Suburra - Stefano Sollima (2015)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon ugo-piazza » 19. Feb 2017, 12:14

Bild

I/F 2015

D: Pierfrancesco Favino, Elio Germano ,Claudio Amendola, Alessandro Borghi, Greta Scarano

Eine minderjährige Prostituierte stirbt nach einer ausschweifenden Partynacht mit dem Parlaments-Abgeordneten Filippo Malgradi, der aus Angst vor einem öffentlichen Skandal den Vorfall zu vertuschen versucht. Besonders, weil er gerade im Begriff ist, für den mächtigen Paten „Samurai“ ein millionenschweres Bauvorhaben umzusetzen, das den Einfluss der Mafia in Rom endgültig zementieren könnte. Doch die ehrenwerte Gesellschaft hat nicht als einzige Organisation ihre schmutzigen Hände im Spiel. Hinter dem Projekt steht eine mächtige Allianz aus korrupten Staatsvertretern, überzeugten Neo-Faschisten und Würdenträgern des Vatikans. Als Malgradis Vertuschungsversuch durch eine Verkettung tragischer Umstände misslingt, ruft dies den gefürchteten Anacleti-Clan auf den Plan, der von dem Bauvorhaben erfahren hat und ebenfalls beteiligt werden möchte. Samurais filigranes Beziehungsgeflecht droht zu zerbrechen und er ist gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Eine gefährliche Spirale aus Erpressung, Korruption, Gewalt und Mord beginnt sich immer schneller zu drehen, um sich unaufhaltsam tief in das dunkle Herz von Rom zu bohren... (offizielle Homepage)


Ich habe ja im vergangenen Jahr ja praktisch gar keine aktuellen Filme im Kino gesehen, und das hat sich auch 2017 bisher nicht anders dargestellt. "Suburra" habe ich dann doch erwischt, und es wäre wirklich eine Schande gewesen, den zu verpassen! Auch wenn der Film etwas befremdlich anfängt, wenn eine Einblendung mitteilt "5. November 2011. Noch 7 Tage bis zur Apokalypse" Apokalypse? Endzeit? Hä? Dann werden unterschiedliche Personen an unterschiedlichen Orten vorgestellt, der Zuschauer jedoch im Unklaren gelassen, was diese Personen miteinander zu tun haben. Die nächsten Tage freilich werden zeigen, dass ihr Schicksal miteinander verwoben wird, auch wenn das noch niemandem klar ist. Klar wird jedoch rasch, dass wir uns in einem menschlichen Minenfeld bewegen. Ein korrupter Abgeordneter, der für die Mafia ein Gesetz im Parlament durchbringen soll, das eine massive Bebauung für mehrere hundert Millionen Euro am Strand von Ostia durchbringen soll, vergnügt sich im Hotel mit minderjährigen Huren und Drogen, leider stirbt eines der Mädchen durch die Drogen. Ihr Zuhälter (und Dealer), ein Mitglied des wegen ihrer Brutalität gefürchteten "Zigeuner"clans Alacletti, versucht den Abgeordneten Malgradi daraufhin zu erpressen. Malgradi bittet einen Kollegen, dem Erpresser eine Lektion zu erteilen. Auftritt von "Nummer acht", einem großflächig tätowierten Clubbetreiber, der im Auftrag des "Samurai" die Grundstückseigentümer am Strand von Ostia mit brutaler Gewalt nötigt, ihre Parzellen für das Bauprojekt zu verkaufen. Doch seine Lektion endet tödlich, der Alacletti-Clan sinnt auf Rache und da ist ein Schußwechsel mitten im Einkaufszentrum erst der Anfang zu einer sich aufschaukelnden Gewaltspirale, die zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen könnte, denn das Gesetz muss durch das Parlament gebracht werden, die Regierung droht zu zerbrechen und der Papst will zurücktreten...

Die Abstecher in den Vatikan hätte man sich freilich sparen können, denn sie sind für die Geschichte kaum von Belang. Ansonsten ist aber Stefano Sollimas gelungen und wirkt mit seinen 135 Minuten nie zu lang. Rom wird hier zu einem Moloch, in dem es nur noch korrupte Politiker und brutale Kriminelle gibt, die ihre Ziele mit allen Mitteln durchsetzen. Niemand wird hier jemals wieder herausfinden.

Schade, dass "Suburra" im Kino wohl weitgehend untergegangen ist. In Hamburg kann man ihn heute und übermorgen noch im Magazin-Kino in Winterhude anschauen, und das sollte man auch tun.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon Onkel Joe » 3. Jun 2017, 16:00

"Suburra" (Stefano Sollima / 2015)
Alter Schwede was für ein Film, atmosphärisch fesselnd spielt das ganze um politische Korruption, die Mafia und unabsehbare Folgen. Ich habe schon viele Jahre nicht mehr so einen starken Film aus Italien gesehen. Italien ist zurück auf der filmischen Landkarte. Eine Absolute Empfehlung, Meisterwerk!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon sergio petroni » 3. Jun 2017, 16:05

Dann werde ich um den wohl nicht herumkommen!
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4173
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon italostrikesback » 16. Jun 2017, 13:02

Bild
Bild
Bild

SUBURRA
Italien / Frankreich 2015
Regie: Stefano Sollima
Darsteller: Pierfrancesco Favino, Greta Scarano, Jean-Hugues Anglade, Alessandro Borghi, Elio Germano, Giulia Gorietti
Musik: Pasquale Catalano
Genre: Thriller

Inhalt:
Die Apokalypse steht unmittelbar bevor: Vom Rande Roms bis zur Küste von Ostia soll ein millionenschweres Bauvorhaben aus Hotels und Casinos entstehen. Korrupte Staatsvertreter, mächtige Mafia-Clans und sogar einige Würdenträger des Vatikans haben sich dafür zu einer unheilvollen Allianz vereint, an deren Spitze mit dem skrupellosen „Samurai“ ein mächtiger Pate alle Strippen fest in eigener Hand hält. Als im Strudel aus Erpressung und Mord die Dinge zunehmend aus dem Ruder laufen, entbrennt ein unerbittlicher und für etliche Beteiligte tödlicher Machtkampf...

Meine Meinung:
Im ersten Sinne habe ich dem Film eine Chance gegeben weil er von Stefano Sollima, dem Sohn von Regie Legende Sergio Sollima (Gehetzte der Sierra Madre, Brutale Stadt) inszeniert wurde aber hier hat man es mit einem echten Überflieger zu tun!

Der Film zieht einen vom ersten Moment in seinen Bann und kann das Niveau über die komplette Lauflänge in allen Belangen halten.
Das Drehbuch ist mal wirklich perfekt zu nennen und die Umsetzung einfach unglaublich.
In visueller Hinsicht hat man es mit einem Film auf höchstem Niveau zu tun, mit sehr stylishen Bildern, die mit einem grandiosen Soundtrack unterlegt sind. Die Schauspieler sind fantastisch und geradezu erfrischend, wenn ein Film dieser Güte, nicht mit irgendwelchen bekannten Hollywoodgesichtern besetzt ist.
Der Film strahlt übrigens eine ähnliche Intensität aus wie SICARIO von Denis Villeneuve aber toppt diesen sogar noch, auch wenn die Themen grundverschieden sind.

Das in heutiger Zeit , noch einmal ein solch grandioser Film aus Italien kommt, hätte ich nicht mehr geglaubt.

Ganz besonders schön, dass der Regisseur dieses Meisterstück im Abspann mit "per mio padre" seinem Vater Sergio Sollima widmet.

Fazit:
Mein Respekt geht an den Regisseur Stefano Sollima!
Ein Meisterwerk und der vermutlich beste italienische Film seit 30 Jahren!

10/10

Kann man blind kaufen und wird begeistert sein! Der kann eigentlich nur gefallen!

Die Blu-ray kostet im Moment 12,99 Euro.
https://www.amazon.de/Suburra-Tage-bis- ... ra+blu-ray
italostrikesback
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon italostrikesback » 21. Jun 2017, 07:51

Und wie schauts aus? Typisch Deliria oder guckt sich den Film tatsächlich einer von Euch an, auch wenn das Werk nicht aus den 70ern ist, bzw. sich der harte User Kern hier gegenseitig etwas inzestiös empfiehlt? :mrgreen:
italostrikesback
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon sergio petroni » 21. Jun 2017, 08:12

italostrikesback hat geschrieben: inzestiös


Wenn schon, dann "inzestuös", bitte! :roll:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4173
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon jogiwan » 21. Jun 2017, 08:16

italostrikesback hat geschrieben:Und wie schauts aus? Typisch Deliria oder guckt sich den Film tatsächlich einer von Euch an, auch wenn das Werk nicht aus den 70ern ist, bzw. sich der harte User Kern hier gegenseitig etwas inzestiös empfiehlt? :mrgreen:


Du bist ja putzig. Machst hier einen auf verbalen Radaubruder, nur weil die Hype-Maschinerie nicht so recht auf deine Promoäffchen-Tour durch alle Foren anspringen will? Bei dir hat man immer den Eindruck, dass dein doch sehr arg eingeschränktes Film-Weltbild immer dann aus den Angeln gehoben wird, wenn dir durch Zufall mal ein guter Film abseits des gängigen Genre-Kosmos unter die Augen gerät, dessen Entdeckung du dann prinzipiell und lauthals stets für dich beanspruchst. :lol:

PS: was ist eigentlich mit Filmen wie "Die Unbekannte", "Die doppelte Stunde", "I am Love" und "La Grande Bellezza"? Alles Filme neueren Datums, aus Italien und allesamt sehr gut!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26346
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon italostrikesback » 21. Jun 2017, 08:20

sergio petroni hat geschrieben:
italostrikesback hat geschrieben: inzestiös


Wenn schon, dann "inzestuös", bitte! :roll:


Mir ist halt aufgefallen, wenn ich etwas empfehle, wogegen man nichts sagen kann, wird es ignoriert und wenn ich etwas empfehle, was diskuttierbar ist, wird es mit Hohn und Spott beantwortet. Ihr machts Euch halt nur gegenseitig und daher der Inzest Gedanke. :mrgreen:
italostrikesback
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon italostrikesback » 21. Jun 2017, 10:36

jogiwan hat geschrieben:
PS: was ist eigentlich mit Filmen wie "Die Unbekannte", "Die doppelte Stunde", "I am Love" und "La Grande Bellezza"? Alles Filme neueren Datums, aus Italien und allesamt sehr gut!


Die kann man doch gar nicht mit SUBURRA vergleichen. Der Knackpunkt ist doch der, das SUBURRA dem Genre Kino zugeordnet werden kann und das gab es aus Italien in dieser Form seit langem nicht mehr. Da scheint eher Dein Horizont eingeschränkt zu sein, als meiner.
Übrigens sind Postings wie Deines typisch für Deliria und das meinte ich mit inzestuös. Hier macht es einfach keinen Spaß, einen eigenen Geschmack zu haben, welcher nicht mit dem Geschmack der Handvoll User, die hier das Forum hier oben halten, übereinstimmt. Entweder gibts Ignoranz oder Spott. Aber Ihr fühlt Euch ja auch gemütlich in dem kleinen Rahmen.
italostrikesback
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Suburra - Stefano Sollima (2015)

Beitragvon jogiwan » 21. Jun 2017, 10:49

italostrikesback hat geschrieben:
jogiwan hat geschrieben:
PS: was ist eigentlich mit Filmen wie "Die Unbekannte", "Die doppelte Stunde", "I am Love" und "La Grande Bellezza"? Alles Filme neueren Datums, aus Italien und allesamt sehr gut!


Die kann man doch gar nicht mit SUBURRA vergleichen. Der Knackpunkt ist doch der, das SUBURRA dem Genre Kino zugeordnet werden kann und das gab es aus Italien in dieser Form seit langem nicht mehr. Da scheint eher Dein Horizont eingeschränkt zu sein, als meiner.
Übrigens sind Postings wie Deines typisch für Deliria und das meinte ich mit inzestuös. Hier macht es einfach keinen Spaß, einen eigenen Geschmack zu haben, welcher nicht mit dem Geschmack der Handvoll User, die hier das Forum hier oben halten, übereinstimmt. Entweder gibts Ignoranz oder Spott. Aber Ihr fühlt Euch ja auch gemütlich in dem kleinen Rahmen.


Erneut ein konstruktives Posting, dem man eigentlich nur vollinhaltlich zustimmen kann. Aber wir - und da spreche ich hoffentlich im Namen aller - freuen uns immer über aussagekräftiges Input, tollen Tipps zu gänzlich unbekannten Filmen oder einfach nur über einen Besuch, wenn es dir wieder mal an etwas Aufmerksamkeit bedarf.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26346
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker