Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Moderator: jogiwan

Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon McBrewer » 4. Apr 2013, 23:54

Herzlich Willkommen in der gemütlichen DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Bild

Hereinspaziert & bequem gemacht, nehmt Euch was leckeres zu trinken & dann ran an das gedruckte Wort.
Schreibt & verewigt hier alles über empfehlenswerte Bücher & Romane die ihr gerade erworben habt, dabei seid zu lesen oder einfach nur den DELIRIANERN näher bringen möchtet.
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2282
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon McBrewer » 4. Apr 2013, 23:55

Ich selbst lese gerade Hans J. Massaquoi`s Fortsetzungsbiografie zu 'Neger, Neger, Schornsteinfeger!'

Hänschen klein, ging allein ... von HANS J. MASSAQUOI
Bild

Hatte ich jetzt hier schon einige Jahre *ascheaufmeinhaupt* ungelesen hier stehen.
Das erste Buch, Hans Kindheit als einer der wenigen Afrodeutschen in Hamburg im Nazideutschland der 30iger Jahre, hatte mich schon sehr interessiert.
Daher wollte ich ja nun auch unbedingt wissen, wie es nach 1948 mit Hans weiter geht, sein Leben & Karriere in Amerika. Es ist zwar nicht so spannend wie wie die Gefahr unter den Nazianalsozialisten in der Vorgängerbiografie, aber welche Persönlichkeiten des politischen & gesellschaftlichen Weltgeschehen H. J. Massaquoi alles schon getroffen hatte ist schon beeindruckend. Es ist auf jeden Fall sehr kurzweilig geschrieben... :thup:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2282
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon ugo-piazza » 5. Apr 2013, 06:18

McBrewer hat geschrieben:Nazianalsozialisten



:? :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8476
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon Onkel Joe » 5. Apr 2013, 08:15

Momentan bin ich bei:
Bild
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14600
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon McBrewer » 5. Apr 2013, 08:38

ugo-piazza hat geschrieben:
McBrewer hat geschrieben:Nazianalsozialisten


:? :thup:


Freud'scher Versprecher :kicher:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2282
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon purgatorio » 5. Apr 2013, 08:46

McBrewer hat geschrieben:Bild


:lol: Sehr gut, die Bibel zwischen "Hannibal" und "Bildung" von Schwanitz 8-) Das sagt viel über dich aus, Herr Braumeister :kicher:

Ich lese derzeit ausschließlich Fachliteratur, momentaner Fokus auf Sozialismustheorien, Bismarck, Imperialismus und die Niedergangsphase der Weimarer Republik. Man merkt es schon, alles zur Unterrichtsvorbereitung.
Auf meinem Nachttisch warten jedoch noch völlig unberührt weitere WALKING DEAD-Comics und OPERATION ZOMBIE von Max Brooks. Aber offenbar werde ich nichts davon vor den großen Sommerferien schaffen :(
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14678
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon buxtebrawler » 5. Apr 2013, 09:31

Ich wühl mich derzeit chronologisch durch die "Metal Hammer"-Ausgaben der '80er und verschlinge nebenbei das eine oder andere Punk-Fanzine, aber der Stapel wird kleiner. Daher liegen antiquarische Batman- und Superman-Comics schon bereit sowie Bücher über vergangene internationale Fußball-Turniere.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23748
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon DrDjangoMD » 5. Apr 2013, 09:43

Meine Lesezeit wird leider auch zum größten Teil von Texten, die ich für mein Studium brauche, in Anspruch genommen. Wenn ich allerdings was zu meinem Vergnügen lese, dann ist dies momentan die James-Bond-Romane von Ian Flemming. Die habe ich vor kurzem in Form einer Ausgabe von "Mondblitz" entdeckt und war so begeistert, dass ich mir auch gleich einen Großteil der anderen Romane besorgt habe. Ich mag die Bond-Filme ja echt gerne, aber die Bücher sind fast noch besser. Die Gegensätze zu den Verfilmungen sind nett zu bemerken, besonders sein in den Büchern völlig anderes Verhältnis zum schönen Geschlecht.

Zwei Lieblingsstellen hierzu von mir:
-In einem Roman teilt ihm ein Verbindungsmann mit, dass er mit einer weiblichen Agentin zusammenarbeiten muss. Der Verbindungsmann sagt irgendwas in der Richtung: "Sie wird Ihnen immer zu Verfügung stehen, auch Nachts *Zwinker; Zwinker*." Und Bond meint nur genervt darauf: "Ich bin hier um zu arbeiten und Frauen sind doof."
-Echt toll war auch eine Geschichte in der er sich wirklich von ganzem Herzen in das Bond-Girl verliebt hat. Nach dem gefährlichen Abenteuer, in welchem er nur knapp dem Tod entronnen ist und praktisch sein ganzer Körper demoliert wurde, malt er sich aus, wie er mit der Frau auf Urlaub fahren wird, um sie dort zu fragen, ob sie ihn heiraten will. Bei seiner nächsten Begegnung mit ihr sagt sie in ungefähren Wortlaut: "James, du bist ja echt nett aber wir sollten uns nicht mehr sehen, damit mein Ehemann nicht eifersüchtig wird. Tschüsschen!"
Wenn man die Filme dazu im Hinterkopf hat sind solche Stellen zum schießen komisch. :D
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4296
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon Arkadin » 5. Apr 2013, 12:10

Durch meinen Blog und sonstige Aktivitäten komme ich leider nicht so zum Lesen, wie ich es möchte. Als ich jetzt mit meiner Frau im Krankenhaus war, konnte ich mangels TV und Internet aber etwas schmökern.
Meine letzte Lektüre war Franz Hohler "Am Ende eines ganz normalen Tages". Ein Bändchen mit Kurzgeschichten, die manchmal nur eine halbe - maximal drei Seiten lang sind. Ich hatte etwas anderes erwartet, da der Autor immer im Zusammenhang mit "grotesk-humorigen" Geschichten genannt wird. Diese hier waren sehr ruhig und nachdenklich, oftmals ohne Pointe, aber sehr schön.

Bild
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8165
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die gemütliche DELIRIA-LITERATUR LOUNGE

Beitragvon karlAbundzu » 5. Apr 2013, 13:34

neben meinen Comicverschlingen (aktuel grade durch den neuen LEMIRE THE NOBODY, und den neuen vom dreamteam brubaker/philips FATALE, beide auf deutsch bei panini) les ich den neuen Roman von Rainald Götz
Johann Holtrop
Bild
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4587
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Offtopic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste