Der 4. Mann - Paul Verhoeven (1983)

Moderator: jogiwan

Der 4. Mann - Paul Verhoeven (1983)

Beitragvon jogiwan » 19. Okt 2017, 08:29

Der 4. Mann

Bild

Originaltitel: De Vierde Man

Alternativtitel: The 4th Man / Der Vierte Mann

Herstellungsland: Niederlande / 1983

Regie: Paul Verhoeven

Darsteller: Jeroen Krabbé, Renée Soutendijk, Thom Hoffman, Dolf de Vries, Geert de Jong

Story:

Obwohl Gerard Reve sich selbst als strenggläubiger Katholik bezeichnen würde, lebt der als kontrovers bekannte und bisexuelle Schriftsteller als heruntergekommener Alkoholiker in einer Art Zweck-WG in Amsterdam. Als er eines Tages nach Viesslingen zu einer Lesung eines Literaturkreises eingeladen wird, hat der Mann mit seiner überbordenden Fantasie und Tagträumen auf der Bahnfahrt bereits erste Visionen, die Gerard wohl auf sonderbare Ereignisse hindeuten und davor warnen wollen. Am selben Abend lernt der Schriftsteller auch die reiche Witwe Christine kennen, die den Mann mit nach Hause nimmt und in den folgenden Tagen verstrickt sich Gerard immer mehr in seinen Tagträumen voller religiöser Symbolik und Hinweisen, dass es sich bei Christine um einen männermordenden Vamp handeln könnte, der es nun auch auf den Schriftsteller abgesehen hat…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27972
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der 4. Mann - Paul Verhoeven (1983)

Beitragvon jogiwan » 19. Okt 2017, 08:31

„Der 4. Mann“ von Regisseur Paul Verhoeven ist nicht nur eine herrlich unkonventionelle Mischung aus Erotik, Suspense-Thriller, Arthouse und schwarzer Komödie, sondern auch ein Streifen, mit dem man sich eigentlich tiefergehender beschäftigen müsste. Neben seinen spannenden und ambivalenten Figuren bietet der Streifen ja auch eine Vielzahl von Symbolik, kunstvollen Bildern und Verweisen, die den bisexuellen Trunkenbold ständig in Tagträumen und Visionen einholen und darauf hindeuten, dass der Mann im Netz einer männermordenden Spinne gelandet ist. Diese präsentiert sich als Figur der reichen Witwe nicht nur optisch entrückt und wie nicht von dieser Welt, ehe sich Gerard immer tiefer in seine Träumereien, Gedankenspielen und sonstigen Hinweisen verstrickt, die unweigerlich wohl auch zu einem tragischen Ende führen müssen. Doch „Der 4. Mann“ ist mitnichten anstrengend oder zu ausufernd gemacht, sondern bei aller Symbolik und Verweisen auf Hitchcock und anderen Regisseuren ein spannender, vielschichtiger, mysteriöser und vor allem schwer unterhaltsamer Film, der sexuell aufgeladen auch sehr progressiv mit seinen für das Jahr 1983 sicherlich sehr kontroversen Inhalten umgeht. Die Optik des Streifens ist ebenfalls grandios und die Darsteller sowieso und nach „Türkische Früchte“ bereits das zweite Werk von Verhoeven früherer Schaffensphase, das mich absolut begeistert zurücklässt und dem man abermals auch mehr Beachtung oder eine schöne, deutsche VÖ wünschen würde.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27972
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der 4. Mann - Paul Verhoeven (1983)

Beitragvon Adalmar » 19. Okt 2017, 16:16

Habe den Film vor langer Zeit mal im Fernsehen gesehen und war schon recht angetan, wobei er mir heute sicher noch viel besser gefallen würde. Habe aber bislang nur die deutsche gekürzte DVD aus der Eurovideo-Box. Eine zeitgemäße Neuveröffentlichung ist da längst überfällig.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4813
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Sonstige"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker