Es war einmal in Amerika - Sergio Leone (1984)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon jogiwan » 4. Apr 2014, 18:19

Beim Giallo sind es ja meist unschuldige Menschen in schicken Interioer, die unfreiwillig zum Handkuß kommen. Die Leute sind hübscher, die Musik besser und Drogen, Sex und Alkohol kommt auch nicht zu kurz - da fiebert man doch gerne mit. Bei Gaunern mit kriminellen Tendenzen und Größenwahn fehlt mir einfach der Bezug - das Gleiche gilt übrigens für schweigsame Cowboys auf Himmelfahrtskommando, die sich wegen irgendeinen Nonsens aus der Vergangenheit rächen wollen und glauben, die anderen lassen sich so einfach abknallen. Oopsi, damit hab ich ja mirnixdirnix ja gleich einmal 90 % der Italowestern gespoilert. ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon supervillain » 4. Apr 2014, 18:29

ugo-piazza hat geschrieben:
supervillain hat geschrieben:
jogiwan hat geschrieben:Eigentlich schade, dass Gangster- und Mafia-Filme bei mir gleich nach den Western und Asia-Filmchen kommen... ;)

Echt jetzt??? :shock:
Das mit den Western, hab ich mitbekommen. Mafia auch?? Und Asia??? Als ich vor Tagen (auf der Suche nach dem genialen BRANDED TO KILL :opa: ) mal im Asia Forum stöberte, hatte ich einen anderen Eindruck.


Bei Asia geht es Jogi um Bild

;)


@ugo&jogi: Danke für die Aufklärung, hätte ich mir natürlich auch denken können, doch irgendwie war ich gestern nicht ganz auf der Höhe. :hirn:
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1301
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon dr. freudstein » 4. Apr 2014, 18:31

Benutze bitte den Spoilertag
. Jetzt kann ich die ungesehen IW's in die Tonne kloppen :x
aber der hier vorgestellte Film ist einfach eine Wucht und sticht aus allen besonders hervor. Trotz Überlänge kommt der einem nicht zu lang vor und unterhält einen immer wieder. Ich kann mir einfach nicht vorstellen ähnlich wie bei ZWEI GLORREICHE HALUNKEN oder SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD, das da nicht auch Genrefeinde nicht doch auf ihre Kosten kommen.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon sergio petroni » 4. Apr 2014, 18:33

jogiwan hat geschrieben:Beim Giallo sind es ja meist unschuldige Menschen in schicken Interioer, die unfreiwillig zum Handkuß kommen. Die Leute sind hübscher, die Musik besser und Drogen, Sex und Alkohol kommt auch nicht zu kurz - da fiebert man doch gerne mit. Bei Gaunern mit kriminellen Tendenzen und Größenwahn fehlt mir einfach der Bezug - das Gleiche gilt übrigens für schweigsame Cowboys auf Himmelfahrtskommando, die sich wegen irgendeinen Nonsens aus der Vergangenheit rächen wollen und glauben, die anderen lassen sich so einfach abknallen. Oopsi, damit hab ich ja mirnixdirnix ja gleich einmal 90 % der Italowestern gespoilert. ;)


"Unfreiwillig zum Handkuß" :? :kicher:
Aber wenn ich es mir recht überlege hast Du bei manchem recht.
Vielleicht sollt ich meine Spaghettis verkloppen.... 8-)
Zuletzt geändert von sergio petroni am 4. Apr 2014, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4169
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon karlAbundzu » 4. Apr 2014, 18:37

ich kann sie alle für dich aufbewahren, sergio p
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4335
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon Theoretiker » 24. Apr 2014, 20:21

Es wurde ja schon genug geschrieben, epochales Werk, keine wirkliche Kritik, aber die Story hätte ein klein wenig "origineller" sein können.

9/10
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon Theoretiker » 2. Aug 2014, 08:18

Es war einmal in Amerika - Extended Version auch auf deutsch

Warner kündigt die längere Filmfassung für Oktober an

Wie wir bereits berichteten, erscheint Sergio Leones Meisterwerk Es war einmal in Amerika (1984) als Extended Edition am 30.09.2014 in den USA auf Blu-ray. Diese 251 Minuten lange Version wird von Warner Home Video auch in Deutschland veröffentlicht. Die FSK gab der Langfassung die gleiche Freigabe, wie bereits der Kinofassung: ab 16 Jahren.

Bei Amazon.de wird jetzt ein exklusives Steelbook gelistet, welches laut dem Internethändler bereits am 9. Oktober 2014 erscheinen soll. Die Keep Case-Variante wird bislang beim Amazon mit dem 23. Oktober 2014 als Erscheinungstermin geführt. Ob die Daten später noch angepasst werden oder das Steelbook tatsächlich früher erscheint, wird sich zeigen.

Quelle: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=7598
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon Captain Blitz » 2. Aug 2014, 08:46

Aber trotz Petition ohne die Kinosynchro?
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon purgatorio » 25. Nov 2015, 16:10

ES WAR EINMAL IN AMERIKA (ONCE UPON A TIME IN AMERICA, Italien, USA 1984, Regie: Sergio Leone)

Wow, von Wien bis Prag dauerte dieser Film. Sitzfleisch und Zwangsmuse waren also vorhanden (und notwendig). Und was soll ich sagen? In beeindruckenden Sets erzählt der Film die durchaus interessante Lebensgeschichte eines Gangsters. Das ist natürlich so lang wie es klingt (und wäre vielleicht auch kürzer gegangen). Aber es ist deshalb nicht weniger unterhaltsam und spannend (obwohl mir das Ende merkwürdig konstruiert vorkam). Eine gute (Klein-)Gangsterstory, falls man mal viel zu viel Zeit über hat. Ich fühlte mich bestens unterhalten, sehe aber in den kommenden Jahren definitiv keine Möglichkeit zur Zweitsichtung, da die Lauflänge echt unglaublich ist.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14596
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Es war einmal in Amerika - Sergio Leone

Beitragvon Onkel Joe » 25. Nov 2015, 16:26

purgatorio hat geschrieben:ES WAR EINMAL IN AMERIKA (ONCE UPON A TIME IN AMERICA, Italien, USA 1984, Regie: Sergio Leone)
Ich fühlte mich bestens unterhalten, sehe aber in den kommenden Jahren definitiv keine Möglichkeit zur Zweitsichtung, da die Lauflänge echt unglaublich ist.


Es ist schon über 20 Jahre her, es war ein Feiertag und ich war at Home. Futter war gekocht und alle außer Haus und ich habe mir diesen Film zweimal hintereinander reingezogen! Geplant war das nicht aber ich war nach dem ersten lauf so geflasht das ich die VHS gleich nochmals bemühte! Und zu diesem Zeitpunkt hatte ich diesen Film schon einige mal gesehen. Dieser Film kann alles, hat alles und er ist Perfekt!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker