Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon jogiwan » 21. Jul 2012, 11:07

Zwei Särge auf Bestellung:

Bild

Originaltitel: A ciascuno il suo

Herstellungsland: Italien / 1967

Regie: Elio Petri

Darsteller: Gian Maria Volonté, Irene Papas, Gabriele Ferzetti, Salvo Randone, Luigi Pistilli

Story:

Nach einem Doppelmord an zwei angesehenen Personen einer sizilianischen Kleinstadt, beginnt der politisch linksgerichtete Professor Laurana (Gian Maria Volonte), eigene Nachforschungen anzustellen, da eines der Opfer Morddrohungen bekommen hatte. Steckt hinter dem Mord wirklich nur ein privates Motiv oder hatte der Tote, wie langsam aber sicher herauskommt, tatsächlich Informationen über einen mächtigen Mann der Kleinstadt, die er der Justiz übergeben wollte. Gemeinsam mit der Witwe beginnt Laurana mit seinen beschränkten Mitteln nachzuforschen und ahnt nicht, auf welch gefährliches Terrain er sich damit begibt... (quelle: ofdb.de)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26401
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Nello Pazzafini » 21. Jul 2012, 11:49

Kann man was bei Elio Petri falsch machen? Nein, nie & nimma. Ich liebe sie alle, ein jeder hat seine Eigenheit und ist auf gewisse art & weise speziell und Elio hatte auch immer die besten Leute an der hand allen voran Gian Maria Volonte!
Aus dem vollen Schöpfen konnte er auch bei der Musikvertonung, dieses mal unterstützte ihn kongenial Luis E. Bacalov - herrlicher Score!
Auf meiner eigenen Petri Skala gibts eigentlich keinen Film unter 10, ehrlich. Das will für euch nichts heissen, unter objektive Gesichtspunkten pendeln seine Werke aber sicher zwischen mind. 8 und 10 :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4049
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Bonpensiero » 21. Jul 2012, 20:54

Ja, der Nello hat halt Geschmack! :thup:
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 914
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Nello Pazzafini » 23. Jul 2012, 22:36

Bonpensiero hat geschrieben:Ja, der Nello hat halt Geschmack! :thup:

:D danke, du doch auch Bonpenschi!
ich hab mir den heut gleich wieder angeguckt, das ist italienisches Kino wie ich es liebe! Der Film hat alles was das italienische Kino ausmacht, da stimmt jedes Detail! Hier atmet jede kleinsten Rollen den süden italiens, eine gute Geschichte grandios erzählt und man fühlt sich regelrecht nach Sizilien versetzt, wahnsinn! Auch diese politischen Anspielungen von Petri sind einfach so treffend und amüsant umgesetzt, herrlich!!!
Morgen gibts dann die Bacalov Score Session, den ganzen Tag mit ner Flasche rot, basta :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4049
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Onkel Joe » 23. Jul 2012, 22:46

Nello Pazzafini hat geschrieben:Der Film hat alles was das italienische Kino ausmacht, da stimmt jedes Detail! Hier atmet jede kleinsten Rollen den süden italiens, eine gute Geschichte grandios erzählt und man fühlt sich regelrecht nach Sizilien versetzt, wahnsinn! Auch diese politischen Anspielungen von Petri sind einfach so treffend und amüsant umgesetzt, herrlich!!!
Morgen gibts dann die Bacalov Score Session, den ganzen Tag mit ner Flasche rot, basta :D


Ich hab den in der Nacht von Samstag auf Sonntag nochmals gesehen und gebe dir Nello voll und ganz recht.
Ein wirklich guter Film der bis ins letzte stimmig ist, 8/10 und eine gute Flasche Barolo :prost: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14352
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Nello Pazzafini » 24. Jul 2012, 13:46

Onkel Joe hat geschrieben:
Nello Pazzafini hat geschrieben:Der Film hat alles was das italienische Kino ausmacht, da stimmt jedes Detail! Hier atmet jede kleinsten Rollen den süden italiens, eine gute Geschichte grandios erzählt und man fühlt sich regelrecht nach Sizilien versetzt, wahnsinn! Auch diese politischen Anspielungen von Petri sind einfach so treffend und amüsant umgesetzt, herrlich!!!
Morgen gibts dann die Bacalov Score Session, den ganzen Tag mit ner Flasche rot, basta :D


Ich hab den in der Nacht von Samstag auf Sonntag nochmals gesehen und gebe dir Nello voll und ganz recht.
Ein wirklich guter Film der bis ins letzte stimmig ist, 8/10 und eine gute Flasche Barolo :prost: .


Grande Cinema Italiano in Reinkulturo :D :prost:
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4049
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Bonpensiero » 7. Dez 2012, 18:01

Screenshots der neuen DVD der Köche:

BildBildBildBild

BildBildBildBild
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 914
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon Arkadin » 14. Dez 2012, 15:50

Der örtliche Apotheker und Frauenheld Arturo Manno (Luigi Pistilli) erhält Morddrohungen, die niemand ernst nimmt, bis er gemeinsam mit seinem Freund Dr. Antonio Roscio bei der Jagd erschossen wird. Verdächtigt werden zwei Brüder einer minderjährigen Liebschaft Mannos. Doch der linke Professor Paolo Laurana (Gian Maria Volonté) glaubt nicht an die Schuld der Analphabeten. Er beginnt als Hobbydetektiv Ermittlungen anzustellen. Dabei verliebt er sich in die Witwe Roscio (Irene Papas) und bemerkt nicht, dass das Netz um ihn herum immer enger wird…

Die Kamera schwebt zu der schönen Musik des großen Meister Luis Bacalov über einer Kleinstadt auf Sizilien. Trotz der schönen Aussicht ahnt man aber schon, dass dort unten etwas nicht stimmt. Wir sind auf Sizilien und hier wird das Leben von Mächten bestimmt, die über den Dingen stehen, allmächtig sind, alles sehen, alles kontrollieren. Eben wie diese Kamera, die über allem schwebt und die Menschen zu Ameisen macht. Was beginnt wie ein normaler Krimi, entwickelt sich schon bald zu einem Polit-Thriller.

Unwissend bereits gefangen im Spinnennetz der Mächtigen und Skrupellosen: Der naive linke Professor Paolo Laurana, verkörpert vom brillanten Gian Maria Volonté, der als Gegenspieler Clint Eastwoods in den beiden ersten „Dollar“-Filmen von Sergio Leone Weltruhm erlangte. Noch glaubt er, er könne die Fäden entwirren und seine kleine Welt wieder ins Lot bringen. Die Bösen entlarven und damit wieder Ruhe einkehren lassen. Dass es dafür bereits viel zu spät ist, passt nicht in sein Weltbild. Er ist der heilige Narr, während sich seine abgestumpfte Umwelt mit den Verhältnissen abgefunden hat. Als er einmal Palermo besucht, explodiert neben ihm eine Autobombe. Die Sizilianer berührt dies aber nicht, das gehört hier schon zum Alltäglichen. Ein rascher Blick, Kopfschütteln, dann geht die tägliche Routine auch schon weiter. Wie fünf Jahre später in „Der Pate“ fällt auch hier nicht einmal das Wort Mafia. Doch das organisierte Verbrechen ist allgegenwärtig und umklammert die Schicksale der einfachen Leute. Damiano Damiani nannte seine – in Deutschland unter dem Titel „Allein gegen die Mafia“ gelaufene – TV-Serie über das organisierte Verbrechen in Italien „Die Krake“, und das trifft es auch hier sehr gut. „Zwei Särge auf Bestellung“ ist ein bewegender, aber auch sehr ernüchternder Film.

Screenshots: http://www.filmforum-bremen.de/2012/12/ ... i-edition/
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7942
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Särge auf Bestellung - Elio Petri (1967)

Beitragvon italostrikesback » 18. Aug 2014, 23:10

Ich habe mir den Film nun ein zweites mal angesehen, weil man hier wirklich sehr aufmerksam sein sollte um alle Details mitzukriegen.

Ein wirklich sehr geiler Thriller, mit Anspruch und fantastischen Darsteller.
Irene Papas Präsenz ist wirklich einmalig.
Eine zweite Sichtung macht viel Sinn, weil man mit allem Wissen, den Film ganz anders verfolgen kann und sich der Einzelheiten viel mehr bewusst wird.

8/10
italostrikesback
 
Beiträge: 610
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker