Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi (1974)

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi (1974)

Beitragvon untot » 12. Jan 2011, 00:24

Bild

Originaltitel: Squadra volante

Herstellungsland: Italien

Erscheinungsjahr: 1974

Regie: Stelvio Massi

Darsteller: Tomas Milian, Gastone Moschin, Ray Lovelock, Mario Carotenuto, Stefania Casini,
Guido Leontini, Ilaria Guerrini, Giuseppe Castellano, Marcello Venditti, Gabriella Cotignoli, Fabrizio Mazzotti,
Nino Curatola...

Inhalt:
Ein brutaler Überfall auf offener Straße. Als Filmteam getarnt überfallen maskierte Männer einen Geldtransport, schießen einen Polizisten nieder und können unerkannt entkommen.
Kommissar Ravelli wird auf den Fall angesetzt, seine Frau wurde damals bei einem ähnlichen Verbrechen erschossen.
Schnell wird dem Inspektor klar: Die Mörder sind zurück!
Während sich die Gangster aus Neid und Geldgier gegenseitig zerfleischen, startet Ravelli als "Einzelkämpfer" seinen ganz persönlichen Kreuzzug. Für die Rache... Für Gerechtigkeit...

Fazit:
"Der Einzelkämpfer" ist trotz seines reißerischen Titels, ein eher ruhig inzenierter Poliziesco, dessen Focus sich ausschließlich auf die beiden Hauptdarsteller richtet, die sich aber dennoch ein beeindruckendes Duell liefern, der Polizist wird von Thomas Milian gespielt, den ja nun jeder hier kennt und der Mann aus Marseille von Gastone Moschin, der einem aus Milano Kaliber 9, bekannt sein müsste!
Auf ein rassantes Actionfeuerwerk wurde hier verzichtet, dennoch kann der Streifen mit einigen Gewaltszenen glänzen.
Der Film ist auch unter dem Titel "Gnadenlose Jagd" erschienen, der meines Erachtens besser gepasst hätte.
Egal, mir hat er gerade wegen seiner ruhigen Erzählweise sehr gut gefallen.
Ich zück hier...

7/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi

Beitragvon Blap » 12. Jan 2011, 03:08

Jau, den Streifen mag ich. Milian ist eine coole und geile Sau!

Ein älterer Ultrakurzkommentar:


Der Einzelkämpfer

Bei dem brutalen Überfall auf einen Geldtransport wird ein Polizist erschossen. Ispettore Ravelli (Tomas Milian) arbeitet zwar für Interpol, mischt sich aber in die Ermittlungen ein. Fünf Jahre zuvor wurde seine Frau bei einem ähnlichen Raub erschossen. Ravelli vermutet die selben Täter, unerbittlich macht er sich an die Verfolgung der Verbrecher. Dabei interessieren ihn weder Vorgesetzte noch Gesetze. Es brodelt zwischenzeitlich aber auch innerhalb der Gaunerbande...

Dieser Film von Stelvio Massi flimmerte erstmalig 1974 über die Leinwände. Sicher gehört "Squadra volante" nicht zur Spitzengruppe der italienischen Polizeifilme, dazu ist die Handlung nicht raffiniert genug, die Inszenierung nicht zwingend genug. Einige Nebendarsteller "glänzen" mit sehr fragwürdigen Leistungen, doch Oberbösewicht Gastone Moschin liefert eine sehr überzeugende Vorstellung ab, muss sich aber dennoch Herrn Milian beugen. Natürlich ist Hauptfigur Ravelli die wahre Zierde dieses Werkes. Tomas Milian ist einfach phantastisch, der Mann gehört zu den verehrungswürdigsten Könnern seiner Zunft. Normalerweise ist sein Schauspiel sehr extrovertiert, diesmal spielt er jedoch mit sparsamer, fast versteinerter Mimik. Dies kommt jedoch sehr überzeugend rüber, und passt perfekt zur Rolle des verbitterten Polizisten.

Kein Meisterwerk, aber ein Film der mit seiner sympathischen, schnoddrigen Art und überzeugenden Hauptfiguren zu gefallen weiss. Lediglich ein, zwei wirklich heisse Feger hätte ich mir noch gewünscht.

Die DVD von NEW ist gelungen. Der Film liegt uncut und in ordentlicher Qualität vor. Es gibt eine kleine, feine Dosis Bonusmaterial, darunter auch einen interessant zu lesenden Text über den Film.

Sehr angenehm! 7,5/10
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi

Beitragvon Onkel Joe » 12. Jan 2011, 11:10

Ein guter Film der aber nicht ganz in Wallung kommt, irgendwie fehlt etwas aber er ist doch noch nen zacken mehr als brauchbar.Deswegen auch vom Onkel Joe die 7/10 :prost: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14327
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi

Beitragvon Operazione Bianchi » 9. Jun 2011, 01:42

Onkel Joe hat geschrieben:Ein guter Film der aber nicht ganz in Wallung kommt, irgendwie fehlt etwas aber er ist doch noch nen zacken mehr als brauchbar.


... und das liegt meiner Meinung nach an dem sehr zurrückhaltend eingesetzten bzw. lahmen Soundtrack !!!

Ansonsten vermag ich kaum Schwächen entdecken : der Film ist abwechslungsreich , actionlastig / dreckig und stilistisch perfekt in Szene gesetzt ... obendrein gibts noch eine schöne Synchro ! Mir ist dieser Streifen locker 8,5 /10 Punkte wert ,und wie gesagt : mit einem geilen Titelthema a la "Camorra" wäre durchaus die Höchstnote drin gewesen ! :prost:
Benutzeravatar
Operazione Bianchi
 
Beiträge: 665
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi

Beitragvon sid.vicious » 25. Jul 2011, 19:44

Bei dem Überfall auf einen Geldtransport wird ein Polizist getötet. Die Indizien weisen darauf hin, dass die Handlungsweise an einen Mordfall erinnert, bei dem Kommissar Ravellis Frau getötet wurde. Ravelli ist von diesem Tatbestand überzeugt und findet in dem Anführer der Täter den Mörder seiner Frau. Es kommt zu einem Rachefeldzug, bei dem das Gesetz außen vor ist.

Stelvio Massis 1974 entstandener Poliziesco geht sehr ruhig und behutsam vor, was sehr untypisch für das Genre ist, gerade wenn Tomas Milian zur Besetzung gehört. Die Musik erinnert eher an einen französischen Kriminalfilm im Stile von Maigret. Seichte Töne, anstatt vorantreibender, fast monotoner Musik. Der Film legt sein Hauptaugenmerk auf Tomas Milan in der Rolle des Kommissars Ravelli und Gastone Moschin, der den Part von Marseille verkörpert. Gastone Moschin sollte dem Fan des Genres aus Milano Kaliber 9 bekannt und somit ein Begriff sein. Auf übertriebene Verfolgungsjagden und Brutalitäten verzichtet der Film fast gänzlich. Ob man dieses als Positiv oder doch eher Negativ ansehen möchte, bleibt dem Zuschauer selbst überlassen. Mir persönlich ist der Film ein wenig zu ruhig geraten und ein wenig mehr Action wäre in einigen Passagen durchaus angebracht gewesen. Sieht man davon ab, so bleibt ein Polizeifilm, der zwar in seiner Handlung absehbar, aber dennoch gut inszeniert ist.


7/10
Bild
Benutzeravatar
sid.vicious
 
Beiträge: 477
Registriert: 06.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich

Re: Der Einzelkämpfer - Stelvio Massi

Beitragvon Il Grande Racket » 11. Feb 2016, 22:39

Der hat mir richtig gut gefallen! Er beginnt mit dem Überfall furios und drosselt dann erstmal das Tempo, um die Figurenkonstellation und die jeweiligen Motive zu etablieren. Milians Figur rückt in der zweiten Hälfte etwas sehr in den Hintergrund, der Film konzentriert sich da mehr auf Goschin und seine Bande, aber das macht nichts, denn Goschin ist halt immer eine Schau. Außerdem fährt der Film in Hälfte Zwei auch ein recht hohes Tempo, weil die Bande die ganze Zeit auf der Flucht ist. Der wird defintiv desöfteren in den Player wandern. 7,5/10
Benutzeravatar
Il Grande Racket
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2016
Wohnort: Hoher Norden
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker