In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Moderator: jogiwan

In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon ugo-piazza » 11. Jul 2010, 12:40

Nina hat die Ereignisse des ersten Teils überlebt und jobbt nun in einem Plattenladen in Wien. Der Kontakt zu ihrer Freundin Mona, neben Nina einzige Überlebende, ist abgerissen, als Nina im Traum Mona erscheint, die anscheinend ihre Hilfe braucht. Die Suche nach Mona führt Nina im tiefsten Winter auf einen einsamen Gasthof in den Tiroler Bergen, wo eine sehr degenerierte Familie lebt. Willkommen in Backwood Country...

War der 1. Teil noch ein klassischer Teenieslasher, bewegt sich das Sequel tief in die Welt geschädigter Hinterweltler, kein Wunder also, dass er in der Abgeschiedenheit der Tiroler Alpen angesiedelt wurde... :? :mrgreen: Auch Teil 2 ist gelungen und bietet eine gewisse Härte. Die Story sollte man aber besser nicht großartig hinterfragen, aber ich will hier ja nicht spoilern...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8388
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagehn bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon Nello Pazzafini » 13. Jul 2010, 19:11

...und der konnte mich sogar noch mehr unterhalten als der erste, wie schon von ugo beschrieben, ein guter backwood/slasher tief in den düsteren tiroler alpen, ansehen!
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4049
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagehn bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon markus » 24. Jul 2010, 11:46

Ah ja, der wurde bei uns in Tirol gedreht
fight FASCISM!!!!!!!!!
Benutzeravatar
markus
 
Beiträge: 278
Registriert: 05.2010
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagehn bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon Don Vito » 2. Aug 2010, 15:29

Ich fand den Film entgegen meinen Erwartungen recht unterhaltsam. Der Plot wird zügig und ohne große Umschweife vorangetrieben. Ohne große Länge schlittert die Heldin von einer gefährlichen Situation in die nächste. Wirklich neu ist dabei zwar nichts, vieles wirkt wie das Zitieren bekannter Klassiker, doch als bunte Mischung konnte mich das durchaus überzeugen. Schwächen in der Logik sollte man aber auf jeden Fall verzeihen können, um den Film nicht als Humbug abwinken zu müssen :mrgreen:
The artist formerly known as Sergio Martino!

Never argue with an idiot. They drag you down to their level, then beat you with experience. (Dilbert)
Benutzeravatar
Don Vito
 
Beiträge: 42
Registriert: 01.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon untot » 8. Okt 2010, 14:21

Auch gesichtet letzthin und ich war total begeistert, blutig, sauspannend und für ne FSK 16 ein verdammtes Gemetzel!

An Teil eins kann ich mich nicht mehr sooo gut erinnern, ich glaube der war ganz ok, aber nix besonderes, sonst würde er bei mir im Regal stehen.

Aber bei ner Fortsetzung so aufzudrehen, ist der Wahnsinn, Hammer Atmo, tolle Hauptdarstellerin und die Story war auch top, der Film erinnerte mich stellenweise ein wenig an Tannöd.

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon purgatorio » 5. Nov 2013, 06:16

IN 3 TAGEN BIST DU TOT 2 (IN 3 TAGEN BIST DU TOT 2, Österreich 2008, Regie: Andreas Prochaska)

Hinter dem albernen Titel verbirgt sich tatsächlich ein unheimliches, hartes, kleines und feines Filmchen mit allerhand Schauwerten (damit meine ich nicht nur das Alpenpanorama und die wirklich sehr ansehnliche Sabrina Reiter). Dummerweise ist das ganze so dermaßen auf Ösisch, dass ich nur die Hälfte (wenn überhaupt) verstanden habe. Gerade die ersten Filmminuten sind zusätzlich sicherlich noch höchst ertragreich, wenn man den Vorgängerfilm kennt. Dennoch handelt es sich bei IN 3 TAGEN BIST DU TOT 2 um eine klare Empfehlung aus dem fremdverwalteten Alpendeutschland. 7/10 aus der Hüfte geschossen…
Zuletzt geändert von purgatorio am 5. Nov 2013, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon jogiwan » 5. Nov 2013, 09:10

vor 3 Jahren notierte ich folgendes:

hat geschrieben:Andreas Prochaska ist mit seinem düsteren Nachfolger des Überraschungshit aus dem Jahre 2006 ein toller Film gelungen, der in Österreich mit knapp 75.000 Besucher wieder nahezu die gleiche Besucheranzahl in die Kinos gelockt hat, aber international leider nicht mehr auf die gleiche Resonanz wie seine Heimat-Variante des Teenie-Slashers gestoßen ist. Das natürlich völlig zu Unrecht, da „In 3 Tagen bist du tot 2“ vor allem bei der Generation 25 + vermutlich besser ankommen wird, als sein schon auf ein sehr jugendliches Publikum zugeschnittener Vorgänger. Mich persönlich erinnert der Streifen ja in seiner Kompromisslosigkeit auch eher an die frühen Werke eines Wes Cravens oder Tobe Hopers als vergleichbare Werke aus der aktuell so grassierenden Torture-Porn-Welle und das ist wohl das größte Kompliment, dass man einen Film in diesem Genre machen kann. Sicherlich ist Prochaskas Streifen auch ein durch und durch österreichischer Film, der vielleicht anderenorts nicht so verstanden wird. Trotzdem ist „In 3 Tagen bist du tot 2“ ein blutiges und vor allem atmosphärisches Werk, das sich auch definitiv nicht hinter seinen großen Vorbildern verstecken muss.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26386
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon sergio petroni » 9. Nov 2013, 11:43

Bei mir zündete "In drei Tagen bist Du tot 2" leider nicht volles Rohr.
Sehr schön die verschneite Alpen-Atmosphäre und das abgelegene Schlachthaus
der Wirtsfamilie. Leider vergeht erst einmal ca. 1 Stunde, in der der Slasher-Freund
nicht so richtig auf seine Kosten kommt, bevor die Sause sich dann so langsam in Bewegung
setzt. Dann allerdings werden einige Schauwerte geboten, die einen nur
amerikanische Genrevertreter kennenden Zuseher auch durchaus überraschen
können.

Wenn schließlich aber einmal klar ist, wer auf wessen Seite steht, läßt das Spannungspotential
merklich nach.
Bei lediglich zwei "Guten" hält sich selbstredend die Zahl der potentiellen Opfer
von vornherein in sehr überschaubarem Rahmen. Dafür werden die Bösewichte schön kreativ
um die Ecke gebracht. Nervig jedoch wenn Nina oder der Polizist sich in einer
ausweglosen Situation befinden und dann der jeweils andere deus-ex-machina-gleich
als Retter auftaucht. Dies kommt mehrere Male vor.


Natürlich finde ich es gut, wenn in heimatnahen Gefilden auch reine Genrekost das
Licht der Welt erblickt. In diesem Zusammenhang hat mir "One Way Trip" allerdings
wesentlich besser gefallen.
Von mir gibt es 5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4191
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon Arkadin » 9. Nov 2013, 19:57

sergio petroni hat geschrieben:In diesem Zusammenhang hat mir "One Way Trip" allerdings
wesentlich besser gefallen.


Der spielt ja auch im Schwarzwald, richtig?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7936
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: In 3 Tagen bist du tot 2 - Andreas Prochaska

Beitragvon sergio petroni » 9. Nov 2013, 20:20

Arkadin hat geschrieben:
sergio petroni hat geschrieben:In diesem Zusammenhang hat mir "One Way Trip" allerdings
wesentlich besser gefallen.


Der spielt ja auch im Schwarzwald, richtig?


:hirn: Für die Nordlichter sind wir hier unten ja alle Bayern.... :basi:
Aber die Alpen und den Schwarzwald in einen Topf zu werfen schlägt
dem lokalpatriotischen gemeinsamen alemannischen Herzen doch den
Boden aus dem Faß.... :rambo:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4191
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Österreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker