Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari (1976)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari (1976)

Beitragvon Onkel Joe » 3. Dez 2009, 10:04

Bild

Originaltitel: Il Grande Racket

Herstellungsland: Italien / 1976

Regie: Enzo G. Castellari

Darsteller: Fabio Testi, Vincent Gardenia, Renzo Palmer, Sal Borgese, Romano Puppo, Massimo Vanni, Roberto Dell'Acqua u. A.

Story:

Die Mafia erpresst Schutzgeld, ihre Methoden werden immer skrupelloser und brutaler. Unmöglich ihnen mit legalen Methoden das Handwerk zu legen, entscheidet sich Inspektor Nico Palmieri (Fabio Testi) die vormals Unterdrückten zu einer schlagkräftigen Einsatzgruppe aufzurüsten um gemeinsam mit ihnen die Gangster ein für alle Mal zu erledigen.


Bild
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14330
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Blap » 12. Jan 2010, 00:51

Racket (Italien 1976, Originaltitel: Il grande racket)

Inspektor Palmieri (Fabio Testi) führt in Rom Ermittlungen gegen das organisierte Verbrechen durch. Doch der Kampf gegen das Gesindel ist nicht von Erfolg gekrönt, selbst nach einem Anschlag auf das Leben des Kriminalbeamten kommen die Täter ungeschoren davon. Wird diverser Pöbel verhaftet, so sind sofort clevere Rechtsverdreher vor Ort, Vorgesetzte und Gerichte legen dem Ermittler ebenso ständig Steine in den Weg. Eine von harter Hand geleitete Organisation breitet sich immer rasanter aus, wie ein gigantischer Moloch saugt das Verbrechen die Stadt auf. Erpresste Geschäftsleute trauen sich nicht auszusagen, wer es wagt der Polizei unter die Arme zu greifen wird grausam von den Gangstern bestraft, Vergewaltigung, Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung. Mit der Macht des Kartells wachsen auch die Wut und die Verzweiflung von Palmieri, nur eine wüste Orgie der Selbstjustiz -jenseits aller rechtsstaatlichen Mittel- scheint Erfolg zu versprechen...

"Racket" ist ein herrlicher Polizeifilm aus der grossen Zeit des italienschen Genrekinos. Regisseur Enzo G. Castellari hat den Fans des Italokinos einige schöne Filme geschenkt, zu Beginn seiner Karriere vornehmlich Western, später Polizeifilme und sogar wilden Endzeit-Trash wie die beiden "Bronx Warriors" Filme (1982, 1983), die in Deutschland unter "The Riffs" bekannt sind. Nicht zu vergessen der extrem unterhaltsame Kriegsactioner "Inglorious Bastards" (1978) aka "Ein Haufen verwegener Hunde".

Neben dem Giallo war der Polizei- und Gangsterfilm DAS Genre des Italokinos der siebziger Jahre. Der hier kurz vorgestelle Beitrag von Castellari gehört ohne Zweifel zum vorderen Drittel seiner Gattung. Eine durchaus reife und respektable Leistung, denn die Konkurrenz ist sehr stark und durchschlagend faszinierend. Fabio Testi erweist sich als erstklassige Wahl für die Hauptrolle. Die Hauptfigur ist nicht als eindimensionaler, unkontrollierter Einzelkämpfer gezeichnet. Zwar haut Palmieri auch gern zu und greift bei Bedarf beherzt zur Bleispritze, doch er ist durchaus in der Lage mit eiskalter Berechung gegen seine Gegner vorzugehen. Zunächst bekommen wir den sympathischen Sal Borgese als emisges Helferlein von Testi zu sehen. Im späteren Verlauf der Erzählung übernimmt eine kleine Gruppe diese Rolle, jede Figur ist bereit im Rahmen ihrer Möglichkeiten bis ans Limit zu gehen, notfalls auch darüber hinaus. Selbstverständlich bietet "Racket" alle gechätzten Zutaten, die einen gelungenen Polizeifilm aus Italien ausmachen. Es gibt reichlich Prügel und Geballer, es wird geblutet und gestorben. Bei all dem zügellosen Treiben verliert Castellari aber zu keiner Zeit die Story aus den Augen, lässt die relevanten Figuren nicht im Gewusel der Gewalt untergehen.

Für jeden Fan dieses prächtigen Genres ist der Streifen eine klare Pflichtveranstaltung. Mir ging bei der Sichtung das Herz auf, das italienische Genrekino der damaligen Zeit gehört zu den grössten Errungenschaften der Filmhistorie. Ich möchte keine dieser Perlen missen, jede Wiederveröffentlichung eines dieser Schätzchen ist ein Freudenfest für mich! Die DVD von Eyecatcher zeigt den Film in sehr schöner Qualität, es gibt ein wenig Bonusmaterial, eine nette Trailerparade zu anderen Titeln aus dem Programm des Labels ist ebenfalls mit an Bord. Eyecatcher geriet schon von einiger Zeit ins Gerede, wurde immer wieder der "Bootlegerei" bezichtigt. So soll für "Racket" die DVD aus dem Hause Blue Underground als Vorlage hergehalten haben. Die Antwort dürfte auf der Hand liegen, wer sein Gewissen nicht unnötig belasten möchte, fährt wohl mit der Blue Underground DVD auf der "moralisch sicheren" Seite. Dies ändert aber nichts daran, dass die Eyecatcher DVD zu den besten Veröffentlichungen des Labels zählt. Gerade bei einigen 2009 erschienenen Titeln hatte man sich ein paar Schlampereien erlaubt, bei "Racket" ist dies jedoch nicht der Fall.

Sehr gute Unterhaltung, ich bin begeistert! Dicke 8/10

Lieblingszitat:

"Zahlst du uns Schmerzensgeld... ...oder sollen wir aus dir eine Pizza machen?"
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Onkel Joe » 13. Jan 2010, 13:06

Racket gehört für mich zum größten was das Genre hergibt, hier wird net lange gequatscht.
Es wird gleich vorgegeben wo die Reise hingeht, ne menge gut gemachter Action und alle Darsteller sind mit liebe am Sport dabei.Von mir gibts DICKE 10/10 den kurzweiliger kann man seinen Abend nicht gestalten.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14330
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Ringo aka Angelface » 16. Jan 2010, 18:21

Der Film ist ein klassisches Genrebeispiel. 8-)
Die Story ist leider sehr simpel. Zu Beginn wird gezeigt, wie die bösen Buben das Heft in die Hand nehmen :twisted: - alle rechtsstaatlichen Versuche dies zu unterbinden, scheitern. Wohl auch, da sich die Hüter des Gesetzes hierbei selten dämlich anstellen. :mrgreen: Keiner der aussagewilligen Zeugen wird beschützt, quasi zum Abschuß freigegeben. Böse Buben lassen sich bekanntlich nicht 2x bitten.
Nachdem der Kommissar dann suspendiert worden ist, sucht er sich sein halbes dreckiges Dutzend Ungeziefervernichter.........

Trotz massiver Logiklöcher macht der Film freude, denn er ist rasant geschnitten und die Rollen sind klar verteilt. Der Zuschauer giert nach dem Blut der Schurken..... 7,5/10

Die Eyecatcher DVD finde ich gut, Bild ist Top und der (deutsche) Ton gut verständlich, konnte die Beschwerden nicht verstehen. Ich hatte Zeitweilig eher das Gefühl, dass etwas fehlt, da manche Szenen zusammenhanglos wirken und der Tonsprung bei den Übergängen deutlich zu hören ist. Angeblich ist die Scheibe jedoch uncut.
Benutzeravatar
Ringo aka Angelface
 
Beiträge: 277
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Santini » 18. Feb 2010, 00:21

Scan von der Constantin-Voranzeige / Werbung für "Racket" - Jahrgang 1977

Bild


Racket ist ein Burner auf jedem Forentreffen. ;)
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5199
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Nello Pazzafini » 28. Feb 2010, 16:35

ich kann euch allen nur beipflichten, TOP TOP TOP der Film!
Hier das A3 Plakat
Bild
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Santini » 28. Feb 2010, 16:40

Feinster Stoff, den Du da hast.
Bitte mehr davon. ;)
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5199
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon Nello Pazzafini » 10. Sep 2010, 21:22

Santini hat geschrieben:Feinster Stoff, den Du da hast.
Bitte mehr davon. ;)


hier das deutsche A1

Bild

dann hamma noch das italienische locandia

Bild

und noch ein grosses italienisches, sieht aus wie ein AHF ist aber ein Poster in fast A1 Format

Bild

einfach ein geiler Film!

"Sie schlagen alles kaputt...."
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon dr. freudstein » 19. Dez 2010, 14:28

Ich kann nur mit Superlativen um mich schmeissen, als hätte ich eine Fabrik dafür gepachtet.
Die Story ansich ist natürlich vom Grunde her etliche Male verfilmt worden, aber es kommt ja immer auf die jeweilige Umsetzung drauf an.
Und da bin ich momentan der Meinung, daß dies wohl die beste ist.

Die Polizei schaut machtlos dem Treiben der Unterwelt zu und ist dieser hilflos ausgeliefert bzw. wird sogar selbst von denen kaltgestellt. Der Machtapparat der Polizei selbst aber ist es auch noch, die ihren Bediensteten Steine in den Weg legt, aber zum Ende des Films erfahren wir auch warum (Feige Drecksau, die :basi: )
Vom Dienst suspendiert kann unser Hauptdarsteller Fabio Testi (es geht nicht ohne ihn) aber endlich seine eigenen Methoden anwenden und er findet zahlreich Unterstützung.
Ein ehemals rechtschaffener Gastwirt, dem man seine Tochter genommen hat, diverse (Klein) Gangster, (die sich moralistisch gesehen aber weit von der vorherrschenden Bande abgrenzt) denen man ebenfalls übel mitgespielt hat
und einem Tontauben - Olympiasieger, der sich ebenfalls nicht kleinkriegen lässt. Als das Syndikat sich zu einer Dienstbesprechung zusammenfindet, kommt es zu einem massenhaften Austausch bleihaltiger Argumente.


Hatte der buxtebrawler sich mal über glorifzierende Polizeigewalt mokiert (echauffiert), so kann man hier sicher nichts dergleichen finden.
Die 70er Jahre waren von einer Verbrechensflut geprägt in Italien, die Polizei selbst mußte ob der immer skrupelloseren Methoden der Syndikate, Mafia oder sonstiger Banden tatenlos zusehen und werden selbst Opfer dieser oder kooperierten irgendwann mit denen.
Selbst die Presse war in deren Hand, praktisch Faschismus nicht politischer Herkunft.
Solange es nur reiche ausbeuterische Unternehmen/Personen betrifft, juckt es mich nicht, im Gegenteil, ich befürworte es. (muß ich jetzt meine Zahnbürste packen?)
Aber selbst jeden hartschaffenden Kleinbürger und Familienvater presste man aus wie eine Zitrone und irgendwann wird der Erpresste selbst zu einer, nämlich sauer. Erst recht, wenn man diesem nicht nur das Geld nimmt (das konnten viele noch schmerzlich ertragen), sondern wenn es an liebgewonnene Familienmitglieder geht wie Kinder, Ehefrau und dergleichen.
Da ist es nur recht und billig, sich diesem zur Wehr zur setzen, auch wenn es sich um Polizeibedienstete handelt, die mit ihrer Erfahrung etwas Professionalität in die nicht gesetzeskonforme Bekämpfung SOLCHER Verbrecher geht.
Sollte ich mal auswandern, bisher war ja herkunftsmäßig Kroatien mein bevorzugtes Ziel, so habe ich mich nun für Italien entschieden, um mich mit fremden Federn schmücken zu können 8-)
In Deutschland wurden sicher auch eine Menge großartiger Klassiker produziert (abzgl. 12 jahre), aber Italien hat die Krone auf :prost:

TOP BEWERTUNG für diesen Film, der mehr ist als nur ein Film. Ich bin begeistert und geb der DVD erstmal einen Kuss (weil der Regisseur nicht greifbar ist)
Zuletzt geändert von dr. freudstein am 19. Dez 2010, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Racket - Bei Anruf Mord - Enzo G. Castellari

Beitragvon untot » 19. Dez 2010, 14:52

Nach solch einstimmiger Lobhudelei, "Racket" umgehend auf meine Einkaufsliste gesetzt!
Klingt voll gut!
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker