Stung - Benni Diez (2015)

Moderator: jogiwan

Stung - Benni Diez (2015)

Beitragvon Onkel Joe » 26. Okt 2015, 18:58

Bild

Originaltitel: Stung
Herstellungsland: Deutschland / USA / 2015
Regie: Benni Diez

Darsteller: Lance Henriksen, Clifton Collins Jr., Matt O'Leary, Jessica Cook, Florentine Lahme, Daniele Rizzo, David Masterson, Kathleen Renish, Cecilia Pillado und Tony de Maeyer.

Es beginnt mit einer Gartenparty, die auf dem alten, abgelegenen Anwesen der schrulligen Mrs. Perch (Eve Slatner) und ihrem bucklig-sonderbaren Sohn Sydney (Clifton Collins Jr.) zum Gedenken an den verstorbenen Ehegatten beziehungsweise Vater veranstaltet wird. Die junge Julia (Jessica Cook) und ihr linkischer Angestellter Paul (Matt O'Leary) sind für das Catering zuständig. Kurz nach dem Eintreffen der Gäste kommt es jedoch zum Großangriff der mutierten Wespen. Eine kleine Gruppe – darunter auch der Bürgermeister Caruthers (Lance Henriksen) und die Haushaltshilfe Flora (Cecilia Pillado) – kann sich ins Innere des Hauses retten. Der Kampf gegen die aggressiven Ungetüme ist damit aber noch nicht vorüber.

Trailer:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Kino Start: 29.10.2015
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14721
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Stung - Benni Diez (2015)

Beitragvon jogiwan » 20. Mär 2016, 10:32

Tierhorror geht ja normalerweise immer, aber im Falle von „Stung“ geht das Ergebnis leider gründlich in die Hose und statt Action und Spaß steht hier vor allem Langeweile, dämliche Entwicklungen und nervige Figuren am Programm. Die Geschichte über mutierte Wespen hört sich ja gar nicht mal so schlecht an und aus so etwas ein Bedrohungsszenario zu zimmern ist ja normalerweise nicht so schwer, aber spätestens wenn die Gestochenen selbst im Rekordtempo zu Riesenwespendingern mutieren, weiß man, dass „Stung“ vor allem auf die „Asylum“-Fraktion zugeschnitten ist, während sich der „klassische“ Tierhorror-Fan von diesem lächerlichen Mumpitz wohl eher weniger angesprochen werden wird. Nach etwas zwanzig Minuten kommt mit dem viel zu kurzen und zudem auch noch sehr schlecht gemachten und nächtlichen (!) Wespenangriff auf der Gartenparty auch der Höhepunkt des Streifens, während alles danach gnadenlos in den Sand gesetzt wird. „Stung“ kommt auch nie so richtig in die Gänge und auch als Horror-Komödie funzt die deutsch-amerikanische Co-Produktion leider nur bedingt. Wer an haarsträubenden Mutationshorror und/oder „Sharknado“ und seinen ganzen CGI-Nachfolgern seinen Spaß hatte, kann ja mal einen Blick riskieren, aber der Rest kann seine Lebenszeit sicher mit anderen Filmen besser vertrödeln. Schade!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27387
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Stung - Benni Diez (2015)

Beitragvon Tomaso Montanaro » 20. Nov 2017, 13:24

Wirklich nicht schlecht, dieser Insektenhorror aus deutschen Landen. Vielleicht nicht besonders innovativ, bekommt man neben einer altbewährten Story ohne große Überraschungen oder gar interessante Charaktere aber ein SFX-Feuerwerk geboten, dass man so nicht erwartet hätte.

6/10 Punkten
Bild
Benutzeravatar
Tomaso Montanaro
 
Beiträge: 3020
Registriert: 06.2013
Wohnort: Am Abgrund!!!
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Deutschland"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste