Seance - Kiyoshi Kurosawa (2000)

Moderator: jogiwan

Seance - Kiyoshi Kurosawa (2000)

Beitragvon jogiwan » 27. Mär 2011, 16:02

Seance

Bild

Originaltitel: Kôrei

Alternativtitel: Seance - Das Grauen / Kourei: Ushirowo Miruna

Herstellungsland: Japan / 2000

Regie: Kiyoshi Kurosawa

Darsteller: Kôji Yakusho, Jun Fubuki, Tsuyoshi Kusanagi, Hikari Ishida, Kitarô, u.a.

Story:

Jun, ein Medium, stellt spirituell Kontakte zu Verstorbenen her. Eines Tages bittet die Polizei sie um Hilfe. Ein Mädchen wurde gekidnappt. Jum spürt die Präsenz des Mädchens in ihrem Haus und findet dieses tot in einem der Ausrüstungskoffer ihres Mannes vor. Ihre Seele findet keine Ruh und das Grauen nimmt seinen Lauf… (quelle: ofdb.de)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27402
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Seance - Kiyoshi Kurosawa (2000)

Beitragvon horror1966 » 27. Mär 2011, 19:31

Der ging ja mal gar nicht, die Geschichte ist extrem langatmig in Szene gesetzt worden. Konnte mich überhaupt nicht überzeugen.


3/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Seance - Kiyoshi Kurosawa (2000)

Beitragvon kinski » 24. Jan 2012, 15:19

Ruhiger und düsterer Film, der ohne die üblichen Schockeffekte auskommt. Der Horror kommt hier mehr durchs Hintertürchen reingeschlichen. Gerade darin liegt die Stärke von SEANCE, auch wenn er insgesamt nicht unbedingt eines der wirklich großen Asia-Highlights ist. Für die nette Gänsehaut nebenbei ist er allerdings in jedem Fall geeignet.

6,5 / 10
Bild
Benutzeravatar
kinski
 
Beiträge: 365
Registriert: 01.2012
Wohnort: Füssen
Geschlecht: männlich

Re: Seance - Kiyoshi Kurosawa (2000)

Beitragvon Arkadin » 30. Dez 2017, 18:52

TV-Film von Kiyoshi Kurosawa, der aber locker mit seinen Kinoarbeiten mithalten kann. Die tragische Geschichte eines Mediums, die glaubt einmal mit ihrer Gabe reich werden zu können - und dann geht alles den Bach runter. Die ganze Geistergeschichte steht dabei eher im Hintergrund. Man sieht dabei zu, wie sich ein Ehepaar trotz bester Absichten zugrunde richtet. Da über der ganzen Geschichte on Anfang an eine unglaublich traurige Atmosphäre liegt, kann man sich denken, was alles schlimmes passiert und das macht einen fertiger als die (recht unheimlichen) Geistererscheinungen. Hat mir gut gefallen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8305
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Asia"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste