Haie kennen kein Erbarmen - Luciano Ercoli (1973)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Haie kennen kein Erbarmen - Luciano Ercoli (1973)

Beitragvon Nello Pazzafini » 16. Sep 2012, 13:28

Bild

Haie kennen kein Erbarmen

(aka Der Trickster)

OT: Troppo rischio per un uomo solo

I 1973

R: Luciano Ercoli

D: Giuliano Gemma, Venantino Venantini, Nieves Navarro, Michael Forest, Nello Pazzafini, Giovanni Cianfriglia

M: Giampaolo Chiti

Rudi Patti (G. Gemma) ist erfolgreicher Rennfahrer und schwer verliebt in Nina (Nieves Navarro) die er flux nach einem Rennen in London besucht. Nach der verbrachten Liebesnacht wähnt er sich in einer Party mit einer hippen Runde die ihn ziemlich betrunken macht.
Am nächsten Morgen wacht er ohne Erinnerung auf und wird auch sofort von der Polizei verhaftet und des Mordes an Nina bezichtigt. Im Knast trifft er dann u.a. auf Nello Pazzafini der ihn ein bisschen in die Mangel nimmt, auf Nello ist Verlass.
Auf dem Weg ins Krankenhaus wird er absichtlich oder doch unabsichtlich von Unbekannten (u.a. Cianfriglia) befreit und kann sich nun selber der Aufklärung des Mordes an seiner Nina widmen……
Interessantes Krimiwerk von Ercoli der natürlich auch seine Frau Navarro einsetzt, wenn auch viel zu kurz. Gemma ist souverän in der Rolle des argentinischen Rennfahrers der nicht weiss wie ihm geschieht. Sein Mechaniker Peter Albertini (V. Venantini) stottert leicht und redet ziemlich heiser. Er hilft Rudi und sucht den Schwulibus der Rudi betrunken heimfuhr. Er bekommt dann Besuch von Cianfriglia´s Gang und wird in die Mangel genommen, die wollen natürlich Rudi. Cool Cianfriglia im rosafarbenen VW Käfer samt dem Warmduscher am Steuer, die werden dann mit Milch beschossen. Vom Rechtsanwalt Grossmann erfährt Rudi dann wie die etwas verwirrende Geschichte wirklich läuft. Brauner (Michael Forest) ist der eine Verbrecher Capo sowie der Grieche Mitridates, für den u.a. Cianfriglia arbeitet, es geht um eine Drogenlieferung die im Koffer von Navarro war und die angeblich Gemma hat. Unfassbar wie sich Gemma von der Griechenbande entledigt, die Jungs werden gesprengt, wie müsst ihr selbst sehen.
Eindeutiger Trumpf in diesem Film die zahlreichen grossangelegte Autostunts und Actioneinlagen. Obwohl dies eigentlich ein ernster Krimi ist gibt es immer wieder leicht komödiantische Einlagen sowie zahlreiche schräge Figuren. Die Schosse spielt in London und ist aufwendig inszeniert, insgesamt hat mich das alles gut unterhalten und ich kann das definitiv jeden Italophilen Filmliebhaber nur ans Herz legen. Die VPH „Haie“ Fassung ist um 1.30 länger als die Zenit „Trickster“ Fassung, obwohl ich beide hab bin ich zu faul für nen vergleich. Die Italo DVD enthält leider nur italiano läuft dafür aber gleich um gut 9 minuten länger. Mir ist es egal und schau trotzdem lieber die deutsche Fassung, der Film ist lang genug und die Synchro passt sehr gut.
Fazit, eigenwilliges, unterhaltsames Krimiwerk welches sich nicht wirklich entscheiden kann ob ernst oder komödiantisch mit grossartigen Stunts und viel Aktion und gute und immer wieder gern gesehene Gesichtern!

Bild
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4047
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Haie kennen kein Erbarmen - Luciano Ercoli (1973)

Beitragvon reggie » 30. Sep 2012, 19:15

Beides scheiss :oops: Cover die dem Film nicht gerecht werden, drücken ihn zusehr in den Komödienbereich.
Klar hat der Film anleihen davon, vorallem wegen Venantino mit seiner Raucherstimme :lol:
Aber ansonsten ist der Film sehr ernst und auch brutal!
Gemma ist spitze hier!

Ich bevorzuge dies Cover:

Bild
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker