Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale F. Campanile (1977)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon Adalmar » 24. Mär 2013, 23:12

buxtebrawler hat geschrieben:
horror1966 hat geschrieben:Wie jetzt, du kennst den Film noch gar nicht? :palm:

Ich bin untröstlich :oops:

Unbedingt gucken (die deutsche DVD ist aber leider keine offizielle Veröffentlichung, lieber zur US-Scheibe greifen).
ugo-piazza hat geschrieben:Demgegenüber erinnert die Verfolgung mit dem LKW wohl nicht zufällig an Steven Spielbergs Klassiker Duell

Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich weit hergeholt.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4635
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon buxtebrawler » 16. Dez 2013, 17:58

„Ich hab‘ noch nie ‘nen Italiener getroffen, der was vertragen kann!“

Der italienische Filmemacher Pasquale Festa Campanile („Als die Frauen noch Schwänze hatten“) war in erster Linie als Komödien-Regisseur bekannt, drehte im Jahre 1977 mit „Wenn du krepierst – lebe ich“ jedoch eine überraschend harte Mischung aus Road-Movie und sleazigem Gangster-Thriller. Dem Drehbuch liegt ein (mir unbekannter) Roman aus der Feder Peter Kanes zugrunde.

Der italienische Journalist Walter Mancini (Franco Nero, „Ein schwarzer Tag für den Widder“) und seine Frau Eve (Corinne Cléry, „Die Geschichte der O“) unternehmen mit ihrem Auto samt Wohnwagen eine Camping-Tour durch die Berge Nordkaliforniens. In ihrer Ehe scheint es zu kriseln, lautstarke Wortgefechte sind ebenso an der Tagesordnung wie Walters übermäßiger Alkoholkonsum, der aus ihm einen prolligen, machohaften Streithammel macht. Als sie den jungen Anhalter Adam Konitz mitnehmen (David Hess, „The Last House on the Left“), entpuppt sich dieser jedoch nach kurzer Zeit nicht nur als Bankräuber auf der Flucht, sondern auch als sadistischer Soziopath sondergleichen. Fortan befinden sich die Mancinis in akuter Lebensgefahr…

Für „Wenn du krepierst – lebe ich“ zog Campanile bereits bei der Besetzung das große Los: Von Franco Nero ist dies einer der besten Auftritte, die ich bisher von ihm gesehen habe, David Hess beweist einmal mehr, weshalb er gern für psychopathische Bösewichte gebucht wird und Corinne Cléry als scheinbar zerbrechliche Frau und Opfer versieht den Film dank ihr Zeigefreudigkeit nicht nur mit einer erotischen Note, sondern ist auch eine talentierte Schauspielerin. Die vordergründige Thriller-Handlung wurde hochspannend und gespickt mit einigen überraschenden Wendungen inszeniert und offenbart bei genauerer Betrachtung einen Geschlechterkampf, den die Mancinis stellvertretend für andere Paare ausfechten, in denen der männliche Part sich in Zeiten aufweichender, durchlässig werdender Rollenzuordnungen in seiner Eigenschaft als Ernährer durch selbstbewusste und/oder unabhängige Frauen gefährdet sieht. Finanziell nicht von Walter abhängig ist nämlich Eve, Tochter eines vermögenden Verlegers, bei dem Walter zu allem Überfluss auch noch angestellt ist – was sichtlich an Walters Stolz kratzt. Dennoch lässt sie sich von Walter vieles gefallen, was dieser auszunutzen versteht. Möglicherweise liegt hierin indes ein den S/M-Bereich streifender besonderer Reiz für Eve, doch das ist nicht Thema des Films. Dieser liefert vielmehr nervenkitzelnde Psycho-Duelle zwischen dem ungleichen Trio und skizziert anhand jener drei Personen eine moralisch aus den Fugen geratene Gesellschaft, die von Geldgier und Geltungssucht bestimmt ist. „Wenn du krepierst – lebe ich“ zeigt eindrucksvoll, was die Aussicht auf schnellen Reichtum aus Menschen machen kann – die dafür nicht einmal offensichtlich wahnsinnige Killer wie Konitz sein müssen.

Nero wird als Unsympath in die Handlung eingeführt, avanciert jedoch, nachdem Konitz das Paar als Geiseln genommen hat, zur Identifikationsfigur für den Zuschauer, was die psychologische Wirkung des Films eine perfide Taktik wählen lässt, die das Publikum spätestens in der Schlusspointe eiskalt erwischt. Mit seinen den Zuschauer immer wieder vor den Kopf stoßenden Überraschungen beginnt „Wenn du krepierst – lebe ich“ früh in Form einer deftigen, weil aus dem Nichts kommenden Erschießung zweier Polizisten – ein Zeitpunkt, ab man weiß, ständig mit allem rechnen zu müssen, was die eigene Nervosität erhöht und die der Mancinis umso verständlicher macht. Eines der „Herzstücke“ des mit seinen wüstenartigen, staubig trockenen Landschaftsaufnahmen hoch atmosphärisch gefilmten Films ist eine Vergewaltigung am beinahe idyllischen, knisternden Lagerfeuer, die, ohne geschmacklos-explizit zu werden, derart eindringlich inszeniert wird, dass sie unangenehm distanzlos und plastisch wirkt. In Neros Augen sieht man derweil das Feuer des Hasses lodern, denn zum Zusehen gezwungen bedeutet dieses Verbrechen die absolute Demütigung seiner Person, seiner Männlichkeit.

Die Dialoge des sich die meiste Zeit auf sein Trio beschränkenden Werks sind scharfzüngig, frech, pointiert, nicht ohne Tiefgang. Der Film ist alles andere als geschwätzig, doch legt er Gewicht auf das gesprochene Wort, zwischen dessen Zeilen sich vieles lesen lässt. Von besonderer Bedeutung ist auch die musikalische Untermalung von Maestro Ennio Morricone, der mit Zupfinstrumenten nicht nur stark zur Stimmung des Films beiträgt, sondern mit Hippie-Liedern das Geschehen auf der Leinwand kontrastiert und ihre Inhalte ad absurdum führt und entlarvt, wie es im Jahr der Veröffentlichung auch die britische Punk-Explosion tat. Derart pessimistisch, düster und zynisch erinnert „Wenn du krepierst – lebe ich“ in Bezug auf Aussage und Pointe etwas an Mario Bavas „Wild Dogs“ und wirkt angesichts seines Ambientes beinahe wie ein moderner Italo-Western. Ein fieser Film, der nachhaltig an die Nieren geht und dessen reißerischer deutscher Titel diesmal alles andere als daneben liegt.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23291
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon jogiwan » 8. Jul 2014, 21:16

Laut Facebook-Eintrag von heute hat "OFDB Filmworks" "Wenn du krepierst lebe ich" in HD abtasten lassen und wie es scheint kommt Pasquale Festa Campaniles fataler Roadtrip und Paar-Therapie demnächst auf Blaustrahl und sogar mit Extras! Hip Hip Hurray! :nick:

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26399
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon Captain Blitz » 9. Jul 2014, 08:54

Very nice!
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon Onkel Joe » 9. Jul 2014, 12:23

Jetzt gehts aber rund..... :popcorn:
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14351
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon ugo-piazza » 9. Jul 2014, 12:29

Onkel Joe hat geschrieben:Jetzt gehts aber rund..... :popcorn:


:?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8389
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon dr. freudstein » 9. Jul 2014, 13:23

ugo-piazza hat geschrieben:
:?


:?
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon ugo-piazza » 9. Jul 2014, 14:22

dr. freudstein hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
:?


:?


:? :?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8389
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon Captain Blitz » 9. Jul 2014, 15:14

ugo-piazza hat geschrieben:
dr. freudstein hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
:?


:?


:? :?


:? :? :?
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wenn Du krepierst - lebe ich - Pasquale Festa Campanile

Beitragvon buxtebrawler » 12. Mai 2015, 00:09

Erscheint voraussichtlich am 05.06.2015 bei OFDb-Filmworks im auf 2.000 Exemplare limitierten Digipak als 3-Disk-Blu-ray-und-DVD-Kombination:

Bild

Und das Label schreibt zur VÖ (bereits vergangenen Samstag):

Liebe(r) Leser(in),

aus aktuellem Anlass beginnt unser heutiger Samstags-Newsletter mit ein paar Worten zu unserer kommenden Neuheit: dem am 05.06. erscheinenden legendären Italo-Reißer Wenn Du krepierst - lebe ich (aka "Hitch-Hike" oder auch "Der Todes-Trip"), der mit Franco Nero, Corinne Cléry und David Hess auch ein tolles Star-Ensemble aufbietet und wesentlich intelligenter und tiefsinniger daherkommt als manch Durchschnitts-Exploiter.

Die Erstauflage des Films erscheint als 3-Disc Limited Edition (Hauptfilm auf Blu-ray und DVD) im Digipak und beinhaltet natürlich die ungeschnittene Fassung, die wir für unsere Veröffentlichung vom Originalnegativ neu abtasten ließen. Neben einem Audiokommentar des Filmwissenschaftlers Dr. Marcus Stiglegger gibt es noch die Trailer und eine Bildergalerie mit vielen Motiven aus den verschiedensten Ländern.

Gekrönt wird das Gesamtpaket durch die brandneue 90-minütige Dokumentation Road to Ruin auf einer Bonus-DVD, die wir exklusiv für unsere Edition produzieren ließen und die ausführlich die am Film Beteiligten zu Wort kommen läßt.

Für das Digipak, das dieses Mal auf 2.000 Exemplare limitiert und nummeriert ist, konnten wir zudem Christian Kaiser (“Pierrot Le Fou”) als Autor gewinnen, der einen tollen Text zum Film beisteuert, der dann im beiliegenden Booklet nachgelesen werden kann.

Wichtige Info zur Hartbox

Auch bei diesem schönen Klassiker wird es wieder eine OFDb-exklusive Hartbox-Auflage geben, die von der Ausstattung her identisch zum Digipak ist, d.h. neben den 3 Discs wird auch das Booklet enthalten sein. Allerdings ist die Auflage hier wesentlich knapper bemessen: Die Hartbox ist auf 125 Exemplare limitiert und nummeriert - und NOCH nicht bestellbar, denn: Wie bei Retribution wird es auch hier erneut ein Vorbestellfenster geben, um die Chancengleichheit für alle Interessenten zu erhöhen.

Wir werden die Hartbox am kommenden Montag (der 11.) um 16 Uhr in den Shop nehmen.

Pro Kunde sind maximal 2 Hartboxen zulässig, d.h. aus Gründen der Fairness können wir größere Bestellungen nicht zulassen und würden diese entsprechend kürzen. Und da unsere vorherige OFDb-Hartbox zu Retribution binnen weniger Minuten ausverkauft war, ist also wahrscheinlich erneut Schnelligkeit gefragt.

Hier schon mal der Link zur Hartbox - natürlich noch ohne Bestellmöglichkeit:
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=63178
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23291
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker