Tod in den Bergen - Nils Willbrandt (2013)

Moderator: jogiwan

Tod in den Bergen - Nils Willbrandt (2013)

Beitragvon sergio petroni » 5. Jun 2017, 13:03

TOD IN DEN BERGEN

Bild

Alternativtitel: Roter Schnee, Red Snow

Herstellungsland-/jahr: ÖST/DEU 2013

Regie: Nils Willbrandt

Darsteller: Ursula Strauss, Robert Atzorn, Fritz Karl, Wolfram Berger, Felix Eitner,
Andreas Lust, Ulli Maier, Jürgen Tonkel, Jule Ronstedt, Gerhard Wittmann,
Karin Lischka, Reinhold G. Moritz, ...

Story: Beim Klettern finden die junge Ärztin Clara Lang und ihr Freund David eine Leiche im Schnee. Der Unbekannte stammt nicht aus dem österreichischen Touristenort Kalltach, wo Clara und David leben. Als Leiter der kleinen Lokalzeitung von Kalltach wittert David einen aufregenden Fall und beginnt gegen den entschiedenen Willen des Bürgermeisters, der jegliches Aufsehen vermeiden will, mit eigenen Recherchen.
Kurz darauf kommt David unter ominösen Umständen am Berg zu Tode. Die verzweifelte Clara vermutet ein Tötungsdelikt und findet in Davids Vater Jan, einem erfolgreichen Berliner Journalisten, einen Freund und Helfer. Zusammen mit Jan verfolgt Klara eine Spur, die sie bis ins beschauliche München führt.
Eine Münchner Speditionsfirma scheint Kontakte nach Kalltach gepflegt zu haben, von denen niemand erfahren durfte. Clara und Jan geraten in Lebensgefahr.
(quelle: ofdb.de)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4287
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Tod in den Bergen - Nils Willbrandt (2013)

Beitragvon sergio petroni » 5. Jun 2017, 13:15

Clara und David sind ein Paar. Bei einer gemeinsamen Bergtour entdecken sie eine Leiche im
Eis. Die Bergung und geplante Obduktion der Leiche setzt eine Lawine von Vorkommnissen
im kleinen österreichischen Ort Kalltach in Gange. Reporter David und sein Kompagnon
versuchen der Sache auf den Grund zu gehen, werden dabei jedoch vom Bürgermeister
daran gehindert. Auch Claras und Davids Väter spielen bei den weiteren Vorkommnissen
eine gewichtige Rolle. Nach und nach wird klar, daß in Kalltach etwas gewaltig stinkt,
und Clara weiß bald nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann.

Alpenkrimi, Ökothriller, Familiendrama; "Tod in den Bergen" versucht alles zu sein.
Beginnt das Ganze auch noch recht ansehnlich, verzettelt sich die Handlung doch
nach und nach und wird durch unglaubwürdige Zufälle extrem bemüht vorangebracht.
Schwachpunkt war für mich auch Robert Atzorn als Davids Vater, der seine Rolle
angesichts der Umstände doch zu abgebrüht spielt. So bleibt am Ende leider doch nur
ein harmloser Fernsehthriller auf entsprechend dramaturgischem Niveau,
der vor allem durch seine Logiklöcher viel verliert.
4/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4287
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Österreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker