Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Moderator: jogiwan

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Adalmar » 17. Jun 2014, 17:42

DrDjangoMD hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:In seinem zehnminütigen Einzelinterview hat Udo Kier so gar keinen Bock, über den Film zu reden


Ich habe die Turbine-DVD zwar nicht, aber ist das das selbe Interview, wo Kier in diesem Kaffeehaus sitzt und sich während des Abspanns darüber beschwert, dass der Interviewer überzogen hat? Da fand ich ihn nämlich auch ziemlich unsympathisch. :(

In Tamsweg hat irgendwer zu mir gemeint, es sei schade, dass Udo Kier nicht auch gekommen ist, aber ich hab erwidert, so großartig er als Schauspieler auch ist (und als solcher ist er großartig), war mir doch die sympathisch-herzliche Atmosphäre die Leute wie Percy Hoven oder Erika verströmen zehnmal lieber als ein noch so großer Star.


Das Interview ist doch total lustig. "Ja, das sind jetzt Leute, die zum Klo gehen / vom Klo kommen ..." oder so sagt er doch auch. Herrlich.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4700
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon supervillain » 17. Jul 2014, 19:41

Ich kann schon verstehen, wenn man Udo Kiers Auftreten überheblich und daher unsympathisch sieht, dennoch bin ich der Meinung das man exzentrische Originale wie Udo Kier oder beispielsweise Helmut Berger nicht mit bürgerlichen Moral oder Anstandsvorstellungen bewerten sollte, zumindest liegt mir das fern. Scheinbar hat die Chemie zwischen den Anwesenden einfach nicht gepasst und besonders zwischen den beiden Uwes. Mir ist so etwas um einiges lieber wie das ständige „Honig ums Maul schmieren“ wie bei einer Oscarverleihung. Ist zwar für uns ein wenig bitter, doch wenn „Hexen bis auf Blut gequält“ nunmal kein Film ist der ihn mit großem Stolz erfüllt, und er es daher nicht für nötig hält, für die Fans in jede Einstellung große Kunst zu interpretieren, muss man das hinnehmen. Doch betrachten wir es einmal von der anderen Seite: Udo Kier hatte weder Lust auf Fehlersuche noch auf Erklärungen das irgendein Spezial Effekt aus Leberkäse gemacht wurde, er nahm es quasi doch ernst und wollte die Bilder wirken lassen, besser gesagt sich nicht die Magie der Bilder zerstören lassen. Wer Udo Kier anders erleben will, muss sich nur mal das Interview im Bonusmaterial von Lars von Triers Geister ansehen. Sachlich und mit großem Stolz erfüllt an diesem Projekt beteiligt gewesen zu sein (obwohl er auch bei "Hexen bis aufs Blut gequält" - für seine ersten Gehversuche - nichts anderes behauptet).
Ich habe das Bonusmaterial zum Turbine Set schon länger nicht mehr gesehen und kann mich auch erinnern manche Passagen im Videokommentar etwas befremdlich empfunden zu haben, zumeist war es aber allemal erinnerungswürdiger, vielleicht auch wegen der kleinen Sticheleien und gekränkten Eitelkeiten, als das übliche PR Blabla.

Richtig daneben und verabscheuungswürdig war hingegen ein Statement des Produzenten, der während der Vergewaltigung im Film, verlauten lässt, das er in der Regel Probleme mit dem Begriff Vergewaltigung hat, denn wenn jemand 11 Jahre verheiratet sei, könne man nicht auf einmal von einer Vergewaltigung reden. Erst auf Nachfrage brachte er sein Statement mit dem Kachelmann Fall in Verbindung. Zu diesem Fall kann man geteilter Meinung sein, doch diese allgemeine Aussage geht ja mal gar nicht. Als im Zuge dieser Äußerungen das Wort Alice Schwarzer fällt, kommt mit dem Spruch „Die würde ich hier gerne als Hexe verbrennt sehen“ auch beim Kameramann Stimmung auf. Das fand ich wiederum weniger schlimm, da diese Äußerung mit dem Ärger über ihre unsäglichen Bildkolumnen relativiert wurde (zwischen den Zeilen zumindest). Und wenn man es nicht zu tiefsinnig und ernst sieht schon irgendwie lustig war.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1337
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon supervillain » 17. Jul 2014, 19:42

Adalmar hat geschrieben:
DrDjangoMD hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:In seinem zehnminütigen Einzelinterview hat Udo Kier so gar keinen Bock, über den Film zu reden


Ich habe die Turbine-DVD zwar nicht, aber ist das das selbe Interview, wo Kier in diesem Kaffeehaus sitzt und sich während des Abspanns darüber beschwert, dass der Interviewer überzogen hat? Da fand ich ihn nämlich auch ziemlich unsympathisch. :(

In Tamsweg hat irgendwer zu mir gemeint, es sei schade, dass Udo Kier nicht auch gekommen ist, aber ich hab erwidert, so großartig er als Schauspieler auch ist (und als solcher ist er großartig), war mir doch die sympathisch-herzliche Atmosphäre die Leute wie Percy Hoven oder Erika verströmen zehnmal lieber als ein noch so großer Star.


Das Interview ist doch total lustig. "Ja, das sind jetzt Leute, die zum Klo gehen / vom Klo kommen ..." oder so sagt er doch auch. Herrlich.


Wort drauf! :thup:
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1337
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon buxtebrawler » 10. Mär 2016, 13:30

Ergänzung zur Aufhebung der Beschlagnahme: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=10280
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23589
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Onkel Joe » 1. Jun 2016, 18:02

Bild
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14516
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Theoretiker » 21. Jul 2016, 20:01

Hexen bis aufs Blut gequält - Beschluss des AG Tiergarten

Gründe für die Aufhebung der Beschlagnahme ergänzt

Wie wir im März berichten konnten, erreichte Turbine Medien die Aufhebung eines Beschlagnahmebeschlusses des deutschen Films Hexen bis aufs Blut gequält (1970) durch das AG Tiergarten. Wie das Label in ihrem Statement bekanntgab, reichte dieser Vorgang der BPjM jedoch noch nicht aus, um auch eine Listenstreichung beantragen zu können, da das Gericht nur einen formalen Grund angab und 2000 noch eine andere Beschlagnahme erlassen wurde.

Einige Tage später gab auch die BPjM eine Stellungsnahme zu dem Fall ab. Die Beschwerde von Turbine Medien bestand also weiterhin, damit der Tatbestand nach §131 StGB vom Gericht ausgeschlossen wird. Knappe vier Monate später ist eine Entscheidung gefallen und das AG Tiergarten hat den Tatbestand der Gewaltverherrlichung begründet ausgeschlossen. Einen Auszug aus dem Beschluss hat uns Turbine Medien freundlicherweise auch zur Verfügung gestellt:

... wegen Gewaltdarstellung wird der Beschwerde der Beschwerdeführerin insoweit abgeholfen, als der Beschluss des Amtsgerichts Tiergarten unter Beibehaltung des Tenors in der Begründung dahingehend ergänzt wird, dass neben den dort aufgeführten formalen Gründen für die Aufhebung der Beschlagnahme nach § 111 n Abs.1 Satz 1 StPO als materieller Grund auch benannt wird, dass der Inhalt des betroffenen Films "Mark of the Devil" (deutscher Alternativtitel: "Hexen bis aufs Blut gequält") nach heutigen Maßstäben nicht gegen § 131 StGB verstößt.

Somit gelang der Turbine Medien GmbH nach Texas Chainsaw Massacre 1 und Teil 2 ein weiterer Schritt im Bereich der Filmrehabilitation für einen Titel, der laut Turbine (Zitat: "Wir arbeiten nun an den Listenstreichungsanträgen, damit auch die Indizierung fallen kann.") nichts für schwache Nerven, aber dennoch legal ist.

Quelle: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=10833
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon ugo-piazza » 21. Jul 2016, 21:40

Theoretiker hat geschrieben:
Hexen bis aufs Blut gequält - Beschluss des AG Tiergarten

Gründe für die Aufhebung der Beschlagnahme ergänzt

Wie wir im März berichten konnten, erreichte Turbine Medien die Aufhebung eines Beschlagnahmebeschlusses des deutschen Films Hexen bis aufs Blut gequält (1970) durch das AG Tiergarten. Wie das Label in ihrem Statement bekanntgab, reichte dieser Vorgang der BPjM jedoch noch nicht aus, um auch eine Listenstreichung beantragen zu können, da das Gericht nur einen formalen Grund angab und 2000 noch eine andere Beschlagnahme erlassen wurde.

Einige Tage später gab auch die BPjM eine Stellungsnahme zu dem Fall ab. Die Beschwerde von Turbine Medien bestand also weiterhin, damit der Tatbestand nach §131 StGB vom Gericht ausgeschlossen wird. Knappe vier Monate später ist eine Entscheidung gefallen und das AG Tiergarten hat den Tatbestand der Gewaltverherrlichung begründet ausgeschlossen. Einen Auszug aus dem Beschluss hat uns Turbine Medien freundlicherweise auch zur Verfügung gestellt:

... wegen Gewaltdarstellung wird der Beschwerde der Beschwerdeführerin insoweit abgeholfen, als der Beschluss des Amtsgerichts Tiergarten unter Beibehaltung des Tenors in der Begründung dahingehend ergänzt wird, dass neben den dort aufgeführten formalen Gründen für die Aufhebung der Beschlagnahme nach § 111 n Abs.1 Satz 1 StPO als materieller Grund auch benannt wird, dass der Inhalt des betroffenen Films "Mark of the Devil" (deutscher Alternativtitel: "Hexen bis aufs Blut gequält") nach heutigen Maßstäben nicht gegen § 131 StGB verstößt.

Somit gelang der Turbine Medien GmbH nach Texas Chainsaw Massacre 1 und Teil 2 ein weiterer Schritt im Bereich der Filmrehabilitation für einen Titel, der laut Turbine (Zitat: "Wir arbeiten nun an den Listenstreichungsanträgen, damit auch die Indizierung fallen kann.") nichts für schwache Nerven, aber dennoch legal ist.

Quelle: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=10833


:thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8456
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon jogiwan » 18. Aug 2017, 12:51

jetzt auch mit dem Segen der FSK:

schnittberichte.com hat geschrieben:Hexen bis aufs Blut gequält hat seine FSK-Freigabe - Ungekürzte Fassung nach Listenstreichung freigegeben

Der deutsche Film Hexen bis aufs Blut gequält (1970) wurde 1982 indiziert und in den Jahren 2000 und 2005 beschlagnahmt. Wie wir im März 2016 berichten konnten, erreichte Turbine Medien die Aufhebung eines Beschlagnahmebeschlusses durch das AG Tiergarten. Wie das Label in ihrem Statement bekanntgab, reichte dieser Vorgang der BPjM jedoch noch nicht aus, um auch eine Listenstreichung beantragen zu können, da das Gericht nur einen formalen Grund angab und 2000 noch die andere Beschlagnahme erlassen wurde.

Einige Tage später gab auch die BPjM eine Stellungnahme zu dem Fall ab. Die Beschwerde von Turbine Medien bestand also weiterhin, damit der Tatbestand nach §131 StGB vom Gericht ausgeschlossen wird. Im Juli 2016 gab Turbine Media schließlich bekannt, dass eine Entscheidung gefallen ist und das AG Tiergarten den Tatbestand der Gewaltverherrlichung begründet ausgeschlossen hat.

Somit konnte die BPjM den Antrag auf Listenstreichung annehmen und entschied sich im Juli 2017 dazu, dass der Film aus heutiger Sicht nicht mehr jugendgefährdend ist. Nun legte Turbine Media ihn der FSK vor und erhielt für die ungekürzte Fassung "Keine Jugendfreigabe". Es ist somit nach den ersten beiden Texas Chainsaw Massacre-Teilen der dritte Film, der von Turbine komplett rehabilitiert wurde.


quelle: schnittberichte.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26810
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Deutschland"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker