"Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Moderator: jogiwan

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon DrDjangoMD » 29. Aug 2014, 14:54

Bild

Die Requisitensuche im Sex-Shop hat sich auf sehr amüsante Weise als erfolglos herausgestellt. Bei Zeiten gibt es mehr dazu, wie auch zu dem grandiosen Fotoshooting, das wir gemacht haben, bis dahin: DIE FACEBOOK-SEITE DES FILMES IST ÖFFENTLICH!!!

https://www.facebook.com/hookerpatrol

folgt ihr, liked sie (oder wie immer das die Nicht-Facebook-Muffeln auch nennen mögen). Ab heute Abend erwarten euch witzige Texte, coole Bilder und was wir sonst noch via Internetz veröffentlichen können.
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4270
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon purgatorio » 29. Aug 2014, 15:13

DrDjangoMD hat geschrieben:Bild

Die Requisitensuche im Sex-Shop hat sich auf sehr amüsante Weise als erfolglos herausgestellt. Bei Zeiten gibt es mehr dazu, wie auch zu dem grandiosen Fotoshooting, das wir gemacht haben, bis dahin: DIE FACEBOOK-SEITE DES FILMES IST ÖFFENTLICH!!!

https://www.facebook.com/hookerpatrol

folgt ihr, liked sie (oder wie immer das die Nicht-Facebook-Muffeln auch nennen mögen). Ab heute Abend erwarten euch witzige Texte, coole Bilder und was wir sonst noch via Internetz veröffentlichen können.


:thup: sehr gut, bin gespannt und liege auf der Lauer!

die lokale Inhaltsangabe sagt schon alles - den Film muss man ja lieben:
Gewalttätige Zuhälter, perverse Lüstlinge, zwielichtige Schlägertypen: Der Wiener Straßenstrich ist ein hartes Pflaster. Für Veronika, Jennifer, Nadia, Tina und Ilse, die sich hier ihr täglich Brot verdienen, ist die Zeit gekommen sich zur Wehr zu setzen. Mit Schusswaffen und Kampfsport weisen sie die Schurken, die ihnen das Leben zur Hölle machen, in ihre Schranken zurück. Doch ein mysteriöser Triebmörder hat es bereits auf sie abgesehen...
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14599
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon DrDjangoMD » 29. Aug 2014, 15:17

purgatorio hat geschrieben:die lokale Inhaltsangabe sagt schon alles - den Film muss man ja lieben:
Gewalttätige Zuhälter, perverse Lüstlinge, zwielichtige Schlägertypen: Der Wiener Straßenstrich ist ein hartes Pflaster. Für Veronika, Jennifer, Nadia, Tina und Ilse, die sich hier ihr täglich Brot verdienen, ist die Zeit gekommen sich zur Wehr zu setzen. Mit Schusswaffen und Kampfsport weisen sie die Schurken, die ihnen das Leben zur Hölle machen, in ihre Schranken zurück. Doch ein mysteriöser Triebmörder hat es bereits auf sie abgesehen...


:nick: Die hat mein grandioser Kameramann formuliert. In anderthalb Stunden erscheint auf Facebook dann sogar ein Bild in Kostüm von vier der fünf genannten Damen (fragt nicht warum, aber man hat mir eingebläut, dass 17:00 die beste Zeit für FB-Posts ist :?
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4270
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon untot » 29. Aug 2014, 15:21

Die Seite behalt ich im Auge Doc 2, bin gespannt...! :D
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon purgatorio » 29. Aug 2014, 15:27

DrDjangoMD hat geschrieben:(fragt nicht warum, aber man hat mir eingebläut, dass 17:00 die beste Zeit für FB-Posts ist :?


:shock: :? ist das so, ja? Na gut, die 90 Min. kann ich jetzt auch noch warten :mrgreen:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14599
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon ugo-piazza » 30. Aug 2014, 19:24

Ich möchte dann auf den letzten Drücker vor Drehbeginn zwei Kritikpunkte anmerken:

Der Vorname "Ilse" für eine Prostituierte lässt mich an die Heraufsetzung des Renteneintrittsalters auf 67 denken. :o Wenn diese Dame tatsächlich geriatrisch interessierte Kunden ansprechen soll, mag das natürlich angemessen sein. Ich denke beim horizontalen Gewerbe doch eher an jüngere Jahrgänge, und falls dies auf die Rolle sowie die sie besetzende Aktrice zutreffen sollte, wäre es vielleicht besser, den Namen in Kimberley-Fabienne oder so ähnlich zu ändern.

Punkt 2 betrifft den Filmtitel selbst. Für eine internationale Vermarktung mag "Hooker Patrol" ja sinnvoll sein (ist er das?), aber für die heimische Auswertung einer österreichischen Low-Budget-Produktion eines Regisseurs mit Faible für den Giallo der frühen 70er würde ich mir wünschen, auch die wunderbaren Titelschmieden jener Zeit zu reaktivieren. So Richtung "Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel"...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon purgatorio » 31. Aug 2014, 08:07

ugo-piazza hat geschrieben:"Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel"...

:lol: :lol: :lol: :thup:

ugo-piazza hat geschrieben:Der Vorname "Ilse" für eine Prostituierte lässt mich an die Heraufsetzung des Renteneintrittsalters auf 67 denken. :o Wenn diese Dame tatsächlich geriatrisch interessierte Kunden ansprechen soll, mag das natürlich angemessen sein. Ich denke beim horizontalen Gewerbe doch eher an jüngere Jahrgänge, und falls dies auf die Rolle sowie die sie besetzende Aktrice zutreffen sollte, wäre es vielleicht besser, den Namen in Kimberley-Fabienne oder so ähnlich zu ändern.

tatsächlich nachvollziehbarer Punkt :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14599
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon karlAbundzu » 31. Aug 2014, 18:39

och, bei ilse hab ich prima ILSA Asoziationen und Hooker Patrol in dem Schriftzug ist ja eine Hommage an Miami VIce und schierige Kopien.
Für mich geht das gut.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4343
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon DrDjangoMD » 31. Aug 2014, 21:27

ugo-piazza hat geschrieben:Punkt 2 betrifft den Filmtitel selbst. Für eine internationale Vermarktung mag "Hooker Patrol" ja sinnvoll sein (ist er das?), aber für die heimische Auswertung einer österreichischen Low-Budget-Produktion eines Regisseurs mit Faible für den Giallo der frühen 70er würde ich mir wünschen, auch die wunderbaren Titelschmieden jener Zeit zu reaktivieren. So Richtung "Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel"...

Eigentlich will ich gegen das Argument nichts sagen, weil mir "Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel" so gut gefällt, aber trotzdem als kleine Defensio: So genial der Titel auch ist, du musst zugeben, dass er den Anschein einer Parodie erweckt. Ich habe mir allerdings vorgenommen, erstens, dass der Film was eigenes und keine bloße Aneinanderreihung von Hommagen von Zeugs, das ich gerne hab, sein soll und zweitens, dass ich den Film absolut ernst nehme.
Dass er trotzdem trashig bis langweilig wird ist wahrscheinlich, weil ich dumm und naiv bin; aber ist nicht unbewusster Trash meist viel schöner als bewusster, daher bleibe ich bei meiner seriösen Attitüde 8-) .

karlAbundzu hat geschrieben:och, bei ilse hab ich prima ILSA Asoziationen und Hooker Patrol in dem Schriftzug ist ja eine Hommage an Miami VIce und schierige Kopien.
Für mich geht das gut.

:prost: :knutsch: :prost:
Zu der Ähnlichkeit des Logos mit "Miami Vice" könnte ich noch anmerken: Mein Kameramann, der das Logo gemacht hat, ist kein Vice-Fan und hat noch keine folge gesehen. Ich liebe die Serie aber über alles und sobald ich sein Logo erblickte, rief ich ihn sofort an, um ihm für die Vice-ische Farbgebung zu danken. Dabei stellte sich heraus, dass diese Ähnlichkeit absolut zufällig und von ihm unbeabsichtigt war... Vielleicht sind Babyblau und Schweinchenrosa einfach die Farben, die einem automatisch ins Gedächtnis kommen, wenn man an "Coolness" und "Sünde" denkt. :?
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4270
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: "Ein Low-Budget Action-Thriller in Spielfilmlänge..."

Beitragvon ugo-piazza » 31. Aug 2014, 21:42

DrDjangoMD hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Punkt 2 betrifft den Filmtitel selbst. Für eine internationale Vermarktung mag "Hooker Patrol" ja sinnvoll sein (ist er das?), aber für die heimische Auswertung einer österreichischen Low-Budget-Produktion eines Regisseurs mit Faible für den Giallo der frühen 70er würde ich mir wünschen, auch die wunderbaren Titelschmieden jener Zeit zu reaktivieren. So Richtung "Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel"...

Eigentlich will ich gegen das Argument nichts sagen, weil mir "Die blutigen Strichbienen vom Wiener Wackel" so gut gefällt, aber trotzdem als kleine Defensio: So genial der Titel auch ist, du musst zugeben, dass er den Anschein einer Parodie erweckt. Ich habe mir allerdings vorgenommen, erstens, dass der Film was eigenes und keine bloße Aneinanderreihung von Hommagen von Zeugs, das ich gerne hab, sein soll und zweitens, dass ich den Film absolut ernst nehme.
Dass er trotzdem trashig bis langweilig wird ist wahrscheinlich, weil ich dumm und naiv bin; aber ist nicht unbewusster Trash meist viel schöner als bewusster, daher bleibe ich bei meiner seriösen Attitüde 8-) .



Also, auf mich erweckt mein Titelvorschlag durchaus nicht den Anschein einer Parodie und auf dich hoffentlich auch nicht. Ich räume allerdings ein, dass außerhalb Foren wie dieser das anders gesehen werden dürfte.

Vielleicht wäre Marketing-mäßig aber "Der Killer von Wien, Teil 2" der beste Titel. ;)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Österreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker