Split - M. Night Shyamalan (2016)

Moderator: jogiwan

Split - M. Night Shyamalan (2016)

Beitragvon jogiwan » 19. Jun 2017, 07:33

Split

Bild

Originaltitel: Split

Herstellungsland: USA / 2016

Regie: M. Night Shyamalan

Darsteller: James McAvoy, Sterling K. Brown, Anya Taylor-Joy, Haley Lu Richardson, Kim Director

Story:

Das Leben von Casey und ihren zwei Freundinnen Claire und Marcia wird von dem Moment zu einem grausamen Alptraum, als sie von einem unheimlichen Mann brutal entführt und verschleppt werden. Ihr Peiniger entpuppt sich als gefährlicher Psychopath, der unter einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. 23 verschiedene Wesen lauern vereint im Innern des Wahnsinnigen und bestimmen wechselweise sein Verhalten. Dieser unkalkulierbare Psychoterror sorgt unter den geschockten Teenagern für blankes Entsetzen. Während die hilflosen Mädchen verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit suchen, ringt der Entführer Kevin mit einer aufkeimenden 24. Persönlichkeit, die sich „die Bestie“ nennt. Für die Mädchen wird die Zeit immer knapper… (quelle: cover)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26064
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Split - M. Night Shyamalan (2016)

Beitragvon jogiwan » 19. Jun 2017, 07:36

Mit „Split“ meldet sich Herr Shyamalan ja wieder recht eindrucksvoll zurück auf der Bildfläche, nachdem seine letzten Filme ja nicht mehr ganz so überzeugend waren – was im Falle von „The Visit“ ja noch gnadenlos untertrieben ist. In Überraschungserfolg aus dem Jahr 2016 geht es um einen Entführer mit multiplen Persönlichkeiten, der drei Mädchen in einem Keller gefangen hält und sich für sein Umfeld unberechenbar bis sehr gefährlich gibt. Eigentlich ist die Geschichte auch recht spannend ausgefallen, selbst wenn mir persönlich ein paar Persönlichkeiten weniger auch gereicht hätten und Herr Shyamalan sich am Ende mit vagen Andeutungen in Richtung Übernatürliches dramaturgisch auf dünnes Eis begibt. Ganz überzeugen konnte mich der Streifen nicht und auch das eher unaufgeregt anmutende Ende passt ja imho nicht so ganz zum Rest des Films, der bisweilen doch auch arg spekulativ, konstruiert und mit zwei Stunden Laufzeit auch etwas zu lang ausgefallen ist. Ansonsten gibt es aber in dem durchaus packenden Thriller mit tollen Darstellerleistungen nicht viel zu meckern und aktuell scheint es ja bereits die Planung für einen Nachfolger zu geben, der die Handlung bzw. die Personen aus „Split“ dann auch mit einem anderen Streifen aus dem Hause Shyamalan miteinander kombinieren soll. Man darf daher gespannt sein, wie die Geschichte weitergeht.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26064
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker