Top Job - Giuliano Montaldo (1967)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Top Job - Giuliano Montaldo (1967)

Beitragvon Onkel Joe » 27. Dez 2010, 12:52

Bild

Originaltitel: Ad ogni costo
Herstellungsland: Italien/Deutschland/Spanien/1967
Regie: Giuliano Montaldo
Darsteller: Edward G. Robinson, Janet Leigh, Robert Hoffmann, Klaus Kinski, Riccardo Cucciolla, George Rigaud, Adolfo Celi, Jussara und Miguel Del Castillo.

Story: Der pensionierte Lehrer Anders (Edward G. Robinson) hat einen ausgeklügelten Plan für einen Millionenraub. Mit internationalen Spezialisten soll der Diebstahl während des Karnevals in Rio stattfinden...


"Der beste HEIST Movie aller Zeiten"
Onkel Joe
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Blap » 27. Dez 2010, 13:58

Onkel Joe hat geschrieben:"Der beste HEIST Movie aller Zeiten"
Onkel Joe


Nein. Aber ein schöner Film. ;)

Kurzkommentar aus dem Filmtagebuch:


Top Job - Diamantenraub in Rio (Italien, Spanien, Deutschland 1967, Originaltitel: Ad ogni costo)

Dreissig lange Jahre unterrichtete Professor Anders (Edward G. Robinson) an einer Schule in Rio. Zweimal pro Jahr konnte er beobachten, wie Diamanten im Wert von etlichen Millionen im Haus gegenüber kurzzeitig Station machten. Der frische pensionierte Anders sucht seinen alten Jugenfreund Milford (Adolfo Celi) auf, der inzwischen ein mächtiger Gangsterboss mit weitreichenden Kontakten ist. Er soll ihm vier Spezialisten nennen, die dazu in der Lage sind, den cleveren Plan des Professors in die Tat umzusetzen. Bald ist das kleine Team zusammengestellt, in Rio sollen die vier Profis der Steine habhaft werden. Diese Chance bietet sich nur alle paar Jahrzehnte, wenn der Liefertermin der Edelsteine in die Zeit des Karnevals fällt. Nur dann werden die Kostbarkeiten für einen etwas längeren Zeitraum im hauseigenen Tresor gelagert, es gibt in absehbarer Zeit also keine zweite Chance für einen Zugriff. Der Militärschädel Erich Weiss (Klaus Kinski) leitet die Aktion vor Ort. Agostino (Riccardo Cucciolla) und Gregg (George Rigaud) sind die Experten für den technischen Teil der Operation. Playboy Jean-Paul (Robert Hoffmann) soll die spröde Angestellte Mary Ann (Janet Leigh) verführen, sie verfügt über ein unschätzbar wichtiges Detail, ohne das die Aufgabe nicht lösbar ist. Schon die zeitlich knapp bemessene Vorbereitungsphase stellt das Team vor knifflige Aufgaben, wird man den Plan des Professors tatsächlich erfolgreich durchziehen können...???

Giuliano Montaldo inszenierte mit "Top Job - Diamantenraub in Rio" ein Heist-Movie der feinen Sorte. Der Film punktet mit wundervollen Kulissen, guter Ausstattung und natürlich seiner erstklassigen Besetzung. Montaldo gewährt Handlung und Figuren den nötigen Raum zur Entfaltung. Er unterbindet jeglichen Anflug von Hektik, leistet sich aber auch zu keiner Zeit dramaturgische Hänger, die das Werk in Langeweile oder gar Belanglosigkeit abdriften lassen. Zunächst präsentiert man dem Zuschauer den knuffigen Edward G. Robinson, einen liebenswerten älteren Herrn, der aus der (abgetragenen) Wäsche schaut, als könne er kein Wässerchen trüben. Ihn zusammen mit Adolfo Celi spielen zu sehen, sorgt bereits für einen ersten Höhepunkt des Streifens. Anschliessend sammelt Robinson seine Helferlein ein, schliesslich übernimmt Kinski in Rio das Ruder. Klaus Kinski wirkt in "Top Job" sehr diszipliniert, man nimmt ihm sogar den Militärtypen ab, obwohl man sich das verschrobene Genie kaum in einer solchen Rolle vorstellen kann. Robert Hoffmann umwirbt als aalglatter Schönling Janet Leigh, die eine herrlich kantige Leistung abliefert. Als Sympathieträger fungieren Riccardo Cucciolla und George Rigaud, einer als einfacher Mann aus dem Volk, der andere als Gentleman den nichts aus der Ruhe zu bringen vermag. Innerhalb der Gruppe kommt es -trotz aller Professionalität- zu Spannungen, Kinski darf ausführlich gegen Hoffmann wettern.

Die Durchführung des Raubzuges sorgt für Spannung, ist auf den Punkt genau inszeniert, kommt ohne Krawall und Gewalt aus. Im Finale twistet es dann gewaltig, was mit massiven "Atmosphärenwechselbädern" einhergeht. Kurzzeitig macht sich unvermittelt eine triste, hoffnungslose Stimmung breit, die in völligem Gegensatz zur unterschwellig fröhlich-brodelnden Atmosphäre des restlichen Films steht. Doch damit ist die Zielline noch nicht erreicht, die Stimmung kippt ebenso flott wieder in einer andere Richtung, um letztlich in einem grossen "Ohhh, Aaaahhh..." zu münden. Von einem Heist-/Caper-Movie erwartet man derartige Plot Twists. Schön, wenn sie so gelungen wie in diesem Film auf den Zuschauer einstürzen. An dieser Stelle soll der gelungene Score von Ennio Morricone nicht unterschlagen werden, der immer perfekt den Ton trifft. Ein Film ohne nenneswerte Makel, sympathisch und immer wieder sehenswert.

In Deutschland mussten wir lange auf eine DVD-Veröffentlichung von "Top Job" warten. Dank Koch Media kann man diese Lücke nun günstig schliessen. Die DVD kommt mit einer schönen Bildqualität daher. Zwar kann die Vorlage ihr Alter ab und an nicht vertuschen, doch mir sind ein paar Kratzer und Laufstreifen weitaus lieber, als ein durch den Filterwolf zu Tode gewürgter Klassiker. Der Ton liegt in deutscher und englischer Sprache vor, das Bonusmaterial bietet einen Trailer und eine kleine Bildergalerie an. Schmuckstück im Bonusbereich ist ein gut dreissigminütiges Interview mit Giuliano Montaldo. Es macht Freude den Ausführungen des Regisseurs zu lauschen, die halbe Stunde vergeht wie im Fluge. Die DVD lässt "eigentlich" keine Wünsche übrig. Ich hätte sie mir allerdings lieber in einem etwas höheren Preissegment gewünscht. Der sehr günstige Kurs von knapp unterhalb 10€, zwingt zu Einschränkungen bei der Ausstattung. Mir wäre ein schickes Digi im Schuber, abgerundet durch ein Booklet, lieber gewesen. Dafür würde ich gern ein paar Euro mehr bezahlen, der Film wäre diese gehobene Ausstattung sicher wert gewesen, die man bei einigen anderen Koch Veröffentlichungen vorfindet. Doch genug der Kritik! Eine DVD zu "Top Job" war längst überfällig, vielen Dank dafür!

Gut bis sehr gut = 7,5/10 (mit steigender Tendenz)

Lieblingszitat:

"Ich schätze keine Kommentare! An die Arbeit!"
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Onkel Joe » 27. Dez 2010, 15:30

Blap hat geschrieben:
Onkel Joe hat geschrieben:"Der beste HEIST Movie aller Zeiten"
Onkel Joe


Nein. Aber ein schöner Film. ;)


He, he, he, na dann mal auf mein lieber, erzähl mal welcher besser ist?!

Bevor ich es vergesse, er ist der BESTE !!!!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon untot » 27. Dez 2010, 16:51

Umgehend auf meine Leihliste gesetzt! :popcorn:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Blap » 27. Dez 2010, 21:37

Onkel Joe hat geschrieben:He, he, he, na dann mal auf mein lieber, erzähl mal welcher besser ist?!


•The Italian Job (1969) (Auf Augenhöhe mit "Top Job")

"Besser" als "Top Job":

• Ladykillers (Sowohl das herrlich Original von 1955, als auch das unterbewertete Remake der Coen Brüder von 2004, gefallen mir besser als "Top Job")
• Das Superhirn (1969) !!!
• Bank Job (2008)
• The Score (2001)

Diese Streifen fallen mir spontan ein. Wie immer: Geschmacksache. Vor allem: Jammern auf hohem Niveau, denn "Top Job" ist ohne Zweifel sehr schön, IMHO aber keinesfalls der Platzhirsch in seinem Subgenre.


untot hat geschrieben:Umgehend auf meine Leihliste gesetzt! :popcorn:


Wie meinen? Kaufen! Leihen ist inakzeptabel, generall eine Todsünde!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Onkel Joe » 27. Dez 2010, 22:13

Es ist alles Geschmacksache ;) das stimmt aber höchstens The Italian Job kommt etwas in die nähe von Top Job.Meisterwerke wie Rififi oder Topkapi haste ganz vergessen.Top Job ist ein hoch genuß in diesem Genre.
Story past, das Erzähltempo ist grandios und er ist zu keiner Sekunde langweilig, zu keiner.
Welcher Film kann das von sich behaupten, kaum einer würde ich sagen ;) .Die Schauspieler sind wohl der überhammer, die Mucke schön fluffig, die Sets sind toll, er ist einfach der beste Film aus diesem Genre :mrgreen: .
10/10
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon untot » 27. Dez 2010, 22:31

Blap hat geschrieben:
untot hat geschrieben:Umgehend auf meine Leihliste gesetzt! :popcorn:


Wie meinen? Kaufen! Leihen ist inakzeptabel, generall eine Todsünde!


Nix da Sünde, ich kauf doch nicht die Katze im Sack, muß vorher ALLES gewissenhaft ausgelotet werden. :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon untot » 15. Apr 2011, 04:22

Feines Gaunerstück mit überraschenden Wendungen, spannend von A bis Z, hochkarätig besetzt und prima auf Film gebannt.
Kinski ist hier in einer ungewöhnlich "normalen" Rolle zu sehen, die ihm aber auch gut steht, natürlich darf er auch mal die Sau rauslassen zwischendurch und fast hab ich gedacht...
...er überlebt ausnahmsweise mal nen Film! :(

Das Ende ist gleich dreifach verblüffend, top!
Prädikat sehr sehenswert!

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Ringo aka Angelface » 15. Apr 2011, 16:17

Blap hat geschrieben:
Onkel Joe hat geschrieben:He, he, he, na dann mal auf mein lieber, erzähl mal welcher besser ist?!


•The Italian Job (1969) (Auf Augenhöhe mit "Top Job")

"Besser" als "Top Job":

• Ladykillers (Sowohl das herrlich Original von 1955, als auch das unterbewertete Remake der Coen Brüder von 2004, gefallen mir besser als "Top Job")
• Das Superhirn (1969) !!!
• Bank Job (2008)
• The Score (2001)

Diese Streifen fallen mir spontan ein. Wie immer: Geschmacksache. Vor allem: Jammern auf hohem Niveau, denn "Top Job" ist ohne Zweifel sehr schön, IMHO aber keinesfalls der Platzhirsch in seinem Subgenre.


So, da muss ich mal dem Onkel die Stange halten, der Film ist sicher einer der Besten des Genres. Habe die BU und die Koch Scheibe, selten bei mir :doof:

Italian Job stinkt gewaltig gegen Top Job ab, Drehbuch ist lächerlich (Mafia hätte mit M. Caine das selbe wie am Beginn mit dem Initiator gemacht - Polizei wird als total unfähig dargestellt - Alfa ist langsamer als Mini auf der Geraden :palm: ), Ladykillers und das Superhirn sind genial aber eigentlich keine Heist Movies (sondern Krimikomödien, wo halt auch geklaut wird ;) ) und the Score hatte soviele Twists, dass es schon lächerlich war. Das Ende war Dumpfsinn pur.
Ich persönlich finde Topkapi und Du kannst anfangen zu Beten besser, Rififi etwas schwächer.

8,5/10
Benutzeravatar
Ringo aka Angelface
 
Beiträge: 277
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Top Job - Giuliano Montaldo

Beitragvon Blap » 15. Apr 2011, 17:20

Hatten wir das nicht schon vor einiger Zeit? Die Minis sind "getunt" (nennt man das so?), die italienischen Schleudern sind defekt. :mrgreen:

Mich stören solche Ungereimtheiten nicht. Filme müssen für mich nicht "realistisch" oder "logisch" sein, aber das soll jeder mit sich selbst ausmachen.

Hatte "The Score" tatsächlich so viele Twists? Ich kann mich nicht daran erinnern, nur an die Auflösung. Hm, da muss die DVD endlich mal wieder in den Player. Die letzte Sichtung liegt schon ca. 8 Jahre zurück.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker