Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Moderator: jogiwan

Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon maDDDin » 13. Aug 2014, 09:45

Etwas Werbung in eigener Sache:

LASS JUCKEN! – DIE KUMPEL-FILME DER 1970er

Ein Filmsachbuch von MARTIN HENTSCHEL
mit tatkräftiger Unterstützung von CHRISTIAN WITTE
Taschenbuch, 364 Seiten, illustriert, s/w
Ab 16.08.2014 exklusiv bei Amazon erhältlich!
ISBN: 978-1500798475

Bild

Neben der SCHULMÄDCHENREPORTE zählt die Filmreihe LASS JUCKEN KUMPEL zu den populärsten Erotikfilmen in der Geschichte des bundesdeutschen Kinos. Basierend auf einer ebenso erfolgreichen literarischen Vorlage des ehemaligen Boxers, Polizisten – und Bergmannes Hans Henning Claer, wurde die fünfteilige Serie (1972-1975) rund um “Maloche, Bier und Bett” zu einem der ertragreichen Franchises der 1970er Jahre. Dieses Buch erzählt die Geschichte, wie aus einem umstrittenen Bestseller der Arbeiterliteratur ein humoristisch-deftiger Milieufilm wurde, der die Kassen klingeln ließ und für seine herausragenden Besucherzahlen sogar die “Goldene Leinwand” verliehen bekam. Neben umfangreicher Analysen, Inhalts- und Stabangaben, sowie ausführlicher Portraits der Protagonisten vor und hinter der Kamera, finden sich in diesem Buch eine Vielzahl unbekannter und bis heute unveröffentlichter Informationen in Text und Bild. Außerdem werden in diesem Buch artverwandte Filme und die bekannte LIEBESGRÜSSE AUS DER LEDERHOSE-Reihe (1973-1990) detailliert vorgestellt.

Gehen sie auf Zeitreise mit “Lass jucken! – Die Kumpelfilme der 1970er Jahre” – ein sachlich skizziertes Standardwerk für alle Filmfreunde und ein echter Kumpel für ihr Bücherregal!

http://amzn.to/1vFxqGk

:verbeug:
Zitroneneis, Sex & Rock'n Roll: Die deutsch-israelische Filmreihe "EIS AM STIEL" (1978-1988) ▶️▶▶http://amzn.to/2eNhGyF
Benutzeravatar
maDDDin
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.2013
Geschlecht: männlich

Re: Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon maDDDin » 2. Nov 2014, 03:35

Bild
Erwin C. Dietrich, Oktober 2014 in Zürich

Und noch eine aktuelle Rezension aus Österreich: http://trugbilder.blogspot.de/2014/09/l ... 970er.html
Zitroneneis, Sex & Rock'n Roll: Die deutsch-israelische Filmreihe "EIS AM STIEL" (1978-1988) ▶️▶▶http://amzn.to/2eNhGyF
Benutzeravatar
maDDDin
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.2013
Geschlecht: männlich

Re: Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon totalschaden » 28. Sep 2017, 11:17

Ich will ja hier niemandem was Böses und ich schätze ja grundsätzlich erstmal jede Veröffentlichung, da sie - ungeachtet ihrer Qualität - Engagement und Interesse voraussetzt, aber eine gerade gemachte Entdeckung lässt mich doch mit der Stirn runzeln:

Wenn nämlich die Angabe "Der 1972 erschienene Film lag unter den deutschen Filmen im Hinblick auf den geschäftlichen Erfolg auf Platz fünf und wurde 1973 für diesen Erfolg mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet." (S. 28) quasi wortgleich von Wikipedia stammt, wo er zudem noch - im Gegensatz zum Buch - mit einer Quallenangabe versehen ist, irritiert das doch sehr. Leider unterstützten jedoch auch die teils seitenlangen Auflisten von Filmografien im Fließtext den Eindruck, dass hier eine Menge an Informationen schlicht und einfach hineinkopiert wurde.

Eventuell (hoffentlich?) ist es ja so, dass der Autor die Information bzgl. der Goldenen Leinwand auch in die Wikipedia eingetragen hat - dann wäre eine Quellenangabe im Buch allerdings trotzdem wünschenswert.
Benutzeravatar
totalschaden
 
Beiträge: 151
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon maDDDin » 19. Feb 2018, 20:02

totalschaden hat geschrieben:Wenn nämlich die Angabe "Der 1972 erschienene Film lag unter den deutschen Filmen im Hinblick auf den geschäftlichen Erfolg auf Platz fünf und wurde 1973 für diesen Erfolg mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet." (S. 28) quasi wortgleich von Wikipedia stammt, wo er zudem noch - im Gegensatz zum Buch - mit einer Quallenangabe versehen ist, irritiert das doch sehr.

Eventuell (hoffentlich?) ist es ja so, dass der Autor die Information bzgl. der Goldenen Leinwand auch in die Wikipedia eingetragen hat - dann wäre eine Quellenangabe im Buch allerdings trotzdem wünschenswert.


Hallo "Totalschaden", bei deinen beiden "Kumpel"-Kritiken auf deinem "splattertrash"-Blog hast du ja auch größtenteils Sachen aus meinem Buch 1:1 übernommen (u.a. die Info mit den 150.000 $) bzw. ins Synonym gesetzt und hast mein Buch nicht als "Quelle" angegeben. Über einen Hinweis hätte ich mich gefreut. Trotzdem bedanke ich mich bei dir für den Kauf meines Buches! Um deine Frage zu beantworten: Ja, die meisten Infos zu den Kumpelfilmen und Darstellern auf Wikipedia und IMDB stammen von mir.

Anbei ein Foto aus dem Video der "Goldenen Kamera"-Verleihung in Gunter Ottos Villa.

Bild
Zitroneneis, Sex & Rock'n Roll: Die deutsch-israelische Filmreihe "EIS AM STIEL" (1978-1988) ▶️▶▶http://amzn.to/2eNhGyF
Benutzeravatar
maDDDin
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.2013
Geschlecht: männlich

Re: Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon maDDDin » 19. Feb 2018, 20:02

Die Neuauflage des Buches "LASS JUCKEN! - Die Kumpelfilme der 1970er" ist ab sofort bei Amazon erhältlich! Geboten gibt's einen komplett überarbeiteten und ergänzten Inhalt mit eine Fülle neuer spektakulärer Informationen und erstaunlichen Details, dazu ein vollständig verbessertes Layout, zudem unzähliges neues bisher meist unveröffentlichtes Bildmaterial aus den Kellergewölben weltweiter öffentlicher sowie privater Filmarchive. 4 Jahre nach Erscheinen präsentiere ich die wirklich ultimative und sensationelle Neuauflage von "LASS JUCKEN! - Die Kumpelfilme der 1970er". Ein echter Kumpel für jedes gute Bücherregal! http://amzn.to/2GkPgG5

Bild
Bild
Zitroneneis, Sex & Rock'n Roll: Die deutsch-israelische Filmreihe "EIS AM STIEL" (1978-1988) ▶️▶▶http://amzn.to/2eNhGyF
Benutzeravatar
maDDDin
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.2013
Geschlecht: männlich

Re: Lass jucken! - Die Kumpelfilme der 1970er

Beitragvon totalschaden » 20. Feb 2018, 07:29

maDDDin hat geschrieben:
totalschaden hat geschrieben:Wenn nämlich die Angabe "Der 1972 erschienene Film lag unter den deutschen Filmen im Hinblick auf den geschäftlichen Erfolg auf Platz fünf und wurde 1973 für diesen Erfolg mit der Goldenen Leinwand ausgezeichnet." (S. 28) quasi wortgleich von Wikipedia stammt, wo er zudem noch - im Gegensatz zum Buch - mit einer Quallenangabe versehen ist, irritiert das doch sehr.

Eventuell (hoffentlich?) ist es ja so, dass der Autor die Information bzgl. der Goldenen Leinwand auch in die Wikipedia eingetragen hat - dann wäre eine Quellenangabe im Buch allerdings trotzdem wünschenswert.


Hallo "Totalschaden", bei deinen beiden "Kumpel"-Kritiken auf deinem "splattertrash"-Blog hast du ja auch größtenteils Sachen aus meinem Buch 1:1 übernommen (u.a. die Info mit den 150.000 $) bzw. ins Synonym gesetzt und hast mein Buch nicht als "Quelle" angegeben. Über einen Hinweis hätte ich mich gefreut. Trotzdem bedanke ich mich bei dir für den Kauf meines Buches! Um deine Frage zu beantworten: Ja, die meisten Infos zu den Kumpelfilmen und Darstellern auf Wikipedia und IMDB stammen von mir.

Anbei ein Foto aus dem Video der "Goldenen Kamera"-Verleihung in Gunter Ottos Villa.

Bild


Hey,
will dich da nicht groß anmachen. Und natürlich nutzt wahrscheinlich jeder, der irgendwie über Filme schreibt, Informationen, die anderswo aufgetan/vorgedacht/angestoßen wurden. Mir ging es vor allem um die nahezu wortgleiche Formulierung im Buch und bei wikipedia, bei der die Einflussrichtung nicht klar zu erkennen ist.
Da die Infos da von dir stammen, ist das allerdings ohenhin hinfällig - betrachte es als wohlgemeinten Hinweis ;)
Benutzeravatar
totalschaden
 
Beiträge: 151
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

web tracker