Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Onkel Joe » 22. Dez 2016, 14:46

jogiwan hat geschrieben:Eine kleine Weihnachtsüberraschung in letzter Minute: "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" a.k.a. "What have you done to Solange" erscheint im Laufe des nächsten Jahres von Koch Media - dann wohl im Sorglos-Rundum-Paket! Datum und Daten gibts noch keine! Dennoch: :prost:

quelle: Koch Media @ DP


Hat ja ewig gedauert bis sie die Info offiziell gemacht haben aber das soll die Vorfreude darüber nicht trüben.
Da schließen sich langsam aber sicher alle Lücken und die Fan-Dubs können wir langsam aber sicher auch alle entsorgen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14666
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Bonpensiero » 22. Dez 2016, 14:51

jogiwan hat geschrieben:Eine kleine Weihnachtsüberraschung in letzter Minute: "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" a.k.a. "What have you done to Solange?" erscheint wohl im Laufe des nächsten Jahres von Koch Media - vermutlich im Sorglos-Rundum-Paket! Datum und Daten gibts noch keine! Dennoch: :prost:

quelle: Koch Media Fred @ DP



Alles andere wäre auch sehr wunderlich gewesen. Die Arrow-VÖ hat schon gemundet. Das Upgrade ist trotzdem eine Pflichtveranstaltung.
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 920
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - Massimo Dallamano

Beitragvon Captain Blitz » 27. Dez 2016, 11:21

Captain Blitz hat geschrieben:Gut, dass der bald uncut kommt, ich freue mich drauf. :D


:D

Den Halbmond hat man aber leider schon dementiert. :( Man verwies aber auf Tobis, dass die den vielleicht auf Blu bringen, mit der Langfassung dazu, war angeblich bei der DVD auch schon so. Weiß das jemand?
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - Massimo Dallamano

Beitragvon ugo-piazza » 27. Dez 2016, 16:07

Captain Blitz hat geschrieben:
Captain Blitz hat geschrieben:Gut, dass der bald uncut kommt, ich freue mich drauf. :D


:D

Den Halbmond hat man aber leider schon dementiert. :( Man verwies aber auf Tobis, dass die den vielleicht auf Blu bringen, mit der Langfassung dazu, war angeblich bei der DVD auch schon so. Weiß das jemand?


Auf der DVD war die Langfassung als Bonus in OmU drauf.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8489
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Captain Blitz » 27. Dez 2016, 17:56

Okay, hmm, dann sehe ich da ehrlich gesagt schwarz. Tobis wird den wohl nicht unterlizenzieren, sonst hätte man das getan, Koch wird nicht synchronisieren, das würde aber wiederum X-Rated tun. Aber wenn man den Film nicht raus rückt...ärgerlich. In Sachen OmU täte es dann auch einfach eine Auslandsscheibe.
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon buxtebrawler » 20. Feb 2017, 13:56

Erscheint voraussichtlich am 27.04.2017 bei Koch Media als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook:

Bild

Extras:
Trailer, Teilweise exklusive Interviews mit Cast & Crew, Booklet, usw.

Quelle: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=77777
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23894
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Pippolino » 8. Mär 2017, 09:02

Da pfeift der Storch...
Das Geheimnis der grünen Stecknadel gibt es in der Edgar Wallace Edition Nr. 8 in gekürzter Form für weniger als 30 Euro und dieses Mediabook wird mit hoher Wahrscheinlichkeit 30 Euro kosten. Koch Media weiß am besten wie man die Leute abzockt. Eine Single-DVD oder -Blu-ray genügt vollkommen oder sie lassen den Markt entscheiden, wie es CMV mit Der schwarze Leib der Tarantel gemacht hat.

Edit:
Ok, ok, ok... Es sind 30 Euro! :angst:
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon italostrikesback » 21. Mai 2017, 09:08

Ich habe die neue Koch Veröffentlichung nun komplett durch.

Zum Film in der internationalen Langfassung:
STECKNADEL gehört mit Sicherheit zu den Aushängeschildern des Giallo, weil er wirklich alle typischen Zutaten des Genres beinhaltet und sich doch durch Eigenständigkeit abhebt.
Ein klassischer Giallo und trotzdem ein Unikat!
Bei STECKNADEL begeistert das London Setting, die hervorragende Kamerarbeit und die einfühlsame, ins Ohr gehende Musik von Ennio Morricone.
In epischen Cinemascope Bildern erzählt und mit einer besonderen Darsteller Riege, die allesamt sehr gute Leistungen abliefern.
Joachim Fuchsberger gibt meiner Meinung nach, den besten Kommissar der gesamten Wallace Serie ab, weil seine Rolle in jedem Moment sehr ernsthaft angelegt ist und er diese wirklich perfekt ausfüllt und zum ersten mal seine Mimik, selbst wenn er nichts sagt, eine Rolle spielt.
Karin Baal scheint laut Interview, unverständlicherweise nicht besonders viel für den Film übrig zu haben, hat aber definitiv eine ihrer interessantesten Rollen im Genre Film und glänzt durch eine fantastische Perfomance.
Ich liebe ihre Auseinandersetzungen mit Fabio Testi, welche bei ihr noch besonders rüberkommen, weil sie in der ersten Hälfte des Films fast ungeschminkt ist und dies ihren Charakter noch glaubhafter erscheinen lässt.
Auch wenn der Film unübersehbare Sleaze Anteile besitzt, werden diese durch eine gute und spannende Story, eine edle Kameraführung, einen perfekten Schnitt und eine hochwertige Regie in eine harmonische und anspruchsvolle Form gegossen.

Ein definitiver A Klasse Giallo!

10/10

Zur Koch Veröffentlichung:

Die Blu-ray liefert wirklich ein Spitzen Bild und ist sogar noch einen angenehmen Tick heller als die Arrow Blu-ray.
Im Anlegen des deutschen Tons an die Langfassung, hat Koch wirklich ganze Arbeit geleistet, weil man die Übergänge zwischen den deutschen und italienischen Stellen fast nicht bemerkt.
Allerdings hätte ich es bevorzugt, die nicht synchroniserten Stellen mit der englischen Version aufzufüllen, weil diese nicht nur zum London Setting besser passend, sondern Fabio Testi auch in der englischen Version mit seiner eigenen Stimme spricht.
Die Blu-ray beinhaltet auch den italienischen und englischen Ton.
Nach wie vor bemängle ich bei Koch, dass man keine Untertitel für die englischsprachige Version anbietet und dadurch diese Version stiefmütterlich behandelt.
Koch geht wohl davon aus, dass bei einem italienischen Film, die dementsprechende Version, die Originalversion sein muß. Leider ist dies "oft" nicht der Fall, wie zum Beispiel bei FOOTPRINTS und diversen ähnlich gearteten Filmen.
Lobenswert ist, dass Koch allen relevanten Bonus der Arrow Blu-ray übernommen hat und zusätzlich noch ein eigenproduziertes neues Interview + deutschen Trailer und italienischen Vorspann als Feature, sowie eine sehr gute Bildergalerie anbietet.
Auch der Booklet Text kann überzeugen, insofern er noch mit einem brandneuen Interview der Solange Darstellerin gänzen kann.

Fazit:
Eine mehr als gelungene deutsche Veröffentlichung und echter Kauftipp!
Einziges Manko ist, für den eigens von Koch produzierten Audiokommentar keine deutschen Untertitel anzubieten. Das Englisch ist zwar recht gut verständlich, wird aber sehr schnell gesprochen und das verlangt dem Zuhörer einiges an Konzentration ab.

Oh ganz vergessen.
Sehr sehr löblich, dass man die echte deutsche Edgar Wallace Kinoversion zusätzlich in HD abgetastet zu haben scheint und auf Disc 2 anbietet.


Nun hoffe ich inständig, dass Koch sich auch noch dem unglaublich stylishen Wallace Giallo DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS aka SEVEN BLOODSTAINED ORCHIDS von Umberto Lenzi annimmt.
italostrikesback
 
Beiträge: 641
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Pippolino » 6. Aug 2017, 15:16

italostrikesback hat geschrieben:Nun hoffe ich inständig, dass Koch sich auch noch dem unglaublich stylishen Wallace Giallo DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS aka SEVEN BLOODSTAINED ORCHIDS von Umberto Lenzi annimmt.

Ich ziehe A doppia faccia vor.
Der Halbmond ist doch etwas zu schwach. Und nein, es liegt nicht an Fr. Glas. :lol:
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Geheimnis der grünen Stecknadel - M. Dallamano (1972)

Beitragvon Arkadin » 13. Dez 2017, 14:43

Es ist schon etwas her, dass ich die deutsche Kinofassung in einer der Edgar-Wallace-Boxen gesehen habe. Daher weiß ich jetzt nicht, inwieweit sich die von mr nun gesichtete, deutlich längere italienische Fassung bis auf einige Dialoge unterscheidet. Der Film ist überraschend hart und thematisch schon recht gewagt. Die Abtreibungszene fand ich schon sehr unangenehm. Und die Art, wie der Killer seine Opfer umbringt ist auch nicht gerade schön (auch enn man es nur auf Fotos und einem Röntgenbild sieht). etwas problematisch fand ich auch, dass die von Fabio Testi gespielte Hauptfigur nicht nur gnadenlos unsympathisch ist, sondern auch moralisch ausgesprochen fragwürdig. Der den detuschen als Hauptdarsteller untergejubelte Blacky Fuchsberger ist da schon netter, hat aber kaum etwas zu tun. Interessant fand ich Karin Bahl, die glaube ich nie so sexy war wie hier - aber die Wandlung ihrer Figur von der eiskalten Walküre zur hilfsbereiten Aushilfsdetektivin nicht besodners überzeugend war. Vor allem, warum sie sich plötzlich wieder so Feuer und Flamme für ihren Schmierlappen von Ehemann war, hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Ich hätte den ja zum Mond geschossen. Davon ab: Trotzdem toller Film mit grandiosen Bildern von Herrn "D'Amato" und einem wunderbaren Score von Maestro Morricone. Ganz groß auch das auf der Scheibe enthaltene Interview mit Karin Bahl, die nicht ein gutes Haar am Film und allen Beteiligten (ausser Blacky) lässt.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8238
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast