Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Action, Crime, harte Cops, Gangster & Mafia

Moderator: jogiwan

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Nello Pazzafini » 11. Mai 2013, 00:14

Das ist ein Brecher, kaufpflicht ist hier geboten, ich schlage nochmal zu :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Bonpensiero » 31. Mai 2013, 16:12

Die frische VÖ von Motion Picture:

BildBildBildBild

BildBildBildBild

BildBildBildBild

BildBildBildBild
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 914
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon untot » 4. Jun 2013, 14:50

Ein Kauf den ich ganz bestimmt nie bereuen werde, der Film ist schlicht der Hammer!!!
Hier kommt man voll auf seine Kosten, denn es gibt wirklich alles und man kann nur mit offenem Mund staunen über das was man geboten kriegt...
Überraschend brutal, blutig, sadistisch, niederträchtig, sexistisch mit viel nackter Haut und einem Christopher Mitchum der mir wirklich gefallen hat.
Die Story ist einfallsreich und überrascht mit einigen ungeahnten Wendungen, auch gibt es einige Szenen die einem auf jeden Fall im Gedächtnis hängen bleiben, denn die tun einem ja beim Zuschauen schon weh, besagtes Säurebad und abgeschnittene.... :palm: AUUUA
Kurz und bündig: Granate!! Pflichtfilm!! :opa: :nick:

8,5/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Adalmar » 4. Jun 2013, 18:14

Kann jemand mir sagen, ob das ein neuer Transfer ist? Falls da die US-DVD gerippt wurde, wäre ich weniger interessiert.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4632
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Bonpensiero » 4. Jun 2013, 18:38

Ja, ist ein neuer Transfer. Soll angeblich von einer der letzten deutschen 35mm-Rollen genommen worden sein. Aber allein für die gelungene Synchro lohnt sich die Anschaffung. Dem hölzernen Mitchum wird so richtig Leben eingehaucht... :kicher:
Benutzeravatar
Bonpensiero
 
Beiträge: 914
Registriert: 01.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Adalmar » 4. Jun 2013, 18:48

Danke, dann bietet sich eine Bestellung hier wohl doch mehr als an.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4632
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon horror1966 » 4. Jun 2013, 19:00

Der steht auch ganz oben auf meiner nächsten Einkaufsliste.
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Onkel Joe » 5. Jun 2013, 12:01

Der Film ist der Burner und die dtsch. Synchro ist :thup: 8-) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14335
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon Blap » 10. Jun 2013, 14:02

Bild
DVD: Motion Picture (Kleine Hartbox #3)



Der Clan der Killer (Italien, Spanien 1973, Originaltitel: Ricco)

Sog der Rache

Ricco (Christopher Mitchum) kommt nach zwei Jahren aus dem Knast. Sein Vater (Luis Induni) war ein mächtiger Gangsterboss, der jedoch im Auftrag des machtgierigen Don Vito (Arthur Kennedy) getötet wurde. Damit nicht genug, Riccos ehemalige Freundin Rosa (Malisa Longo) lebt nun unter der Fuchtel des neuen Unterweltherrschers. Irgendwann trifft Ricco auf eine hübsche und pfiffige Blondine (Barbara Bouchet), mit deren Hilfe er sich in Don Vitos Anwesen einschleicht um Rosa zu treffen. Zwar kann der junge Mann unerkannt flüchten, doch Don Vito ist nun gewarnt und schäumt vor Wut. Bald nimmt ein Albtraum aus unbändigen Rachegelüsten und roher Gewalt seinen Lauf ...

Der italienische Polizei- und Gangster-Film hatte seine große Zeit in den siebziger Jahren. In diesem -von Tulio Demicheli inszenierten- Genrebeitrag, konzentriert sich das Geschehen auf Vorfälle im Milieu der Ganoven, Polizei findet nur als unbedeutende Randnotiz statt. Sämtliche Schauplätze sind stilsicher gewählt und ansprechend fotographiert, der Plot baut auf übliche Rachemotive. Immerhin verleihen unbewältigte Konflikte zwischen Sohn und Vater der Story etwas Tiefe und zusätzliche Tragik, Schwester und Schwager tauchen als (zunächst) möglicher Ausweg auf. Hier und da erlaubt sich der Streifen extreme Gewaltausbrüche, baut auf blutige Schauwerte rüder Gangart. Mir gefällt die deutsche Synchronisation, welche durchaus krude Momente beinhaltet, vor allem dem etwas hölzernen Christopher Mitchum zu mehr Profil verhilft. Nach und nach ziehen Tempo und Härte an, agieren die Antagonisten mit zunehmender Rücksichtslosigkeit, treiben unaufhaltsam auf ein gnadenloses Finale zu.

Christopher Mitchum war bereits 1972 in einem europäischen Rachethriller zu sehen, spielte die Hauptrolle in "Summertime Killer". Stets mutet Mitchums Spiel seltsam bemüht an, er bekommt jedoch immer rechtzeitig die Kurve, hält sich ohne große Schauspielkunst über Wasser und den Zuschauer bei Laune. Ich erwähnte bereits die ansprechende Synchronisation für den deutschsprachigen Raum, Mitchum wird allerdings auch von seinen großartig aufspielenden Kollegen getragen. Barbara Bouchet, eine der attraktivsten Erscheinungen in prächtigen Genrekino der goldenen Siebziger, ist viel mehr als hübsche Dekoration, liefert eine beeindruckende Vorstellung ab. Kokett dreht sie arglosen Passanten Falschgeld an, bringt die Säfte schwerer Jungs in Wallung (die Herren erhalten ein kühles Bad gratis). Wäre ich nicht längst ein begeisterter Verehrer, spätestens jetzt hätte Barbara Bouchet mein Herz erobert. Malisa Longo hat eine weniger dankbare Rolle erwischt, sie bleibt (fast vollständig) auf das Klischee der wehrlosen Gespielin beschränkt, füllt die Schablone immerhin ansprechend aus. Arthur Kennedy wird mir immer als reaktionärer Bulle in Erinnerung bleiben, den er übelst gelaunt in "Das Leichenhaus der lebenden Toten" (1974) vom Stapel ließ. Auch Obergangster Don Vito zeichnet der Amerikaner als echtes Herzchen, unliebsame Gestalten enden im Säurebad, werden bei Bedarf zuvor geprügelt und/oder verstümmelt. Eduardo Fajardo fällt ebenso positiv auf, spielt überzeugend einen undurchsichtigen Unterboss. Filmfreunde werden weitere geschätzte Gesichter erkennen, z. B. den in zahllosen Werken anzutreffenden Luis Induni.

Knapp 90 Minuten gute Unterhaltung! Sicher kein Spitzenwerk des Genres, Platzhirsch Lenzi und sein Team Merli & Milian haben mehr zu bieten, aber für jeden Fan eine klare Pflichtveranstaltung. Mir liegt seit ein paar Monaten die DVD aus den USA vor, veröffentlicht von Dark Sky Films unter dem Titel "Ricco the Mean Machine", trotzdem konnte ich mich der Scheibe von Motion Picture nicht entziehen. Es lohnt sich, gern unterstreiche ich erneut die Qualität der deutschen Synchro (fehlende Stellen liegen in englischer Sprache vor, auf Wunsch sind deutsche Untertitel zuschaltbar), die Bildqualität geht in Ordnung. Im Bonusbereich gibt es u. a. eine Bildergalerie und ein alternatives Ende zu sehen, Trailer zu weiteren Perlen machen Lust auf mehr. Klarer Kaufzwang für Genrefans!

Dicke 7/10 (gut)


Lieblingszitat:

"... aber wir wollen unseren Frieden. Wir wollen keine Blutrache."
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Clan der Killer - Tulio Demicheli

Beitragvon reggie » 13. Jun 2013, 17:38

Der Film ist gut, zwar nicht der überburner , verlässt sich zusehr auf seine harten Schockmomente und da gibts schon einige krasse Szenen.
Der Score ist auf jedenfall übertoll. Schön die Szenen als er nochmal das Zimmer seiner Schwester und das der Mutter besucht, dazu ein toller Melancholischer Score, das war gelungen.
Die deutsche Syncro war auch gelungen, vorallem die Szene als sich unsere lecker Bärbel sich auf dem Auto der Geldeintreiber wälzt .
Jo die Bärbel war schon ein Augenschmauß in dem Streifen!
7/10

Die Dvd von Motion hat eine hervorglänzende Quallität finde ich !
Da ich aber auch sehr viel VHS schaue, bin ich kein so ein Quallitätsfanatiker....
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Poliziesco"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker