Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Moderator: jogiwan

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon McBrewer » 28. Apr 2015, 00:41

Blast from the south !
Meine Fresse: der Vergleich zu Tarantinos DJANGO & "Il grande silenzio" kommt nicht von ungefähr, aber DAS FINSTERE TAL behauptet sich schon erwachsen selbständig & braucht sich hinter den genannten & bekannten Werken nicht zu verstecken. Der Film wird ja gerne als Alpenwestern bezeichnet, aber Heimat-Thriller passt vielleicht noch ein wenig besser. Aber das ist nur Wortklauberei. Fakt ist: der Film macht eine Menge Spaß & macht vieles richtig, vor allem die Humorlosigkeit gefiel mir ausgezeichnet.
Da bin ich mal auf einen Kinofilm von Andreas Prochaska gespannt, ob er dieses Niveau halten kann...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2247
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon jogiwan » 23. Mai 2015, 09:30

Ziemlich düsterer Heimatfilm über ein entlegenes Dorf mit düsterem Geheimnis und einem brüchigen Dorf-Frieden, die durch die Ankunft eines mysteriösen Fremden nachhaltig gestört wird. Dabei beeindruckt der wortkarge Streifen „Das finstere Tal“ vor allem durch seine winterlichen Bilder, sehr gelungenen Settings und der spannende Geschichte, die Stück für Stück aufgedeckt wird. Einziges Manko ist der eher schlampig gesprochene Tiroler-Dialekt der Voice-Over-Erzählerin, der mir selbst als Österreicher arge Probleme bereitet hat und in der Schlüsselszene musste ich doch glatt die Untertitel (!!!) bemühen um zu wissen, was da so alles daher gemurmelt wird. Mit einem Western hat Prohaskas sehr gelungener Drama auch weit weniger zu tun als weitläufig angenommen, aber der Begriff klingt im Bewusstsein vieler Filmfans wohl einfach besser als das vielfach geschmähte Wort „Heimatfilm“, mit dem viele noch ein vollkommen verfälschtes Bild mit Wald-, Wiesen-, Alpen- und Jodelromantik verbinden. Jedenfalls hat Prohaska in seinem Streifen bis zum brutalen Showdown alles richtig gemacht und auch aufgrund der tollen Besetzung ist „Das Finstere Tal“ ein rundum gelungener Film, der auch Nicht-Western-Fans hiermit sehr ans Herz gelegt sei.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26399
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon Die Kroete » 25. Mai 2015, 10:54

Ein Western, der in winterlicher Umgebung spielt ist generell, entweder ein Abenteuer- oder ein Heimat-Film!

:nick:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon buxtebrawler » 26. Mai 2015, 09:51

Die Kroete hat geschrieben:Ein Western, der in winterlicher Umgebung spielt ist generell, entweder ein Abenteuer- oder ein Heimat-Film!


"Leichen pflastern seinen Weg" würde ich auch weiterhin als Western bezeichnen...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23291
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon Blap » 26. Mai 2015, 14:35

"Todesmarsch der Bestien" ebenfalls. :lol:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4116
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mai 2015, 15:15

ich glaube, die kröte meinte, dass das eine (Western) das andere (Heimat- oder Abenteuer-film) nicht ausschließt.
Obwohl das bei Leichen... tatsächlich schwierig wird, Todesmarsch kenne ich leider noch nicht, steht auf meiner to see liste, gerade ob der handlung.
Trotzdem ähneln sich tatsächlich viele Heimatfilme und Western, in Motiven und in der Struktur.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4348
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon jogiwan » 26. Mai 2015, 15:40

wikipedia hat geschrieben:Der Western ist ein Kino-Genre, in dessen Mittelpunkt der zentrale US-amerikanische Mythos der Eroberung des (wilden) Westens der Vereinigten Staaten im neunzehnten Jahrhundert steht.


Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass ein Film mit österreichischen Handlungsort in dem auch Tiroler Dialekt gesprochen wird, da eher nicht hineinfällt. Der Western ist imho eine Art des Heimatfilms, der selbst in der Italo-Variante immer noch geografisch und zeitlich, jedoch nicht Wetter-technisch eingeschränkt ist. Blizzards gibts ja auch in den Staaten! ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26399
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon karlAbundzu » 26. Mai 2015, 16:03

bei filmischen Genredefinitionen würde ich aber tendentiell nicht auf wiki zurückgreifen.
Denn zumindest was den Zeitraum und die ausschließende Geografie (zumindest Mexiko gehörte da mit rein) würde ich das (und die meisten Fachbücher, die ich so kenne) nicht unterschreiben.
Aber, klar, Western hat in Amerika zu spielen. Aber trotzdem gibt es natürlich haufenweise Filme, die Western sehr ähnlich sind. Wie Eastern. Oder halt Östern :D
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4348
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon sergio petroni » 26. Mai 2015, 18:57

"Jeremiah Johnson" würde ich auch als Western bezeichnen.
Zum Thema paßt vielleicht auch http://www.stadtkino.ch/programmarchiv. ... 108&j=2012

Ich weiß..... :offtopic:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4206
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Das finstere Tal - Andreas Prochaska (2014)

Beitragvon Arkadin » 27. Mai 2015, 11:29

Der Western ist der amerikanische Heimatfilm.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7940
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Österreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker