatischer Genre- und Anime-Fan wohl ohnehin der Mund offen und trotzdem zeigt „Kubo – Der tapfere Samurai“ bis zum Ende keinerlei Ermüdungserscheinungen. Ganz im Gegenteil – das Ende toppt dann nochmal alles und hat für den Zuschauer auch noch eine absolut berührende Botschaft. Absolut wunderbar und alles richtig gemacht!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 28469
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker