Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 20. Okt 2017, 11:36

Circus Der Vampire
auf der hübschen Koch DVD
ungewöhnlicher Hammer Horror, mit keinem der üblichen Verdächtigen.
Atmosphärisch, eklig, blutig, spannend.
Mir gefällt der sehr, und Lalla Ward bleibt in meinem Gedächtnis haften.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4588
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon supervillain » 20. Okt 2017, 13:44

Castelvania (Netflix/Webserie) - 7/10

Storytechnisch muss da noch was kommen, doch was in den bisherigen Folgen aufgebaut wurde, lässt noch einiges erwarten. An der Erzählstruktur oder dem Animationsstil gibt es nichts zu mäkeln. Wem es nach einem etwas härteren Anime der alten Schule dürstet, kann locker einen Blick riskieren und dürfte auch kaum enttäuscht werden. Angenehme Abwechslung zu den meist hysterischen Animes der Gegenwart. Fans der Spielereihe (welche mit Metroid das Metroidvania Subgenre begründete) sind sowieso dabei.
Freue mich schon, wenn es weitergeht. Die erste Staffel umfasst leider nur 4 oder 5 kurze Folgen.

Panic Room - 5,5/10

Für den dünnen Plot sind 2 Stunden viel zu lang. Das Geschehen beschränkt sich auf den titelgebenden Panic Room (in dem sich Mutter und Tochter verschanzen) und dem übrigen Haus, wo 3 Eindringlinge auf eine Möglichkeit des Zugriffs warten. Für sich ist das natürlich kein Problem, leider passiert aber (bis auf die Diabetes-Krankheit der Tochter) nichts was dem eigeschränktem Szenario zur Spannung verhilft. Auch außerhalb des Panic Rooms müssten mehr Kniffe angewandt werden, um Spannungen unter den drei Invasoren zu forcieren. Es wird dem Zuseher beispielsweise nur durch den Nebensatz ("im Gegensatz zu uns brauchst du diesen Coup") signalisiert, dass die von Forest Whitaker verkörperte Rolle nicht rein aus materiellem Eigennutz handelt. Hätte man an dieser Stelle etwas mehr in die Charakterzeichnung investiert, wäre auch das Finale tragischer ausgefallen. Richtig schlimm sind die technischen Spielereien, die bis auf eine optisch ansprechende Fahrt durch das Haus, nicht nur komplett sinnfrei sind, sondern durch ihre aufgesetzte Art äußerst unästhetisch auf mich wirken. Der krönende Tiefpunkt dürfte wohl die Taschenlampe sein (wtf!). Ansonsten kann man sich den Film als mittelmäßiges Spannungskino schon mal ansehen (ich empfehle nebenbei aber ein Kreuzworträtseln oder einfach mal aus dem Fenster träumen). Bei mir war es eine Premiere, nochmal schau ich den nicht. Die 5,5 Punkte sind sehr nett.

PS: Ständig hört man Argento liefert nur Eyecandy, doch sowas wie die Kamerafahrt (um und in das Haus) bei "Tenebrae" oder der Schuss durch das Türschloss bei "Opera" bewegen sich künstlerisch auf einem ganz anderen Level.

PPS: Ich hab jetzt Finchers Filmografie nicht ganz genau im Kopf, aber hat der nach "Fight Club" überhaupt noch etwas zustande gebracht was seinen Ruf als Ausnahmeregisseur bestätigt. Mir fällt jetzt nichts ein, daher halte ich den Mann mittlerweile für überbewertet ("Gone Girl" kenne ich allerdings noch nicht).


Making a Murderer (Netflix/Webserie) - 10/10

Hui, das war mal wieder herber Stimmungskiller. Hier sieht man was passieren kann, wenn man nicht dazugehört (und das auch gar nicht will) und die Gemeinschaft ein schnelles, einfaches Opfer zur Beruhigung der Bevölkerung und der scheinheiligen Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung benötigt.
Über welche Mittel der Staatsapparat (gerade in den USA) verfügt, um wissentlich ein unschuldiges Opfer aus dem Verkehr zu ziehen, wird hier ungeschönt dargestellt. Man muss auch keineswegs dem Tenor der Macher folgen, alles lässt sich an den authentischen Videoaufnahmen des Verhörs oder im Gerichtsaal für jeden nachvollziehen.
Mit 16 Jahren hätte ich so eine Seherfahrung in bitterbösen Hass verwandelt, heute übe ich mich in stiller Anteilnahme. Hilft ja auch nichts, der Hass ändert weder die Welt, noch hilft er mir selbst. Doch selbst wenn die Beklemmung nachlässt, fühl ich mich immer noch in meiner Antipathie zu gewissen Autoritätspersonen bestätigt. An diesem Punkt lasse ich es besser gut sein, ich rede mich sonst noch um Kopf & Kragen.

Die Bewertung hat aber nichts mit meiner Gesinnung zu tun, hier wurde wirklich alles richtig gemacht und es wird keinesfalls versucht den Zuseher mit billigen Tricks auf seine Seite zu ziehen. Die 10 Folgen (mit jeweils bis zu 67 Minuten) vergehen wie im Flug. Ultraspannend.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1355
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 20. Okt 2017, 16:32

supervillain hat geschrieben:PPS: Ich hab jetzt Finchers Filmografie nicht ganz genau im Kopf, aber hat der nach "Fight Club" überhaupt noch etwas zustande gebracht was seinen Ruf als Ausnahmeregisseur bestätigt. Mir fällt jetzt nichts ein, daher halte ich den Mann mittlerweile für überbewertet ("Gone Girl" kenne ich allerdings noch nicht).

Da ist Panic Room, den ich im Kino mochte schon fast das High Light. Benjamin Buton funktioniert mit Abstrichen und ist okaye Unterhaltung. Zodiac viel z langatmig trotz gutem Hauptdarsteller, Social Network hab ich abgebrochen, und die Stieg Larson Verfilmung mir geschenkt. Gone Girl kene ich allerdings auch nicht.
Vielleicht dasselbe Problem wie bei Ridley Scott, früh richtig große Film gemacht, da schossen die Erwartungen hoch und dann mittelmäßiges bis ärgerliches....
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4588
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Adalmar » 20. Okt 2017, 17:15

Gone Girl fand ich richtig spannend und unterhaltsam, nachdem mich Zodiac und vor allem Benjamin Button eher enttäuscht hatten.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4721
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon supervillain » 23. Okt 2017, 08:55

Obwohl es sich hier "nur" um eine kurzweilige Horror-Komödie handelt, war der Film zu meiner Überraschung doch sehr unterhaltsam.

Bild

youtu.be Video From : youtu.be
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1355
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 23. Okt 2017, 12:11

Island of Lost Souls - Die "Dr. Moreau"-Verfilmung von 1932. Grandioser, sehr merkwürdiger und irgendwie auch ziemlich unheimlicher Film. Charles Laughton ist einfach brillant als Moreau, die Masken der Tiermenschen beunruhigend effektiv. Über dem ganzen Film hängt viel Nebel, die Kamera ist einfach großartig und solche "versteckte Insel"-Geschichten treffen bei mir sowieso einen Nerv. Jetzt schon ein Lieblingsfilm!

The Night Child - Trotz Massimo Dallamano auf dem Regiestuhl und Nicoletta "Creepy" Elmi in der Titelrolle (neben vielen anderen, gern gesehenen Gesichtern) hat mich "Das verfluchte Medalion" nicht unbedingt vom Hocker gehauen. Er erzählt zwar eine schöne Geschichte, hat aber auch ziemliche Längen und man hat durchaus ds Gefühl, dass man daraus hätte mehr machen können. Nach der ersten Sichtung muss ich leider sagen: Durchschnitt. Gut aussehender Durchschnitt, aber Durchschnitt. Vielleicht waren die Erwartungen auch einfach zu hoch.

Planet des Gauens - Plakat und deutscher Titel sind eine kleine Mogelpackung. Tatsächlich ist es eine Zeitreise-Geschichte, nicht unähnlich der "Zeitmaschine" (und ebenfalls mit Rod Taylor). Nach einem durchaus interssanten Beginn und einer Horrorszene mit der schlechtesten Gummi-Riesenspinne jenseits von "Scarletto" wird erst einmal sehr, sehr viel geredet. Und das in eienr Welt unter der Erde (spart Kosten). Die Mutanten (Neanderthaler mit einem Auge) sind recht nett geworden und Nancy Gates unendlich langen Beine verneben einem die Sinne - aber spätestens wenn die vier tollen Burschen aus der Vergangenehit das Pazifistische Zukunfstvolk davon überzeugen, dass man nur mit Waffengewalt eine schöne, neue Welt bauen kann, dann kippt der Film etwas sehr ins Fragwürdige. Kurze Anmerkung: Der Darsteller des intriganten Mories, Booth Colmann, könnte als ein-eiiger Zwilling des deutschen Comedians Max Giermann durchgehen. Sehr irritierend.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8166
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 23. Okt 2017, 17:09

The Levenger Tapes (USA 2011, Mark Edwin Robinson, 3,5/10)
Die zwei Freundinnen Amanda und Kim lassen sich von dem charmanten Taugenichts Chase
zu einem gemeinsamen Wochenende in dem abgelegenen Ferienhaus von Chase' Eltern überreden
Chase hat sich vorgenommen, die beiden Collegemädels flachzulegen und will den
geplanten Coup per Kamera festhalten. Um in Stimmung zu kommen, klaut Chase
eine Flasche Alkohol im Liquor Store. Bei der Flucht kommt es zu einem Zusammenstoß
mit einem anderen Wagen mit anschließender Fahrerflucht.

In dem Landhaus angekommen startet Chase mithilfe von Alkohol einige Annäherungsversuche,
die jedoch allesamt scheitern. Dann kommt er auf die glorreiche Idee, zu Fuß in die Stadt zurückzulaufen
und sich im Liqour Store zu entschuldigen. Die zwei Mädels nutzen die Gelegenheit,
um Chase einen gehörigen Schrecken einzujagen. Zu dritt im Mondlicht der Prärie
vereint, wird die nähere Umgebung erkundet. Dabei stößt man auf ein blutiges
Kleidungsstück, Wildkameras und mysteriöse Schatten. Plötzlich wird die
Gruppe dezimiert...

Oh je. Was für eine hirnrissige Story. Es ist schon erstaunlich, daß bei der offensichtlich geringen Hirnmasse
der Protagonisten immer genug Akkus für die ständig mitlaufende Kamera dabei sind.
Diese Aufnahmen sind es auch, die von der Polizei begutachtet werden. Denn offenbar
wurden die Bänder gefunden und werden nun analysiert. Dabei stoßen die Beamten
auch auf einen länger zurückliegenden Entführungsfall. Dieser scheint mit dem Verbrechen
an den drei jungen Leuten zusammenzuhängen. Gegen Ende wird es dann ganz und gar
gewollt mysteriös. Aber dieser Blair-Witch-Clou zieht hier ganz und gar nicht.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4444
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 27. Okt 2017, 06:54

A Cure for Wellness (USA/DEU 2016, Gore Verbinski, 5,5/10)
Nachdem ich den im Kino verpaßt hatte, mußte nun zeitnah eine Sichtung am heimischen
Bildschirm ran. Die Story ist eigentlich genau mein Ding. Mysteriöses Sanatorium in
abgelegener Bergwelt. Ein Besucher, der unfreiwillig zum Insasse wird. Beste Voraussetzungen
für einen Genrefilm mit einer gehörigen Portion Paranoia, Suspense, Mystery.

Die Settings sind überaus gelungen. Gedreht wurde in Deutschland. Das Schloß,
das in die Schweizer Bergwelt hineinprojiziert wurde, steht bei mir um die Ecke.
Obwohl ich dort schon ein paarmal war, habe ich es nicht auf Anhieb erkannt.
Auch ansonsten gibt ausstattungstechnisch und an den Darstellern wenig auszusetzen.
Verbinski gelingt es nach dem verregneten Beginn in New York einen Schwenk in die
Schweizer Alpen zu machen, in dem er dem Zuschauer das Gefühl gibt, darin
einzutauchen. Insofern ist man als Betrachter mit dem Hauptakteur Lockhart
verbandelt, dem es physisch ähnlich ergeht.

Die Geschichte entwickelt sich dann in eine Richtung, die trotz aller Wendungen
recht straight verläuft. Die schon zu Beginn angedeutete Vorgeschichte des Sanatoriums
wird im Verlauf des Films immer wichtiger und ist am Schluß natürlich
auch die Krux der ganzen Geschichte.

Gore Verbinski verfilmt "Zauberberg" light mit einer Portion Kapitalismuskritik.
Dabei vermengt er viele Genreversatzstücke. Etwas zu oft dabei für meinen Geschmack:
aaliges Gewürm a la "Pirates".

Schön anzusehen, unterhaltsam auch über die zweieinhalb Stunden, aber leider mit einer
für mich unbefriedigenden letzten halben Stunde. Somit bleibt leider am Ende ein etwas
fader Nachgeschmack.
Denn eigentlich gehört dem Mad Scientist doch der Nobelpreis,
denn schließlich hat er es geschafft, zweihundert Jahre zu überleben! :P

5,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4444
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 27. Okt 2017, 08:38

nn doch mal wieder bei tele5 gelandet, RECREATOR.
Filme, die auf Ator enden und auf Tele5 laufen, das verspricht ja einiges.
Doch statt einem schlechten CGI - Action Monster-Vehikel bekommen wir hier einen Film um spontan-Klonung. Der fängt zwar minimalst klischeehaft an, drei junge Menschen fahren zu einem einsamen Platz campen, ein Pärchen und der Sidekick, Freunde mit Problemen untereinander, aber das entwickelt sich durch die Klonung eben um ein Film über Selbstbetrachtung, Selbsterkenntnis und Entschiedungsfindung. Der Cast hätte durch seine Doppelrollen gute Chancen das richtig prima durchzuspielen. Dafür ist er leider zu schlecht und beläßt es bei oberflächlichen Abziehbildern ohne jegliche Tiefe. Dazu kommen zweifelhafte irrige Regientscheidungen (die ganze Kleidungsnummer ist einfach nur ojemine) und bei Längen bauen wir mal eine verschämte Sex-Szene ein. Schade, die Grundidee hätte etwas hergegeben, bei gutem Cast und anständiger Regie.

Erstaunlich das frühe Auftauchen von John de Lancie, der mir als Q aus dem Star Trek Universum angenehm in Erinnerung ist. Erstaunlich aber auch sein frühes Ausscheiden aus dem Film. Hatte wohl nur einen Tag Zeit.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4588
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 27. Okt 2017, 09:44

Immer Ärger mit Harry - Erstmals von Bluray gesehen und WOW was fürein Unterschied! Die kräftigen herbstlichen Farben, die kristallklaren Wälder mit den gewaltigen Bäumen und den in allen Farben schimmerenden Blättern. Das war schon extrem beeindruckend und ist mir bei der alten Universal-DVD oder TV-Ausstrahlungen nie so aufgefallen. Das hebt den Film noch einmal visuell auf ein ganz anders Level. ausserdem habe ich den - glaube ich - das erste Mal auf Englisch geguckt und war sehr überrascht über die vielen, sehr eindeutig sexuellen Anspielungen. Das das damals so durchgegangen ist... Ansonsten ist mir mal wieder aufgefallen, was für ein gänzlich anders Tempo die Filme damals hatten. Alles sehr schön. nur bei Hitchs Mini-Auftritt habe ich diesmal scheinbar woanders hingeschaut.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8166
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast