Under the Skin - Jonathan Glazer (2013)

Moderator: jogiwan

Under the Skin - Jonathan Glazer (2013)

Beitragvon jogiwan » 26. Apr 2014, 19:18

Under the Skin

Bild

Originaltitel: Under the Skin

Herstellungsland: Großbritannien / 2013

Regie: Jonatha Glazer

Darsteller: Scarlett Johansson, Paul Brannigan, Robert J. Goodwin, Krystof Hádek, Scott Dymond

Story:

Ihr Zuhause ist die Straße, die Nacht ihr Verbündeter: In einem Lieferwagen fährt Laura allein durch Schottland. Pechschwarzes Haar, blutrote Lippen, ständig auf der Suche nach Beute. In grellen Clubs, auf Parkplätzen und in dunklen Gassen findet sie immer willige Opfer: einsame, gelangweilte Männer, die auf schnellen Sex hoffen und der überirdischen Schönheit nichtsahnend in die Falle gehen. Wenn sie begreifen, was sie erwartet, ist es bereits zu spät: Die verführerische Vagabundin ist nicht von dieser Welt, und auf ihrem Heimatplaneten herrschen ganz spezielle kulinarische Vorlieben. Doch allmählich kommen Laura Zweifel an ihrer tödlichen Mission. (quelle: crossing europe: film)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27222
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2012)

Beitragvon Adalmar » 26. Apr 2014, 21:25

Wusste gar nicht, dass der schon von 2012 ist. War der Film bei uns schon irgendwo zu sehen? Viele männliche Zuschauer werden wohl mit einem ganz spezifischen Interesse in den Film gehen, aber die Geschichte klingt ja auch recht reizvoll (wenngleich auf den ersten Blick sehr nach "Species").
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4743
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2012)

Beitragvon jogiwan » 28. Apr 2014, 14:25

In Österreich ist der bereits außertourlich bereits auf Festivals gelaufen. Auf Facebook gibts auch eine Seite, die sich dafür einsetzt, dass der Streifen in die deutschen Kinos kommt. Alles was ich bislang darüber gelesen habe, macht auch sehr neugierig auf den Streifen.

https://www.facebook.com/?ref=logo#!/pa ... 7022941472

Update:

spex.de hat geschrieben:Der Film wird hierzulande, wie bereits berichtet, direkt auf DVD erscheinen. Leihstart ist nun der 24. September, Kaufstart der 10. Oktober. Vorher soll Under The Skin noch auf einigen Festivals laufen.


quelle: spex.de
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27222
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2012)

Beitragvon purgatorio » 30. Apr 2014, 18:37

Anmerkungen von Senator (via Senator Filmlounge auf Facebook)
Liebe Fans,

im Netz und auch bei Euch wird zur Zeit heiß über die Veröffentlichung von UNDER THE SKIN diskutiert. Wir haben uns die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht, diesen Weg zu gehen.
Das Fan-Interesse an UNDER THE SKIN ist uns sehr bewusst. Es ist uns ernst und wichtig, so wie uns auch der Film selbst wichtig ist. Deshalb haben wir in dieses Projekt auch schon im Drehbuchstadium investiert. Für eine optimale Öffentlichkeit wollen wir nun den Film nicht nur auf den geeigneten Festivals in Deutschland zeigen, sondern dem Publikum auch die Möglichkeit geben, den Film in ein Kino vor Ort zu voten. Eine entsprechende Kampagne wird demnächst gelauncht.
Denn wir wissen auch: Filmliebhaber leben nicht nur in Ballungsräumen, in denen ein Film wie UNDER THE SKIN eigentlich nur im Kino laufen würde. Durch ein geplantes Voting geben wir auch dem Publikum in Mittel- und Kleinstädten die Möglichkeit, den Film zu sehen. Vor allem aber können wir auf diesem Wege UNDER THE SKIN für jeden Filmfan frühzeitig und ohne Auswertungsverzögerung auf DVD und Blu-ray zur Verfügung stellen, weil die Branchenregelung der 4-monatigen Sperrfrist entsprechend entfällt. Eine Herausbringung auf Blu-ray stellt gerade in diesem Fall den zeitnahen dauerhaften Zugang für alle privaten Filmbibliotheken dar – mit dem Release einer Blu-ray „verschleudern“ wir nicht den Film, sondern bieten ein Sammlerstück, denn eine Blu-ray zu erwerben ist immer teurer als ein Kinoticket.
Jonathan Glazers UNDER THE SKIN ist ein Film für Liebhaber der Filmkunst, aber weder typischer Mainstream, noch typisches Arthaus. Mit THE ROAD (2010) hatten wir ebenso einen Kritikerliebling mit prominentem Cast und vor allem eine sehr bekannte Buchvorlage und konnten im Kino dennoch nur ca. 40.000 Zuschauer begeistern.
Eine bundesweite Kinokampagne für einen internationalen Film verlangt nach einem 6-stelligen Vermarktungsbudget. Ein unabhängiger Filmverleiher, wie Senator, finanziert die Herausbringung solcher Filme mit eigenen Mitteln, die natürlich auch wieder erwirtschaftet werden müssen.

Eure Filmsenatoren
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14698
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2012)

Beitragvon karlAbundzu » 11. Dez 2014, 11:17

UNDER THE SKIN (2013) OmU(zum Glück, diese glasgower hätt ich nicht verstanden)
Scarlett Johansson als Ausserirdische, die Männer sammelt, um alles ausser der Haut irgendwohin zu transportieren.
Der Film ist dann aber ganz anders, als eine solche Kurzinhaltsangabe vermuten läßt. Es ist viel mehr ein poetischer Film, über Geschlechteridentitäten, Geschlechterrollen, Körperlichkeit.
Das sind alles eindrucksvolle Bilder, Glazer (Regie) nimt sich viel Zeit, zeigt Alltag, wie Sarlett im Auto wartet usw.
Im zweiten Teil des FIlms, sozusagen nach der Rollenreflektion des Hauptcharakters ändert sich der Ton des Films, auch spannend und sehr passend. Zwishendurch vermutete ich eine tiefkonservative Aussage, die wurde aber wieder negiert.
Sehr interessant mit guter Musik.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4614
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2012)

Beitragvon jogiwan » 24. Feb 2015, 07:32

Was für ein Film: „Under the Skin“ ist wohl ein Geschmacksspalter par excellence und während die einen Jonathan Glazers vielschichtiges und bildgewaltiges Werk als total langweilig empfinden werden, kommt die aufgeschlossene Fraktion dafür voll auf ihre Kosten und einen Streifen präsentiert, der sich aber nur auf den ersten Blick als sehr sperrig präsentiert. Leicht macht es der Regisseur seinem Publikum aber nicht und was als ungewöhnliches „Man-Hunt“ eines Aliens beginnt, wandelt sich in der zweiten Hälfte in eine Art existenzielles Selbstfindungsdrama einer künstlichen Kreatur und lässt sich auch nicht so wirklich auf eine bestimmte Richtung festlegen. Dennoch wirkt die düstere Sci-Fi-Vision homogen und lässt den Zuschauer ratlos wie fasziniert zurück. Die schroffen Kulissen in Schottland passen perfekt zum Charakter der wortkargen Geschichte und der Soundtrack mit seine vollkommen verhuschten Strings hat mir immer wieder den Schauer auf den Rücken gezaubert. Und um meinen Lieblingssatz mal wieder anzubringen: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27222
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2013)

Beitragvon purgatorio » 23. Apr 2015, 06:52

UNDER THE SKIN (Großbritannien, Schweiz, USA 2013, Regie: Jonathan Glazer)

Bildgewaltig, still, sperrig. Surreal-klinischer Reinheit von Form, Licht und Farbe steht die schroffe, gewalttätige und kalte Natur Schottlands gegenüber. Mittendrin ein Alien in Menschengestalt auf Männerjagd für einen unbestimmten Zweck. Scarlett Johansson mit Mut zur Nacktheit, mal atemberaubend, mal irritierend beleibt. Die Musik umwerfend disharmonisch, der Film hochgradig unkonventionell, das Finale erschreckend und verschlossen. Gefiel mir ausgesprochen gut, ist aber nichts Kurzweiliges!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14698
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2013)

Beitragvon jogiwan » 18. Jun 2017, 08:11

Ich bin ja noch immer ganz angetan von dem wunderbaren Streifen, aber meine beiden Mitgucker waren weit weniger begeistert. Haben uns drauf geeinigt, dass sie einfach Banausen sind - einseitig! :nick:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27222
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Under the Skin - Jonathan Glazer (2013)

Beitragvon Arkadin » 6. Jul 2017, 12:47

Believe the hype! Jetzt auch endlich gesehen und begeistert. Ich bin allerdings auch froh, dass ich keine Review schreiben muss, denn der Film weckt so viele widersprüchliche Dinge in mir, dass ich es nicht recht in Worte fassen kann. Wie sich das aber alles reibt ist großartig. Da sind die unglaublich gefühls-mächtigen Bilder, die Regisseur Jonathan Glazer und sein Kameramann zaubern und die direkt ins Hirn schiessen. Andererseits zeigt der Film auch sehr authentisch die schmutzigen und hässlichen Seiten Schottlands. Er wirkt gleichzeitig extrem artiziell und doch auch extrem realistisch. Am deutlichsten werden diese krassen und doch so belohnenden Gegensätze bei der Hauptrolle. Ja, klar ist Scarlett Johansson eine Ausserirdische. Sie ist ein Hollywoodstar, der hier unter normal sterblichen Laiendarstellern wandelt. Andererseits ist sie von einer erstaunlichen Natürlichkeit und man hat das Gefühl, sie könnte auch durchaus das (extrem hübsche) Mädchen nebenan sein. Das zeigt sich auch in ihren Nacktszenen. Da wird nichts beschönigt. Die Johansson hat einen recht dicken Hintern, kurze Beine und hier und dort ein paar Speckröllchen. Das passt perfekt zum Film, wo eine überirdisch attraktive Göttin langsam ihren menschlichen Körper, ihre Seele entdeckt und neugierig ist auf das, was das menschliche Leben zu bieten bieten hat. Wobei das nie in Gefühlskitsch abgleitet. Im Gegenteil. Die Erde ist kein Paradies - sondern Himmel und Hölle liegen hier ganz nah beieinander. Ein faszinierender Film mit großartigen Bildern und einem kongenialen Soundtrack und einer perfekten Hauptdarstellerin, von der ich nie wieder behaupten werden sie sei ein recht mittelmäßige Schauspielerin.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8241
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "England"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste