Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon Nello Pazzafini » 24. Jan 2014, 16:35

ich bin erleichtert das du deine sichtweise verständlicher kundgetan hast und alles andere soll hier ja auch niemanden interessieren da ja privat. Nun erst bemerkte ich das du ja weiblich bist, das erklärt zusätzlich deine recht heftige reaktion. Chauvis gabs und gibts in Italien häufig und nicht nur dort. Ich zähl mich ja zum teil auch dazu wenn´s mir grad mal passt leb ich das mit Hochgenuss aus. Das hat aber nicht wirklich mit Vergewaltigung zu tun. Wie Andrei das nun gemeint hat werden wir nie zur gänze beantworten können und zahlt sich bei dem Werk sicher auch nicht aus. Das aber beim exploitativen Film meist mit einer gnadenlosen Härte gefahren wird musst du wohl akzeptieren und mir fallen viele, sehr sehr viele Filme und Szenen ein mit denen du definitiv nicht zurechtkommen wirst. Viele wollten da sicher nur schocken und man muss auch die Entstehungszeit bedenken.
Gut, das wollt ich nur noch mal festhalten. Nicht das du mich für ein komplettes Schwein hältst, das bin ich nur zum Teil. Nun zurück zum Film.....
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4049
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon reggie » 25. Jan 2014, 00:50

Stimmt schon Dallesandros Figur, geht mit Frauen nicht gerade zimperlich um. Vorallem mit seiner Frau, die ja ein Kind mit ihm hat.... oder wie das wieder war....
Das ist schon echt harter Tobak.
Aber ich bin ein Mann und ich mag den Film, ist mir gar einer meiner vielen die ich Favorisiere!

Nungut, im Italokino ist sowas aber gang und gebe, in jedem Zweiten Film wird einer Frau übel mitgespielt.
Wer das Italokino für sich entdecken will muss damit klar kommen, denn er wird zwangsläufig wieder über einen ähnlichen Film stolpern ;)

Selbst im Real Life weiß man manchmal nicht wie damals die Frauen von den Regisseuren behandelt wurden, zb. von Fulci Sagt man ja das der mit Frauen übel umgesprungen sein soll. Und viele Weibliche Rollen wurden nur in einen Film mit rein geschrieben um ein paar Nacktheiten mit dabei zu haben ;)

Männerkino von Männern, für Männer, das war die devise der Italiener.

Oder man muss sich eben mit den Filmen von "Lina Wertmüller" begnügen, der war die Frau was wert und immer Hauptthema in ihren Filmen ;)
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 25. Jan 2014, 22:41

Ja, k.a. Ich kann nur zum Teil erklären, warum mich ausgerechnet dieser Film so aggressiv macht.
Von dem erwähnten Fulci z.b. stammt ja auch der berühmt-berüchtige "New York Ripper", der von so einigen Feministinnen als ein Ausbund an Frauenfeindlichkeit angesehen wird. Mir dem habe ich gar keine Probleme, im Gegenteil ist es sogar einer meiner Lieblings-Slasher-Filme überhaupt.
Die Wahrnehmung von Filmen ist und bleibt nunmal stark subjektiv ... aber ich bin doch erfreut, dass ich mich zumindest ansatzweise verständlich machen konnte. :)
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1129
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Jan 2014, 19:22

Ohne diesen Film zu kennen, finde ich, dass du, Farfalla, deine Meinung angenehm differenziert und gut nachvollziehbar dargelegt hast. Ob Frauen in Filmen übel mitgespielt wird oder nicht, ist eher zweitrangig, es geht darum, was der Film daraus macht. Meine persönliche Schmerzgrenze war z.B. bei "Die Rache des Paten" erreicht.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23271
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon jogiwan » 9. Apr 2015, 07:13

Im Rahmen der Grindhouse Coll. Vol. 2 kommt demnächst Marcello Andreis "Die Meute" mit Joe Dallesandro - ein Film der hier auch durchaus polarisiert... VÖ-Termin noch nicht bekannt.

Bild

quelle:facebook
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26388
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon buxtebrawler » 23. Jun 2015, 12:58

jogiwan hat geschrieben:Im Rahmen der Grindhouse Coll. Vol. 2 kommt demnächst Marcello Andreis "Die Meute" mit Joe Dallesandro - ein Film der hier auch durchaus polarisiert... VÖ-Termin noch nicht bekannt.


Wird jetzt mit dem 30.06.2015 angegeben.

Extras:
- Grindhouse Trailershow
- Deutsche Wiederaufführungsfassung
- Deutsche Video Fassung
- Deutscher Trailer
- Italienischer Trailer
- Bildergalerie
- Booklet

Bemerkungen:
Verpackung: Keep Case + O-Card

- Limitierte Auflage von 1000 Exemplaren
- Ungeprüft und ungeschnitten
- BLU-RAY/DVD Combo
- BLU-RAY Welt-Premiere

Quelle: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=62458
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23271
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon ugo-piazza » 7. Aug 2015, 22:23

Es ist eine schlechte Welt. Hier regiert der Zynismus auf beiden Seiten. Joe D'Alessandro ist Piero, auch Peter genannt, der schwere Anfälle von Psychopathie hat, gerne ein großer Krimineller wäre, wirklich jede(n) wie Scheiße behandelt und schwer an Arschlochismus leidet. Auch der ermittelnde Kommissar (Martin Balsam) ist längst zum menschenverachtenden Zyniker mutiert. Ein gutes Ende kann es hier nicht geben.

Während beispielsweise Tomas Milian in Lenzis "Berserker" völlig over the top agierte, wirkt Andreis Film erheblich realistischer und dadurch ernsthafter. Natürlich fragt man sich, warum die Frauen sich Peter derartig unterwerfen, aber es wäre gewiss abstrus, anzunehmen, dass ähnliches (leider) tatsächlich passiert, Tag für Tag.

Vielen Dank an Subkultur für diese Veröffentlichung.

Gibt es zu dem Film eigentlich mehrere Synchros? :? Im Trailer sind die Szenen jedenfalls anders synchronisiert als im Film.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8388
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon Tomaso Montanaro » 19. Aug 2015, 15:27

Sommerliches Mega Movie Marathon mit Sergio Petroni - klar, dass da auch ein Italo dabei sein musste!
Gleich als Eröffnungsfilm!
Wir wollten diesem Werk eben gebührende Aufmerksamkeit schenken... solange wir noch halbwegs nüchtern waren. Das Teil haut auch gleich am Anfang mit einer wilden Autojagd voll auf die Kacke und bietet im Laufe des Geschehens alles, was man von einem guten Mittsiebziger-Italo-Stinkkäse so erwartet.

Nur diese frauenverachtende Grundeinstellung hinterlässt in der Tat einen recht bitteren Nachgeschmack. Musste das denn sein?

dennoch 6/10 Punkten
Bild
Benutzeravatar
Tomaso Montanaro
 
Beiträge: 2883
Registriert: 06.2013
Wohnort: Am Abgrund!!!
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon sergio petroni » 21. Aug 2015, 13:56

Wilder Film über einen wilden Haufen menschenverachtender junger Delinquenten,
die glauben, die Welt liegt ihnen zu Füßen. Was man will, das nimmt man
sich einfach. Den fünf Kotzbrocken, allen voran Joe Dallesandro, wünscht man
sich als dahingehend manipulierter Zuschauer alsbald die Pest auf den Hals.
Diese Wünsche werden dann im Finale ja auch mehr oder weniger erfüllt.
6/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4192
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Die wilde Meute - Marcello Andrei (1975)

Beitragvon buxtebrawler » 30. Nov 2015, 14:15

Erscheint voraussichtlich am 10.12.2015 bei Subkultur noch einmal als sog. Hartbox-Bundle als Blu-ray/DVD-Kombination:

Bild Bild

Extras:
- Grindhouse Trailershow
- Deutsche Wiederaufführungsfassung
- Deutsche Video Fassung
- Deutscher Trailer
- Italienischer Trailer
- Bildergalerie
- Booklet

Bemerkungen:
Dieses Bundle enthält die (leere) Hartbox zusammen mit der entsprechenden O-Card Amaray-Auflage (Blu-Ray/DVD Combo) und ist auf 50 Exemplare limitiert.

- Ungeprüft und Ungeschnitten
- BLU-RAY/DVD Combo
- BLU-RAY Welt-Premiere

Quelle: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=68022
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23271
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker