Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey (1972)

Grusel & Gothic, Kannibalen, Zombies & Gore

Moderator: jogiwan

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon Mexxi82 » 10. Aug 2011, 16:44

Da ich den Film auch heiß und innig liebe möchte ich mal zwei französische Aushangbilder zum damaligen Kinostart präsentieren. Und ihr könnt mir glauben, dass ein Aushangfoto für mich was ganz besonderes ist, da von Udo Kier persönlich signiert - ein fabelhafter Schauspieler und äußerst netter Typ.

Seine Bemerkung zu beiden Aushangbildern : "Ach ja, Gottchen... so war das damals ... das ganze Blut ...!" 8-)

Grüße Christoph!
Dateianhänge
Andy_warhols_frankenstein 001.jpg
Oh ja, das ganze Blut...
Andy_warhols_frankenstein 001.jpg (223.84 KiB) 1484-mal betrachtet
Andy_warhols_frankenstein.jpg
Signiert v. Udo Kier
Andy_warhols_frankenstein.jpg (238.78 KiB) 1484-mal betrachtet
Mexxi82
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon dr. freudstein » 10. Aug 2011, 17:34

Hey Mexxi (Christoph), coole Dinger :thup: :D :prost:
Fertig signiert kaufen ist fürn Arsch, aber persönlich signiert finde ich natürlich ON TOP !!!!

Wo getroffen, viel oder knapp geschnackt, erzähl :opa:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon Mexxi82 » 10. Aug 2011, 18:00

Danke für das Lob :oops:

:offtopic:

Ja, zu meinem Hobby gehören - leider - auch die regelmäßigen Besuche von Conventions.
Getroffen habe ich ihn auf der convention Weekend of Horrors in Bottrop .
Leider ist für mich immer der ganze Vorgang des "Autogrammholens" recht unerotisch : die "Stars" sitzen da an ihren Tischen, daneben sitzt ein Mitarbeiter der Convention, der zum Teil schon bevor man irgendwas sagt nur fragt "Wieviele Autogramme?" "Zwei!" "Macht dann 30€!" ... und der entsprechende "Star" signiert dann.
Kier hat nur ganz kurz dann noch ein wenig zu "Hexen bis auf´s Blut gequält" erzählt - war wohl sein erster großer Farbfilm. Leider standen hinter mir schon etliche andere, die sich auch "ein sooo günstiges" Autogramm holen wollten und die Zeit war also knapp.

Wer da mal einen Einblick haben will - wie das abläuft : http://www.youtube.com/watch?v=ECmGMZHN9y4

Was aber immer interessanter ist sind die question + answeres auf großer Bühne.

Wie gesagt, was ich auf den Cons immer schade finde ist die pure Ausrichtung auf "Cash". Da finde ich die Atmosphäre von Filmclubs wie Buio-Omega (Grüße an die Jungs an dieser Stelle) wesentlich angenehmer und würdevoller. Ich werde nie - niemals - vergessen wie Catriona MacColl in Gelsenkirchen das Kino besucht hatte : sie weinte vor lauter Rührung bei dem Vorfilm wo man aus all ihren Filmen die schönsten Szenen zusammengeschnitten und mit Musik hinterlegt hatte, sie hat hinreißend erzählt und jedem FAN mit viel Liebe und einem passenden Text umsonst ein wunderschönes Autogramm gegeben zuguterletzt lief noch ein Kracher von Fulci mit ihr in der Hauptrolle (den Titel darf ich nicht nennen - ist gegen die Filmclubregeln :engel: ). Das sind für mich die wahren Events.
Zu den Cons gehe ich wie gesagt, da ich halt eben von dem oder dem ein Autogramm haben möchte : kommen, zahlen, gehen / ist immer wie im horizontalen Gewerbe da.....bin aber froh, dass es die Dinger gibt - ist oft der beste Weg um zu einem originalen Autogramm zu kommen.

So, jetzt Schluss mit dem Off-Topic, wenn Du mal was wissen magst, oder ich Dir mal Autogramme mitbringen soll dann schreibe mich einfach mal an (PN).

Grüße Christoph!
Mexxi82
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon Adalmar » 10. Aug 2011, 18:15

Mexxi82 hat geschrieben:Leider ist für mich immer der ganze Vorgang des "Autogrammholens" recht unerotisch : die "Stars" sitzen da an ihren Tischen, daneben sitzt ein Mitarbeiter der Convention, der zum Teil schon bevor man irgendwas sagt nur fragt "Wieviele Autogramme?" "Zwei!" "Macht dann 30€!" ... und der entsprechende "Star" signiert dann.


Genau so war es bei mir mal bei einer Filmbörse, wo ich mir 2 DVDs von Barbara Bouchet habe signieren lassen. Dieser Dialog mit dem Mitarbeiter (genau so wie von dir beschrieben) hat für mich die Atmosphäre ruiniert. Hätte B. B. aber auch fast nicht erkannt, wenn ich nicht gewusst hätte, dass sie das ist. Man musste schon sehr genau hinsehen. Ich bin sowieso eher schüchtern und nach dem prostitutionsmäßigen Dialog mit dem Mitarbeiter habe ich mich dann gar nichts mehr zu sagen getraut.

Da finde ich die Atmosphäre von Filmclubs wie Buio-Omega (Grüße an die Jungs an dieser Stelle) wesentlich angenehmer und würdevoller. Ich werde nie - niemals - vergessen wie Catriona McColl in Gelsenkirchen das Kino besucht hatte : sie weinte vor lauter Rührung bei dem Vorfilm wo man aus all ihren Filmen die schönsten Szenen zusammengeschnitten und mit Musik hinterlegt hatte, sie hat hinreißend erzählt und jedem FAN mit viel Liebe und einem passenden Text umsonst ein wunderschönes Autogramm gegeben zuguterletzt lief noch ein Kracher von Fulci mit ihr in der Hauptrolle


Klasse! Da wäre ich auch gern dabei gewesen.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4965
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon Mexxi82 » 10. Aug 2011, 18:31

Adalmar hat geschrieben:Hätte B. B. aber auch fast nicht erkannt, wenn ich nicht gewusst hätte, dass sie das ist.


:geek: Das geht mir oft auch so. Wenn manchmal nicht oben ein Schild drüber stehen würde, dann könnte man --- verzeiht den Ausdruck:--- "so manches Häufchen Elend, dass sich in der Hoffnung auf ein paar Euros noch zur Con schleppt" gar nicht identifizieren. Hört sich bitter an, ist aber so. Manchmal erschreckt man sich richtig - ist bei Horror ja ganz gut, gilt aber hier im negativen Sinne. Im Gegensatz dazu: Kier hat von seinem altem Charme nichts verloren (Gott sei Dank!).

Grüße Christoph!
Mexxi82
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon Adalmar » 10. Aug 2011, 19:52

Ich wollte bezüglich Bärbel nicht sagen, dass sie schlecht aussah, eher wie es ihrem Alter eben entspricht. Sie war eine ganz elegante Erscheinung, aber leicht wiederzuerkennen für mich nicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass an einigen der Zahn der Zeit etwas mehr genagt hat.

Jetzt mal zum Threadthema: Ich fand die beiden "Andy Warhol's"-Filme bei Erstsichtung vor einigen Jahren ziemlich nervig und peinlich, was in erster Linie an dem "Schauspiel" und dem furchtbaren Text ("Das Proletariat wird euch vernichten, blabla") von Joe Dallesandro und der einfältigen Gleichsetzung von Arbeiterunterdrückung und dem Horrortreiben von Figuren wie Frankenstein und Dracula liegt. Auf der anderen Seite haben die Filme natürlich auch Schauwerte wie z. B. Stefania Casini in "Dracula" und nicht zuletzt natürlich Udo Kier. "Frankenstein" finde ich etwas gelungener von den beiden Filmen, da mir das Ende von "Dracula" wirklich entsetzlich plump vorkam. Diese Filme hätten sehr gut werden können, wenn einerseits Dallesandro außen vor geblieben werde und zweitens nicht diese lächerliche Klassenkampf-Thematik an jeder Ecke ins Drehbuch eingebaut worden wäre.

P. S. Wenn ich hier so die Lobeshymnen lese, kommt es mir so vor, als müsste ich mir die Filme noch mal angucken ... allerdings bräuchte ich dann erst mal eine vernünftige DVD.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4965
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon ugo-piazza » 11. Aug 2011, 10:33

Mexxi82 hat geschrieben:Danke für das Lob :oops:

:offtopic:

Ja, zu meinem Hobby gehören - leider - auch die regelmäßigen Besuche von Conventions.
Getroffen habe ich ihn auf der convention Weekend of Horrors in Bottrop .
Leider ist für mich immer der ganze Vorgang des "Autogrammholens" recht unerotisch : die "Stars" sitzen da an ihren Tischen, daneben sitzt ein Mitarbeiter der Convention, der zum Teil schon bevor man irgendwas sagt nur fragt "Wieviele Autogramme?" "Zwei!" "Macht dann 30€!" ... und der entsprechende "Star" signiert dann.
Kier hat nur ganz kurz dann noch ein wenig zu "Hexen bis auf´s Blut gequält" erzählt - war wohl sein erster großer Farbfilm. Leider standen hinter mir schon etliche andere, die sich auch "ein sooo günstiges" Autogramm holen wollten und die Zeit war also knapp.

Wer da mal einen Einblick haben will - wie das abläuft : http://www.youtube.com/watch?v=ECmGMZHN9y4

Was aber immer interessanter ist sind die question + answeres auf großer Bühne.

Wie gesagt, was ich auf den Cons immer schade finde ist die pure Ausrichtung auf "Cash". Da finde ich die Atmosphäre von Filmclubs wie Buio-Omega (Grüße an die Jungs an dieser Stelle) wesentlich angenehmer und würdevoller. Ich werde nie - niemals - vergessen wie Catriona MacColl in Gelsenkirchen das Kino besucht hatte : sie weinte vor lauter Rührung bei dem Vorfilm wo man aus all ihren Filmen die schönsten Szenen zusammengeschnitten und mit Musik hinterlegt hatte, sie hat hinreißend erzählt und jedem FAN mit viel Liebe und einem passenden Text umsonst ein wunderschönes Autogramm gegeben zuguterletzt lief noch ein Kracher von Fulci mit ihr in der Hauptrolle (den Titel darf ich nicht nennen - ist gegen die Filmclubregeln :engel: ). Das sind für mich die wahren Events.
Zu den Cons gehe ich wie gesagt, da ich halt eben von dem oder dem ein Autogramm haben möchte : kommen, zahlen, gehen / ist immer wie im horizontalen Gewerbe da.....bin aber froh, dass es die Dinger gibt - ist oft der beste Weg um zu einem originalen Autogramm zu kommen.

So, jetzt Schluss mit dem Off-Topic, wenn Du mal was wissen magst, oder ich Dir mal Autogramme mitbringen soll dann schreibe mich einfach mal an (PN).

Grüße Christoph!


Deshalb: Convention - No! :thdown:

Buio - Yes! :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8538
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Andy Warhol's Frankenstein - Paul Morrissey

Beitragvon buxtebrawler » 14. Aug 2017, 14:41

Erscheint voraussichtlich am 22.09.2017 bei cmv-Laservision in verschiedenen Ausführungen:

Bild
Mediabook Cover A, limitiert auf 333 Exemplare

Bild
Mediabook Cover B, limitiert auf 333 Exemplare

Bild
Mediabook Cover C, limitiert auf 333 Exemplare

Außerdem erhältlich als Glasbox-Edition, limitiert auf 199 Exemplare.

Extras:
- Original Trailer
- Audiokommentar vom Paul Morrisey, Udo Kier und Maurice Yacowar
- Probeaufnahmen (kommentiert von Paul Morrisey)
- Bildergalerie mit Produktionsfotos (kommentiert von Paul Morrisey)
- Trailer zu ANDY WARHOLS DRACULA, DIE ZÄRTLICHKEIT DER WÖLFE und DER SCHWARZE LEIB DER TARANTEL

Bemerkung:
Dual-Format (Blu-ray + DVD) (2 Discs) Mediabook inkl. umfangreichen Booklet!

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24864
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Horror"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker