Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon supervillain » 12. Jun 2017, 12:24

Jetzt muss ich nochmal darauf zurück kommen, die Aussage bezüglich dem Selbstrespekt war ohne nähere Begründung nicht ganz fair.

Der deftige Ton resultierte überwiegend aus meiner Unzufriedenheit, was das Label X-Rated betrifft. Noch vor kurzem war ich voll des Lobes über die Anstrengungen die innerhalb der ECC geleistet werden, mittlerweile stellt sich das für mich wieder ganz anders da.

Ich zähle mal einige Punkte auf, welche für sich allein kein Problem darstellen, in der Verbindung mit der aktuellen Entwicklung aber einen äußerst unschönen Beigeschmack entwickeln (um es mal höflich auszudrücken).
In einem Interview erzählt Bethmann, dass er seine Kohle in Immobilien steckt, zum Start des Labelforums bei Dirty Pictures gibt er bekannt, dass er vielleicht noch ein paar Jahre Filme veröffentlichen will, um dann in Rente zu gehen (es gibt ja schliesslich noch andere Dinge im Leben...haha). Soweit so gut, kein Neid von meiner Seite. Was sich dann aber bei Leuten wie mir rächt, ist die großspurige Ankündigung, dass ein Film wie "Phantom der Oper" 10 Euro mehr kostet, da die Lizenz soviel wie eine Eigentumswohnung kostet, wobei etwas später dann doch die erhöhte Seitenzahl für das Booklet zur Verantwortung gezogen wird. Also wenn 8 Seiten mehr (insgesamt 24) , 25% der Produktionskosten ausmachen, dann war die Eigentumswohnung wohl eher ein Baumhaus.

Das selbe Spiel bei "Blutige Seide", kein O-Ton, im Vergleich suboptimales Bild, aber mindestens 40 Euro, über die dubiosen Machenschaften mit dem Cover A hüllen wir lieber gleich den Mantel des Schweigens. Genau jenes Cover wurde (bevor Unzufriedenheit laut wurde) auch noch als besonders schön und selten angepriesen. Bin ich der einzige der sich da verarscht fühlt?

Man könnte noch darüber sprechen, wie fair die Verteilung ist, welche Auflagen Händler zu erfüllen haben oder ob das ein redliches Geschäftsgebaren ist, sich selbst "Raritäten" zu schaffen (limitiert auf 11 Stück oder so einen Unsinn), im Wissen, dass es Leute gibt, die da gut und gerne 300 Euro hinlegen, um ihre Hartboxen Reihe komplett zu haben. Ich bin mittlerweile wieder an einem Punkt, bei dem ich mich nicht mehr im Spiegel betrachten könnte, wenn ich das alles unterstütze. 8-Film geht ja den selben Weg mit den "The Void" Mediabooks.

Zur Erinnerung: Mir ging das pauschale gehate auf die Nerven, als man jedes Mediabook und Cover auf einer Börse für 25 Euro erwerben konnte. An der Stelle war ich für eine differenzierte Betrachtung, welches Produkt eine Positionierung im Premium Segment rechtfertigt. Davon sind wir mittlerweile weit entfernt wie mir scheint.

Italo, wenn du ein freundschaftliches Verhältnis zu Andreas Bethmann hast, musst du öffentlich keine dreckige Wäsche waschen, würde ich auch nicht machen, sich aber vor den Karren spannen lassen und auf mehreren Plattformen das Promoäffchen spielen, wäre wiederum unter meiner Würde. Wenn du es schreibst, glaube ich dir, dass du zufrieden bist, du musst aber niemanden vor negativen Mitteilungen warnen.

Edit: Dass sich bei mir zur Zeit soviel nach "bürgerlichen Prinzipien" anhört, gefällt mir eigentlich nicht, aber wenn dem so sein sollte, dann ist es halt so. ;)
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1328
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon jogiwan » 12. Jun 2017, 14:02

Auch von mir nochmals zur Klarstellung: die deutsche Blu-Ray kann man schon gucken und bietet den Streifen in einer leicht unterdurchschnittlichen Qualität. Aber es handelt sich hier nicht um irgendeinen Streifen, sondern neben Argentos „Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe“ und „Profondo Rosso“ um einen der imho drei wichtigsten Streifen und Impulsgeber des gesamten Giallo-Genres. Mario Bava ist auch ein Regisseur, dem die Optik und Farben stets sehr wichtig waren und diese kommen in der deutschen Fassung einfach nicht so zu Geltung, wie es eben wünschenswert gewesen wäre. Für vierzig Euro aufwärts im Falle der „X-Rated“-VÖ (die fragwürdige Limitierungs-Sache lasse ich hier ebenfalls außer acht) sollte man als Giallo-Fan schon mehr erwarten können, als eine Fassung, die Bild-technisch lediglich geringfügigen bis gar keinen Mehrwert gegenüber bisherigen Veröffentlichungen darstellt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26786
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon ugo-piazza » 13. Jun 2017, 06:54

supervillain hat geschrieben:
Man könnte noch darüber sprechen, wie fair die Verteilung ist, welche Auflagen Händler zu erfüllen haben oder ob das ein redliches Geschäftsgebaren ist, sich selbst "Raritäten" zu schaffen (limitiert auf 11 Stück oder so einen Unsinn), im Wissen, dass es Leute gibt, die da gut und gerne 300 Euro hinlegen, um ihre Hartboxen Reihe komplett zu haben. Ich bin mittlerweile wieder an einem Punkt, bei dem ich mich nicht mehr im Spiegel betrachten könnte, wenn ich das alles unterstütze. 8-Film geht ja den selben Weg mit den "The Void" Mediabooks.



Ist es natürlich nicht, aber wer da einige hundert Euronen ausgibt, um ja auch eine von dieser 11er-Auflagen oder aktuell die Promo-Hartbox von "Blutige Seide" ausgibt, sollte vielleicht mal in den Spiegel schauen, sein Hirn einschalten und sich dann mal fragen, WARUM er eigentlich da seine Kohle verpulvert.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8453
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon Onkel Joe » 13. Jun 2017, 09:09

ugo-piazza hat geschrieben:Ist es natürlich nicht, aber wer da einige hundert Euronen ausgibt, um ja auch eine von dieser 11er-Auflagen oder aktuell die Promo-Hartbox von "Blutige Seide" ausgibt, sollte vielleicht mal in den Spiegel schauen, sein Hirn einschalten und sich dann mal fragen, WARUM er eigentlich da seine Kohle verpulvert.


Damit wird sich keiner von diesen Jungs beschäftigen, die sind Stolz auf ihre Limitierten Teile.
Mittlerweile sind wir soweit das zu 70% der Leute die gekauften Mediabooks oder Hartboxen OVP lassen damit sie nicht an Wert verlieren. Es werden die Filme also nicht mehr zum Anschauen gekauft sondern nur noch für die Vitrine :palm: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14504
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon supervillain » 13. Jun 2017, 11:58

ugo-piazza hat geschrieben:
supervillain hat geschrieben:
Man könnte noch darüber sprechen, wie fair die Verteilung ist, welche Auflagen Händler zu erfüllen haben oder ob das ein redliches Geschäftsgebaren ist, sich selbst "Raritäten" zu schaffen (limitiert auf 11 Stück oder so einen Unsinn), im Wissen, dass es Leute gibt, die da gut und gerne 300 Euro hinlegen, um ihre Hartboxen Reihe komplett zu haben. Ich bin mittlerweile wieder an einem Punkt, bei dem ich mich nicht mehr im Spiegel betrachten könnte, wenn ich das alles unterstütze. 8-Film geht ja den selben Weg mit den "The Void" Mediabooks.



Ist es natürlich nicht, aber wer da einige hundert Euronen ausgibt, um ja auch eine von dieser 11er-Auflagen oder aktuell die Promo-Hartbox von "Blutige Seide" ausgibt, sollte vielleicht mal in den Spiegel schauen, sein Hirn einschalten und sich dann mal fragen, WARUM er eigentlich da seine Kohle verpulvert.



Natürlich, mir geht es da auch nicht um die "armen" Käufer, muss jeder selber wissen, ob und wie er sein Geld verbrennen will, ich kann nur kein Label ernst nehmen, dem (sagen wir mal) 1000 Euro nebenher wichtiger sind, als der gute Ruf (den man sich erst wieder erarbeitet hat). Ich lege auch wirklich nicht alles auf die Goldwaage, deshalb ergibt sich meine Konsequenz erst aus der Summe aller genannten Punkte. Selbst wenn mir ein Film wie "Der Satan ohne Gesicht" oder die Umsetzung (in diesem Fall die neue Synchro) nicht zusagt, weine ich den 30 Euro nicht hinterher. Dem steht im Idealfall wieder eine, aus meiner Sicht, exzellente Veröffentlichung (inkl. sehr guter Neuvertonung) wie "Das Parfüm der Dame in Schwarz" gegenüber.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1328
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon jogiwan » 17. Sep 2017, 14:19

Still und leise ist Ende August nun auch die abgespeckte "Mediabook"- als "Complete"-Variante mit BR und DVD im Amaray erschienen. Offensichtlich gibbets das Teil von VZ-HandelsgmbH aber nur auf Amazonien:

https://www.amazon.de/Blutige-Seide-Com ... e+complete

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26786
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon Arkadin » 19. Sep 2017, 22:55

jogiwan hat geschrieben:Still und leise ist Ende August nun auch die abgespeckte "Mediabook"- als "Complete"-Variante mit BR und DVD im Amaray erschienen. Offensichtlich gibbets das Teil von VZ-HandelsgmbH aber nur auf Amazonien:

https://www.amazon.de/Blutige-Seide-Com ... e+complete


Weiß man mehr über diese Fassung? Die Amazon-Seite gibt da nicht viel her. Nur, dass die einzige Sprache wohl "deutsch" ist. Ist der Transfer derselbe wie bei bei der teuren, aber scheinbar ja nicht unbedingt optimalen X-Rated-Variante?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8088
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon karlAbundzu » 20. Sep 2017, 09:26

Arkadin hat geschrieben:
jogiwan hat geschrieben:Still und leise ist Ende August nun auch die abgespeckte "Mediabook"- als "Complete"-Variante mit BR und DVD im Amaray erschienen. Offensichtlich gibbets das Teil von VZ-HandelsgmbH aber nur auf Amazonien:

https://www.amazon.de/Blutige-Seide-Com ... e+complete


Weiß man mehr über diese Fassung? Die Amazon-Seite gibt da nicht viel her. Nur, dass die einzige Sprache wohl "deutsch" ist. Ist der Transfer derselbe wie bei bei der teuren, aber scheinbar ja nicht unbedingt optimalen X-Rated-Variante?

WÜrde mich auch interessieren. Selbst ob das Booklet dabei ist, erfährt man nicht.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4504
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

web tracker