Literatur über Poliziotesco?

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon DrDjangoMD » 13. Jun 2012, 09:51

wiz hat geschrieben:Ich staune über die rege Anteilnahme an meinem Posting über 'Fachbücher' - und bin auch der Meinung, dass wir eigentlich zusammen etwas ähnliches wie ein Fachbuch auf die Beine stellen könnten. Vielleicht in Form eines umfassenden (und stetig wachsenden) Wikis speziell über das Genre. Im Netz sind eher kleinere Abhandlungen zu finden, wie z.B. in der grindhousedatabase etc.
Da niemand von uns wirklich die Zeit und das umfassende Wissen für ein eigenes Büchlein hat (oder etwa doch? *neidisch*; ) - könnten wir nicht all unser Knowhow zusammentragen und eine Poliziotesco-Wiki-Monster schaffen, mit Anspruch auf virtuelles Denkmal?
Da ich eh aus dem Fach komme...also ich hätte meinenn Spass dabei. Und das aber dann wirklich entspannt und ohne Leistungsdruck.
...nur mal so als Vorschlag und Idee.


Den Vorschlag finde ich echt toll, allerdings würde die Umsetzung denke ich mal recht schweißtreibend sein. Aber prinzipiell fänd ichs nett, vielleicht was Ähnliches wie die Spaghetti Western Database nur eben auch auf andere Genre wie Poliziescos bezogen. Allerdings hätte eine Datenbank für das gesamte Italienische Genrekino sicher auch ihren Reiz (ich weiß, dass es so eine gibt, aber die ist teilweise recht unvollständig).
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4270
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon purgatorio » 13. Jun 2012, 10:10

wiz hat geschrieben:Da ich eh aus dem Fach komme...also ich hätte meinenn Spass dabei.


Darf man fragen aus welchem Fach? :?

DrDjangoMD hat geschrieben: Allerdings hätte eine Datenbank für das gesamte Italienische Genrekino sicher auch ihren Reiz (ich weiß, dass es so eine gibt, aber die ist teilweise recht unvollständig).


Vgl.: www.deliria-italiano.de :P :nick:

Seit ich Verlage wie den Dr. Müller-Verlag kenne, die Wiki-Lizenfreiheit nutzen um 1:1-kopierte Artikel in überteuerter Buchform unter anderem Namen zu veröffentlichen, halte ich die Wiki-Idee für wenig erstrebenswert (obwohl sie ganz prinzipiell eine sehr gute Idee ist!). Klar müssen derartige Daten zentral irgendwo gesammelt werden (ein Einzelner kann das unmöglich in absehbarer Zeit mit Anspruch auf Vollständigkeit zusammentragen), aber eine unproblematische und lizensfreie Zugriffsmöglichkeit für absolut Jedermann (weltweit!) halte ich nicht für clever :| Dann arbeitet man sich als Hobby an den Themen ab und nach einigen Jahren steht plötzlich ein überteuertes Buch im Handel mit dem Namen von einem anderen drauf... von dir und deinem Wiki spricht dann keiner mehr :nixda:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon wiz » 13. Jun 2012, 11:12

purgatorio hat geschrieben:Darf man fragen aus welchem Fach? :?


Aus dem IT-Fach ; ) (Entwickler).

Seit ich Verlage wie den Dr. Müller-Verlag kenne, die Wiki-Lizenfreiheit nutzen um 1:1-kopierte Artikel in überteuerter Buchform unter anderem Namen zu veröffentlichen, halte ich die Wiki-Idee für wenig erstrebenswert (obwohl sie ganz prinzipiell eine sehr gute Idee ist!). Klar müssen derartige Daten zentral irgendwo gesammelt werden (ein Einzelner kann das unmöglich in absehbarer Zeit mit Anspruch auf Vollständigkeit zusammentragen), aber eine unproblematische und lizensfreie Zugriffsmöglichkeit für absolut Jedermann (weltweit!) halte ich nicht für clever :| Dann arbeitet man sich als Hobby an den Themen ab und nach einigen Jahren steht plötzlich ein überteuertes Buch im Handel mit dem Namen von einem anderen drauf... von dir und deinem Wiki spricht dann keiner mehr :nixda:


Die Problematik mit der Content-Wilderei ist mir natürlich bewusst und es gibt eigentlich keine wirklich wirksamen Maßnahmen dagegen. Ein 'Wiki' war nur ein allgemeiner Vorschlag, kann vor mir aus auch ein Blog oder ein CMS oder sonstwas sein. Ich dachte, das Wiki verdeutlicht die Idee am besten. Wenn man den Content wirklich schützen will...da fällt mir nur Verschlüsselung ein. -> Der Public Key wird dann auf einschlägigen Börsen und Veranstaltungen an Fachpublikum verteilt, hahaha. :lol:
---
Wenn du mit deinen Augen sehen könntest, was ich gesehen habe ... mit deinen Augen.
Benutzeravatar
wiz
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon Arkadin » 13. Jun 2012, 11:30

Grundsätzlich eine wirklich feine Idee. Aber wie purgschi und auch wiz schon ganz richtig anmerkten: Über die Umsetzung muss gut nachgedacht werden. Ich bin ja wirklich ein Freund von Büchern, aber müsste jemand in die Hand nehmen, der viel Zeit und gute Connections hat. Von einem Buchprojekt, an dem ich seit drei Jahren mehr oder weniger sitze, weiß ich, dass das höllisch aufwändig und zeitintensiv ist. Das macht man nicht so nebenbei. Zumindest nicht, wenn man den Anspruch hat, das nicht erst in den nächsten 10-15 Jahren rauszubringen. Von daher ist eine Internet-basierte Lösung, an der viele unproblematisch mitarbeiten können, sicherlich das Schlauste.
Ich träume ja immer noch von einem Fanzine wie damals die "Absurd 3000". Da könnte man auch eine "Poliziotesco"-Reihe unterbringen. Aber das wäre - für wen dann auch immer - heutzutage sicherlich ein Verlustgeschäft und ebenfalls sehr aufwändig. Aber träumen kann man ja mal und ich mag die Idee einfach.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7926
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon dr. freudstein » 13. Jun 2012, 13:10

Ich helfe immer mal mit Bildmaterial aus (Lobbys, Poster etc.), aber wirklich schreiben kann ich nicht. Rezensionen müßten andere übernehmen. Schaff mittlerweile nur noch belanglose Kurzkritiken :oops:
Aber zum Bereich Polizeifilm Italien, da ist meine Sammlung auch noch sehr dünn. Aber ich arbeite dran. Ansonsten klar, eine Spitzenidee und wenn viele mitarbeiten, kann auch was ordentliches draus werden. Sicher mehr Pioniergeist als Erfolg, aber es geht um die Freude an der Sache.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Literatur über Poliziotesco?

Beitragvon wiz » 13. Jun 2012, 13:30

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass so ein offenes Gemeinschaftsding ein (kommerziell) verwertbares Standardwerk der Filmszene schafft (nicht falsch verstehen, es könnte natürlich).
Wenn man das Ganze aber als Experiment ansieht, wird es echt attraktiv für mich. Es gibt viele 'Standard-Werke' die genau so entstanden sind, siehe Software/Hardware im Opensource-Umfeld (BSD-Buch, z.b).
Und Open-License-Modelle schützen auch gleichzeitig vor Klau und fremder Verwertung.
Ich denke nochmal ein wenig darüber nach....
---
Wenn du mit deinen Augen sehen könntest, was ich gesehen habe ... mit deinen Augen.
Benutzeravatar
wiz
 
Beiträge: 6
Registriert: 06.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker